Beiträge mit dem Schlagwort: vergebung

Prophetische Eindrücke über innere (seelische) Heilung

 01:20 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Dieser Artikel ist eine Ergänzung zu „Prophetisch Dienende brauchen innere (seelische) Heilung“.

Wie können wir mit seelischen Verletzungen am Besten umgehen? Bei uns selbst und bei anderen?
Wie finden wir und andere wirkliche Heilung von negativen Erlebnissen?

Im Lauf der Zeit habe ich einige Eindrücke und Gedanken zum Thema „Innere/seelische Heilung“ bekommen. Doch wenn ich diese alle veröffentlichen würde, würde das hier den Rahmen sprengen… Deshalb habe ich die Eindrücke herausgesucht, die ich am hilfreichsten finde…

Ich bete, dass diese Eindrücke Dich ermutigen. Und dass Du dadurch ein Stück weitere Heilung und Befreiung erfahren darfst.

Wichtig dabei ist:

Gott gebraucht uns trotz Schwächen, Verletzungen etc. – denn Er wirkt mächtig durch schwache, unvolkommene Gefäße (vgl. 2. Kor, 4, 7)! Doch das schließt innere Heilung nicht aus.
Wir müssen also nicht “perfekt” sein (was sowieso niemand außer Jesus ist) – aber bereit sein, unser Denken und unser Verhalten erneuern zu lassen (vgl. Eph. 4, 22-24).

Eindrücke über innere (seelische) Heilung:

Der Heilige Geist ist es, der unsere Seelen wirklich heilt! Dazu habe ich besonders hier einiges geschrieben.

————————

Mehr zum Thema Heilung:

Weitere Artikel über Heilung (körperlich, seelisch, geistig) findest Du hier: Zur Übersicht

 ———————— 
 

Vielleicht hat Dir Gott
auch etwas zu diesem Thema gesagt oder gezeigt?

Wenn Du magst, schreib es doch gerne als Kommentar.

Bete einfach darüber und frage Gott, ob es für die Öffentlichkeit ist. Denn was Dir geholfen hat, kann auch für andere hilfreich sein…

 

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Punchinello – Du bist einmalig! (Geschichte und Film)

Wem kommt das bekannt vor? Entweder als Opfer oder als Täter…
Eine Geschichte, die sich viel mehr an uns Erwachsene richtet, nicht nur an Kinder…

Hinweise:
Die Geschichte stammt vom Autoren Max Lucado. Wir sind am Umsatz der DVD oder Werbung für den Film, der Geschichte, des Buches etc. NICHT beteiligt.

Alle Rechte des Films (z.B. von DVD und Trailer) und der Geschichte liegen bei den Machern des Films und dem Autoren oder Verlag des Buches.

Die folgende Geschichte ist nicht die originale Erzählung aus dem Buch, sondern eine kurze Nacherzählung:

Hier eine eigene Beschreibung zum Film und zur Geschichte:

Bilder: Screenshots aus dem Zeichentrickfilm „Du bist einmalig!“, siehe unten aufgeführte Links zum Film.

Den ganzen Tag machen die Wemmicks das Gleiche: Sie geben einander Sticker.

Die Wemmicks

Die Schönen und Talentierten bekommen goldene Sterne…

und die weniger Geschickten und Tollpatschigen bekommen graue Punkte.

Die Wemmicks2

Aber was macht unseren WERT wirklich aus? Ist es wirklich die Leistung?Die Wemmicks3

 

Punchinello erfährt seinen wahren Wert, als er dem begegnet, der ihn geschaffen hat. Nur Er, der Holzschnitzer Eli, kann ihm zeigen, wer er wirklich ist.

Punchinello und Eli2

Genau so will uns JESUS frei machen von dem menschlichen Spiel von „Lob und Kritik“. Denn was JESUS über Dich sagt, das ist die Wahrheit! Und JESUS selbst sagt:

„Ich bin die Wahrheit!“
(vgl. Joh 14, 6)

„und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!“
(Joh 8, 32)

„Wenn euch nun der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei.“
(Joh 8, 36)

Allein die göttliche Wahrheit macht wirklich frei. Nicht nur frei von Sünde, sondern auch frei von den widersprüchlichen Meinungen anderer Menschen. Denn was JESUS über Dich sagt, das ist die Wahrheit und diese Wahrheit macht Dich frei.

„Aber der Herr sprach zu Samuel:
Schaue nicht auf sein Aussehen, noch auf seinen hohen Wuchs, denn ich habe ihn verworfen!
Denn [der Herr] sieht nicht auf das, worauf der Mensch sieht;
denn der Mensch sieht auf das, was vor Augen ist,
der Herr aber sieht das Herz an!“
(1. Samuel 16, 7)

Gott findet, DU bist einmalig!   

Punchinello und Eli 

Sprich doch heute mit Ihm von Angesicht zu Angesicht…

Lass Dir sagen, wer Du für IHN bist…

Lass Seine Wahrheit Dein Herz berühren…

Punchinello und Eli3

… und werde FREI von den Lügen!

Denn JESUS gibt Dir Bestätigung und Anerkennung, so dass Du sie nicht von Menschen brauchst..!

Als Zeichentrickfilm:

Den Film gibt es als DVD: Hier klicken (Weiterleitung auf Amazon)
Und hier 3 weitere DVDs von Max Lucado: Hier klicken (Weiterleitung auf Amazon)

(Wir sind am Umsatz NICHT beteiligt.)


Weitere Versionen von der Geschichte:

Die folgenden Videos stammen NICHT von uns, sondern sind von verschiedenen YouTube-Kanälen.

Als Theaterstück:

Als Erzählung:

Als Buch:

Die Geschichte von Punchinello „Du bist einmalig“ stammt von Max Lucado.

–> Hier zum Buch <– 

„Wunderschöne Geschichte über ein kleines Volk von Holzpuppen, das das Leben nach eigenen Regeln gestaltet und ihren Schöpfer, den Holzschnitzer, mißachtet. Doch er läßt sich finden und wer zu ihm kommt und ihn kennenlernt, erfährt wirkliches Lebensglück!
Liebevoll macht Max Lucado in diesem Gleichnis deutlich, dass der Wert eines Menschen nicht von anderen Menschen bestimmt wird, sondern von seinem Schöpfer und wie wichtig es ist, sich darin nicht von anderen beeinflussen und lenken zu lassen.“

———————–

Hast Du Jesus schon bewusst Dein Leben übergeben?
Falls nicht oder Du Dir darüber nicht sicher bist, schau Dir doch bitte mal das 1. Video auf dieser Seite an an: JESUS persönlich erleben!
Das ist die wichtigste Entscheidung Deines Lebens! Bitte nimm Dir dazu auch noch Zeit… Es ist kein Zufall, dass Du heute auf dieser Seite gelandet bist. Es gibt keine Zufälle…

———————–

Weiteres zum Thema:

Kategorien: Neue Artikel | Schlagwörter: , , , , , | 2 Kommentare

Ein Traum über Anerkennung und Ablehnung (Abhängigkeit von Lob und Kritik)

15:37 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]


Du hattest selbst einen Traum? Hier kannst Du Deinen Traum deuten lassen: Online Traumdeutung (Formular).

Am 22.02.2013 hatte ich auf Facebook dieses Bild geteilt:

 Eine wahre Identität

Spruch auf dem Bild:

„Eine wahre Identität in JESUS hast Du dann
wenn Lob und Kritik die gleiche Reaktion
in Dir hervorrufen,
nämlich keine.“

Leider verstand nicht jeder diesen Spruch. In der Nacht darauf, am 23.02., hatte ich dann den folgenden Traum, der die Erklärung wurde…
Die Dialoge weiß ich nicht mehr wortwörtlich, deshalb gebe ich sie sinngemäß wieder.

Der Traum

 Ich war an einem sehr seltsamen Ort. Es sah aus wie in einem Schlaraffenland: Überall waren Süßigkeiten. Es waren viele verschiedene Süßigkeiten von bester Qualität. Ich sah viele Menschen dort, die davon aßen, darunter einige Kinder.

 Eine Frau sagte zu mir: „Mit diesen Süßigkeiten wachsen wir auf. Die Kinder werden früh damit erzogen, dass es gut ist, wenn sie von den Süßigkeiten essen. Aber sie geraten schon bald in eine Abhängigkeit davon. Sie werden süchtig danach.“

Ich war verwundert und sah mir ein Regal an, in dem Kekse gestapelt waren. Irgendwie wirkten diese Kekse und auch alle anderen Süßigkeiten richtig verlockend! Ich dachte: „Man muss noch nicht einmal etwas dafür bezahlen. Man kann sie sich einfach greifen und essen.“ Und ich konnte der Versuchung nicht widerstehen und griff nach einem der Kekse.

 Dann war ein Szenewechsel. Es war wohl einige Zeit vergangen und ich hatte wohl einige Süßigkeiten gekostet, denn mir war richtig übel. In meinem Mund hatte ich den Geschmack der Süßigkeiten – klebrig, total süß und mir war wirklich schon total schlecht davon.

In meinen Gedanken stellte ich mir ein gesundes Mittagessen vor und ich dachte: „Wenn ich davon doch jetzt essen könnte. Dann würde ich SATT werden!“ Ich hatte Hunger – nicht nach den Süßigkeiten, sondern nach echtem nahrhaften Essen.

Und ich hatte großen Durst. Jemand reichte mir ein Glas mit Orangensaft. Etwas anderes schien es dort nicht zu geben. Ich trank davon und mein Durst wurde weniger, aber war noch nicht ganz gestillt. Der Orangensaft war auch süß und konnte diesen üblen Geschmack nicht vertreiben.

Ich rief zu den Leuten: „Wir brauchen Leitungswasser! Das wird den Durst wirklich stillen!“ Die Leute sahen mich nur fragend an. Entweder dachten sie darüber nach oder konnten mit dem Vorschlag nichts anfangen.

 Dann war wieder ein Szenewechsel. Ich sah mich noch immer an diesem Ort. Aber der Unterschied war, dass sich das Meiste hoch in der Luft abspielte. Dort tobte ein richtiger Kampf. Pfeile flogen umher, die andere Leute oder Wesen umherschossen. Ich versuchte ständig, diesen Pfeilen und Geschossen auszuweichen. Es waren auch Leute dort, die die Wurfgeschosse abwehrten. Aber ich wusste noch nicht einmal, wer nun der „Gute“ und wer mir feindlich gesinnt war. All das wollte mich entmutigen und ich war erschöpft.

 Ich konnte den Pfeilen und Geschossen ausweichen und sah von oben herunter auf die Landschaft. Dort sah ich andere Gestalten, die auch auf Leute schossen. Nur dass ihre Wurfgeschosse nicht Pfeile, sondern Steine waren. Diese Gestalten schienen Menschen zu sein. Darüber war ich mir sicher, obwohl sie überhaupt nicht menschlich aussahen. Sie waren rundlich, bewegten sich eher schwerfällig, hatten leere Augen und sehr ausdruckslose Gesichtszüge. Sie strahlten eine totale Leere und irgendwie eine Gleichgültigkeit aus.

Diese Gestalten schossen mit Steinen auf andere Menschen. Und ich wusste: Wer von einem dieser Steine getroffen wird, der ist dazu verdammt, auch mit Steinen auf andere zu schießen.

 Wieder musste ich den Geschossen ausweichen. Und dann streifte mich einer der angefliegenden Steine. Ich war geschockt und dachte: „Jetzt muss ich wohl auch mit Steinen auf andere schießen.“ Ich wollte mich mit dem Schicksal schon abfinden, aber dann wurde ich mit Mut und Kraft erfüllt. Ich landete vorsichtig auf dem Boden und ging auf das Wesen zu. Er schoss nicht weiter mit Steinen, sondern sah mich nur an. Ich trat vor ihn, griff nach seinen beiden Händen und sah in seine Augen. Diese Leere in ihm machte mich traurig und ich bekam Mitleid. Da begann er plötzlich zu weinen. Ich sah ihn weiter an und sagte: „Komm mit mir mit und ich stelle Dir JESUS vor.“ Er war damit einverstanden und nahm meine Hand. Mir fiel ein, dass es bestimmt auffallen würde, wenn er mir jetzt ohne etwas zu tun, folgt. Ich sagte: „Wir müssen hier schnell fort, bevor uns jemand sieht.“ Und schlug ihm vor, mir hinterher zu gehen und dabei weiter so zu machen, als würde er Steine auf mich werfen. Bis wir in Sicherheit wären und wir über die Wahrheit reden konnten.

Auslegung des Traums

 Ich glaube, dass dieser Traum genau diese Thematik beschreibt: Die falsche Abhängigkeit von Lob und Kritik. Was dazu führt, dass man nach Anerkennung trachtet und Angst vor Ablehnung hat. Und wodurch man folglich auch andere Menschen ablehnt oder anerkennt.

 Im ersten Teil des Traums geht es darum, dass die Kinder schon früh erzogen werden, dass es gut ist, sich von den „Süßigkeiten“ (und zwar nur davon) zu ernähren.

Ich denke: Kein Elternteil, das sein Kind wirklich liebt, erzieht es auf diese Art. Wir wissen alle, dass zu viel Süßes ungesund ist und uns schadet. Und doch kommt es auf eine andere Art vor: Und zwar mit Lob und Anerkennung… Und das häufiger, als Du vielleicht denkst.

Wenn das Kind gut in der Schule war, dann erntet es von den Lehrern und Eltern Lob. Und wenn es schlechte Leistung bringt, dann bekommt es natürlich kein Lob und wird im schlimmsten Fall mit Ablehnung und Liebesentzug gestraft. So werden wir schon früh erzogen, dass wir eine „gute Leistung“ erbringen und „ganz toll“ sein müssen, um anerkannt und geliebt zu werden.

Und im Erwachsenenalter geht es so weiter… Zum Beispiel im Berufsleben, wenn Du „erfolgreich“ sein willst, dann achte darauf, dass Du gut vor Menschen stehst und von allen geliebt wirst.

 Stop! So ist JESUS nicht. Er liebt Dich – unabhängig Deiner Leistung. Unabhängig davon, ob Du beliebt oder unbeliebt bist. Diese Machtspiele mit Anerkennung und Ablehnung sind nicht von Ihm gewollt. Und leider finden wir sie in so vielen Bereichen… Leider auch in christlichen Kreisen.

Und dieser Traum spiegelte diese Sklaverei wieder:

 Für manche Menschen ist es das reinste Schlaraffenland – sie bekommen so viel Anerkennung und Lob, wie sie kaum „verdauen“ können. Aber die Folge ist, dass es ihnen schadet und übel wird davon. So wie ich im Traum merkte, dass es nicht gut ist, dieser Versuchung nachzugehen. So ist es nicht gut, wenn Du Dich abhängig (!) machst von dem Lob und der Bestätigung anderer.

 Und für die anderen Menschen ist es eine furchtbare Folter. Sie werden ständig mit Pfeilen beschossen und wissen entweder nicht, wie sie sich wehren sollen oder haben es schon aufgegeben. Diese Pfeile stehen für böse Worte, Flüche, richtende Urteile und Verdammnis durch andere Menschen.

 Wer sich von Lob und Anerkennung ernährt, wird auch andere damit ernähren. So wie es im Traum mit den Süßigkeiten war…

Und wer die Ablehnung anderer annimmt, der wird auch andere ablehnen. So wie es im Traum mit den Steinen war…

 Und dass da auch Dämonen dahinter stehen, brauche ich an dieser Stelle gar nicht mehr zu erwähnen, oder? Dämonen lieben diese Machtspiele und sie gebrauchen Menschen, um wiederum andere Menschen zu zerstören.

Wie werden wir frei davon?

 Indem wir uns bewusst sind, dass wir schon geliebt sind. Du bist unendlich geliebt. So sehr, dass JESUS für Dich ans Kreuz ging. Und dort bezahlte Er für jede schlechte, aber auch für jede unnötige Leistung. Er bezahlte für die Machtspiele von Anerkennung und Ablehnung, die uns Menschen als Sklaven halten wollen.

 Du wirst frei davon, indem Du Dir mehr und mehr Deinem wahren Wert bewusst wirst. Dein wahrer Wert ist als Kind Gottes in JESUS – und zwar in dem, was ER über Dich sagt und wie ER Dich sieht! JESUS ist die Wahrheit in Person (vgl. Johannes 14, 6). Und Er sagt:

 „Wenn euch nun der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei.“
(Johannes 8, 36)

Es geht nicht darum, dass Lob und Kritik falsch sind. Beides kann angebracht sein. Zum Beispiel ein Dank für etwas, was Dir jemand getan hat. Oder konstruktive (!) Kritik, die dem anderen hilft.

Aber es ist dann falsch, wenn es Menschen manipuliert und wenn wir davon abhängig sind! Diese Abhängigkeit ist es, von der uns JESUS frei machen will.

Die Bibel spricht klar über Menschenfurcht (Angst vor Ablehnung und Kritik) und Menschengefälligkeit (Abhängigkeit von Anerkennung und Lob).

Hier mal nur ein paar Bibelverse zum Thema:

“Auf Gott vertraue ich und fürchte mich nicht; was kann ein Mensch mir antun?”
(Psalm 56, 12)

“Der Herr ist für mich, ich fürchte mich nicht; was kann ein Mensch mir antun? Der Herr ist für mich, er kommt mir zu Hilfe, und ich werde meine Lust sehen an denen, die mich hassen. Besser ist’s, bei dem Herrn Schutz zu suchen, als sich auf Menschen zu verlassen; besser ist’s, bei dem Herrn Schutz zu suchen, als sich auf Fürsten zu verlassen!”
(Psalm 118, 6-9) 

“Menschenfurcht ist ein Fallstrick; wer aber auf den Herrn vertraut, der ist geborgen. Viele suchen das Angesicht eines Fürsten, aber von dem Herrn kommt das Recht eines jeden.”
(Sprüche 29, 25-26)

“Rede ich denn jetzt Menschen oder Gott zuliebe? Oder suche ich Menschen zu gefallen? Wenn ich allerdings den Menschen noch gefällig wäre, so wäre ich nicht ein Knecht des Christus.”
(Galater 1, 10)

“sondern so wie wir von Gott für tauglich befunden wurden, mit dem Evangelium betraut zu werden, so reden wir auch — nicht als solche, die den Menschen gefallen wollen, sondern Gott, der unsere Herzen prüft. Denn wir sind nie mit Schmeichelworten gekommen, wie ihr wißt, noch mit verblümter Habsucht — Gott ist Zeuge —; wir haben auch nicht Ehre von Menschen gesucht, weder von euch noch von anderen, obgleich wir als Apostel des Christus würdevoll hätten auftreten können, sondern wir waren liebevoll in eurer Mitte, wie eine stillende Mutter ihre Kinder pflegt.”
(1. Thessalonicher 2, 4-7)

“So spricht der Herr: Verflucht ist der Mann, der auf Menschen vertraut und Fleisch zu seinem Arm macht, und dessen Herz vom Herrn weicht! Er wird sein wie ein kahler Strauch in der Einöde; er wird nichts Gutes kommen sehen, sondern muß in dürren Wüstenstrichen hausen, in einem salzigen Land, wo niemand wohnt. Gesegnet ist der Mann, der auf den Herrn vertraut und dessen Zuversicht der Herr geworden ist! Denn er wird sein wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und seine Wurzeln am Bach ausstreckt, der die Hitze nicht fürchtet, wenn sie kommt, sondern seine Blätter bleiben grün; auch in einem dürren Jahr braucht er sich nicht zu sorgen, und er hört nicht auf, Frucht zu bringen.”
(Jeremia 17, 5-8)

“Wie groß ist deine Güte, die du denen bewahrst, die dich fürchten, und die du an denen erzeigst, die bei dir Zuflucht suchen angesichts der Menschenkinder. Du verbirgst sie im Schutz deines Angesichts vor den Verschwörungen der Menschen; du verbirgst sie in einer Hütte vor dem Gezänk der Zungen.”
(Psalm 31, 20-21)

 

Nochmal zum Bild:

Das untere Herz bedeutet, dass es mit JESU Liebe auf die Ablehnung reagiert. Diese Liebe kommt also nicht aus uns selbst. Nur JESUS befähigt uns zu Feindesliebe. Und wir müssen uns nur entscheiden, mit Seiner (!) Liebe zu lieben. Man geht dazu sozusagen „in den Geist“ und lässt Seine Liebe zu der Person hinfließen. – Unabhängig davon, ob die andere Person es annimmt oder nicht.

Wir brauchen in dem Sinn „keine seelische Reaktion“ zu haben. Sondern können und sollen uns entscheiden, „in den Geist zu gehen“ und JESU Liebe zu dem Menschen hinfließen zu lassen.
(Bitte lies dazu auch mal Johannes 15 – Ohne JESUS können wir nichts tun!)

——————

Mehr zum Thema:

  • Und hier noch der Link zu einem Zeichentrickfilm, der das Thema „Ablehnung und Anerkennung“ sehr gut erklärt!
    Filmtitel:
    „Punchinello, der Wemmick / Du bist einmalig“:

Ähnliche Artikel:

Ein ausführlicher Artikel zum Thema (Wahre) Identität:

Weiteres zum Thema:

———————————–

Anmerkung: Prüfe alles und das Gute behalte ( vgl. 1. Thess 5, 20-21). Die Bibel ist die einzige Grundlage. Prophetie muss anhand der Bibel und dem Wesen Gottes geprüft werden. Mehr dazu siehe folgende Artikel: Sind Prophetien unfehlbar? , Was “Prüfen bedeutet und  Umgang mit Eindrücken.

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Interaktives Heilungsgebet! (Folge den Anweisungen, Heilung durch JESUS)

 12:32 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Im Oktober 2012 hatte ich schon mal eine Heilungsaufnahme gemacht: „Worte der HEILUNG für Dich! Heilungsgebet, Heilung durch JESUS„. Menschen haben dadurch Heilung, Besserung und eine Berührung von Gott erfahren.

Jetzt hatte ich den Eindruck, eine weitere Heilungsaufnahme zu machen. Und zwar eine zum „Aktiv werden“ während dem Anhören. Mit einer Anleitung, wie Du Dir selbst die Hände auflegen und in JESU Namen Heilung hineinsprechen kannst. Denn der Heilungsauftrag richtet sich an alle Christen… Und es ist richtig, auch für sich selbst für Heilung zu beten (bzw. hervorzusprechen).

Diese Aufnahme richtet sich außerdem auch an Menschen, die JESUS noch nicht persönlich kennen – aber die eine Sehnsucht verspüren, Ihn kennenzulernen.
Falls Du Dich angesprochen fühlst, schau Dir bitte auch die Seite „JESUS persönlich erleben“ an.

Zum Video:

Weitere Infos zu der Aufnahme:

Als erstes stelle ich Dir JESUS als den Heiler vor. Denn Er ist es, von dem echte Heilung fließt.

Dann bitte ich den Zuhörer, die Hand auf die Stelle des Körpers zu legen, wo die Krankheit bzw. das Problem ist. Und wir beten gemeinsam, dass JESUS diese Stelle berührt und Seine Heilung hineinfließt.

Danach machen wir das nochmal für seelische Krankheiten: Zuerst legst Du Deine Hände auf Deinen Kopf und wir beten, dass jede Depression und Dunkelheit verschwindet. Und dann legst Du Deine Hände auf Dein Herz und ich bete für Dich, dass der Heilige Geist Dein Herz mit Gottes Liebe ausfüllt und dass jeder (seelisch verursachte) Schmerz verschwinden muss. Und dass Flüche und böse Worte gebrochen werden.

Anschließend bete ich allgemein für Heilung – für Körper, Geist und Seele.

Und am Ende schlage ich Dir ein mögliches Gebet vor, wie Du JESUS in Dein Leben einladen kannst, wenn Du es bisher noch nicht getan hast.

Während der Aufnahme bekam ich ein paar „Worte der Erkenntnis“. Das sind spezielle Informationen, die Gott geben kann, um damit aufzuzeigen, was ER tun will. Zum Beispiel bestimmte Krankheiten, die Er wegnehmen will. Diese Eindrücke waren:

  • Muskelrisse
  • Tumoren, Zysten etc. (Was nicht in Deinen Körper gehört)
  • Körperliche Schwäche, Erschöpfung
  • Organe, die wieder richtig funktionieren sollen
  • „Blut“ (evtl. dass es wieder richtig fließt, dass Schadstoffe verschwinden etc.)
  • Gehirn (Erkrankungen, falsche Denkmuster etc.)
  • Leber (evtl. auch Leberzirrhose, die Er heilt)

————–

Wie wirkt die Aufnahme auf Dich?

Was empfindest Du beim Anhören? Hat Gott dadurch zu Dir gesprochen, Dich berührt etc.?
Teile es doch gerne in den Kommentaren mit…

 —————————————————————

Weitere Artikel und Audiodateien zum Thema Heilung:

 —————————————————————

Hinweise zum Copyright:

Hinweise zu den Naturgeräuschen im Hintergrund der Aufnahmen: Diese sind mit freundlicher Genehmigung von Andris Zalitis, http://gomix.it.

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Prophetisch Dienende brauchen innere (seelische) Heilung

12:50 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Prophetisch begabte Christen (mit der Gabe der Prophetie) und Propheten (mit der Berufung) sind oft seelisch verletzt.

Wichtig dabei ist:

Gott gebraucht sie trotzdem – denn Er wirkt mächtig durch schwache, unvolkommene Gefäße (vgl. 2. Kor, 4, 7)! Doch das schließt innere Heilung nicht aus.
Wir müssen also nicht „perfekt“ sein (was sowieso niemand außer Jesus ist) – aber bereit sein, unser Denken und unser Verhalten erneuern zu lassen (vgl. Eph. 4, 22-24).

Hier möchte ich zunächst einmal zwei unterschiedliche Charaktere beschreiben:

1.) Prophetisch Dienende mit Hochsensibilität

Zum einen liegt das daran, dass viele dieser Menschen sensibel oder hochsensibel sind. Das heißt, sie sind allgemein empfänglicher für Stimmungen anderer Menschen auf seelischer Ebene, für körperliche Empfindungen und eben auch für die geistige Welt. Sensible Menschen mit einer prophetischen Gabe sind aber auch leicht verletzbar. Wenn sie mit Ablehnung oder ähnlichem noch nicht gut umgehen, können sie trotz ihrer Sensibilität hart und verletzend auf andere Menschen reagieren. Oder sie finden ihren Wert in der Gabe und Leistung (Dienst), statt in JESUS und der Person, die sie in Ihm sind. Wenn sie von Gott eine Korrektur für eine Person bekommen, dann können sie diese entweder einfühlsam wiedergeben. Oder sie neigen dann dazu, die Botschaft zu „verwässern“ wegen Angst vor Ablehnung.

Wenn Du Dich darin zum Teil wieder findest, gilt für Dich:
Gib all die Enttäuschungen, Verletzungen und Deine Vergangenheit JESUS ab. Sei Dir bewusst, dass Gott Dein Herz sieht und dass für Ihn menschliche Stärke (aus eigener Kraft) nicht zählt (vgl. 1. Samuel 16, 7; Sacharja 4, 6). Denn in den Schwachen ist Er stark (vgl. 2. Korinther 12, 9-10). Für Ihn zählt, dass Du aus der Kraft Seines Geistes lebst (vgl. Johannes 15), Ihm gehorsam bist und vertraust.

2.) Prophetisch Dienende mit menschlicher Stärke

Zum anderen gibt es aber auch prophetisch Dienende, die vom Charakter eher „hart im Nehmen“ sind. Die nicht so sensibel in ihrer Empfindung sind, aber trotzdem eine ausgeprägte prophetische Gabe von Gott erhalten haben. Durch ihr starkes Auftreten können sie aber auch andere verletzen. Menschliche Stärke sagt rein gar nichts darüber aus, wie es tief im Innern aussieht… Denn solche Menschen sind leicht anfällig für Stolz, Überheblichkeit, Neid, Missgunst etc. Wenn Gott ihnen eine Korrektur für eine Person gibt, brauchen sie Gottes Liebe, um diese angebracht weiterzugeben. Ansonsten können sie mit Korrektur Schaden anrichten – die Betonung liegt auf „richten“. Eine harte Schale kann nämlich auch ein Selbstschutz des prophetisch Dienenden sein und aufzeigen, dass er eigene Schwächen verstecken möchte.

Wenn Du Dich darin zum Teil wieder findest, gilt für Dich:
Sei Dir bewusst, dass Du aus Gnade erettet wurdest und aus Gnade hast Du die prophetische Gabe von Gott erhalten (vgl. Epheser 2, 8-10). Wenn Du von Gott zum Propheten berufen wurdest, dann nicht, weil Du diese Berufung aus eigener Kraft meistern könntest (vgl. 1. Samuel 16, 7; Sacharja 4, 6). Du bist noch immer allein von JESUS und Seiner Stärke abhängig (vgl. Johannes 15).

Beide Charaktere haben ihre Schwächen und Stärken…

Keiner dieser Charaktere ist besser oder schlechter. Gott geht mit jedem unterschiedlich um und formt jeden von uns so, wie Er uns verändern möchte. Und somit hat jeder von uns sozusagen seine „eigenen Baustelle“, wo Gott der Bauarbeiter ist und Sein Geist uns verändern will.
Die Prophetin Linda Silverman sagte einmal: „Hurt people hurt people.“ Deutsch: „Verletzte Menschen verletzen Menschen.“ Dies gilt, wie gesagt, für beide Charaktere.

Deshalb gilt für alle prophetisch Dienende:

Egal, ob sie hochsensibel sind oder eher nicht, dass sie ihr Herz schützen sollten. So wie es in Sprüche 4, 23 heißt:

„Mehr als alles andere behüte dein Herz; denn von ihm geht das Leben aus.“

Wie schützen wir unser Herz?
Indem wir Dinge, die unser Herz belasten und beschmutzen, immer wieder JESUS hingeben. Und am Besten darauf achten, dass wir manches gar nicht an oder in unser Herz lassen. Zum Beispiel: Unvergebenheit, Groll, Enttäuschungen, Ablehnung, aber auch Stolz, Überheblichkeit, Neid, Missgunst usw.

Selbst wenn wir immer wieder abgelehnt werden – sei es wegen einer prophetischen Botschaft, wegen Unverständnis oder etwas anderem – sollen wir es JESUS abgeben und anderen vergeben.

Warum innere (seelische) Heilung wichtig ist

Die Sache ist die:
In dem Moment, als wir JESUS unser Leben übergeben hatten, kam der Heilige Geist in uns. Wir wurden mit dem Heiligen Geist versiegelt (vgl. Epheser 1, 13-14). Wir wurden zu einem Kind Gottes und dürfen „Abba, lieber Vater!“ sagen (vgl. Römer 8, 15; Galater 4, 6). Und der Heilige Geist hat unseren Geist lebendig gemacht:

„Er hat auch euch, die ihr tot wart in den Übertretungen und dem unbeschnittenen Zustand eures Fleisches, mit ihm lebendig gemacht, indem er euch alle Übertretungen vergab; und er hat die gegen uns gerichtete Schuldschrift ausgelöscht, die durch Satzungen uns entgegenstand, und hat sie aus dem Weg geschafft, indem er sie ans Kreuz heftete.“ (Kolosser 2, 13-14)

JESUS hat uns alle unsere Schuld vergeben, weil wir Sein Opfer am Kreuz angenommen haben. Er hat sogar unsere komplette Vergangenheit „ans Kreuz genagelt“:

„Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung;
das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden!
(2. Korinther 5, 17)

Und, sind wir jetzt perfekt geworden? Können wir jetzt nicht mehr sündigen?
Doch… Denn wir haben noch immer einen freien Willen. Wir können uns noch immer entscheiden, ob wir im Geist oder im Fleisch leben.
Denn unser Geist wurde zwar vom Heiligen Geist „neugeboren“, aber unsere Seele (Gefühle und Gedanken) werden von Tag zu Tag erneuert. So heißt es zum Beispiel in 2. Korinther 4, 16:

„Darum lassen wir uns nicht entmutigen; sondern wenn auch unser äußerer Mensch zugrundegeht, so wird doch der innere Tag für Tag erneuert.

Daran sieht man auch, dass seelische Heilung ein Prozess ist.

Wir können „zurückfallen“ und aus dem Fleisch reagieren. Unser „Fleisch“ sind diejenigen Gefühle und Gedanken, die nicht dem Willen Gottes entsprechen. Dazu gehören auch alte Gewohnheiten, Charakterschwächen und Erfahrungen aus der Vergangenheit, die uns noch belasten.

Im Geist zu leben bedeutet dagegen, uns JESUS hinzuhalten und offen zu sein, dass Er uns verändern darf. Im Geist zu leben ist keine Anstrengung, weil die Veränderung und Heilung durch den Heiligen Geist selbst geschieht. Innere (seelische) Heilung geschieht zum größten Teil durch die Gemeinschaft mit JESUS, die uns verändert. Denn Er sagt:

„Bleibt in mir, und ich [bleibe] in euch! Gleichwie die Rebe nicht von sich selbst aus Frucht bringen kann, wenn sie nicht am Weinstock bleibt, so auch ihr nicht, wenn ihr nicht in mir bleibt. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.
(Johannes 15, 4-5)

Heilung ist Gottes Wille – nicht nur körperliche, sondern auch seelische Heilung.

Interessanterweise zitierte JESUS den Bibelvers aus Jesaja 61, als Er Seinen Dienst ankündigte:

„Der Geist des Herrn, des Herrschers, ist auf mir, weil der Herr mich gesalbt hat, den Armen frohe Botschaft zu verkünden; er hat mich gesandt, zu verbinden, die zerbrochenen Herzens sind, den Gefangenen Befreiung zu verkünden und Öffnung des Kerkers den Gebundenen, um zu verkündigen das angenehme Jahr des Herrn und den Tag der Rache unseres Gottes, und um zu trösten alle Trauernden; um den Trauernden von Zion zu verleihen, daß ihnen Kopfschmuck statt Asche gegeben werde, Freudenöl statt Trauer und Feierkleider statt eines betrübten Geistes, daß sie genannt werden »Bäume der Gerechtigkeit«, eine »Pflanzung des Herrn« zu seinem Ruhm.“
(Jesaja 61, 1-3)

Das finde ich wunderbar! JESUS ist derjenige, der unsere Seelen heilen kann und will!

Wie Du seelisch geheilt wirst und Verletzungen an JESUS abgeben kannst, habe ich auch in weiteren Artikeln zum Thema geschrieben.

Die Artikel dienen als Hilfe – Sie dienen dazu, Dich vom Heiligen Geist persönlich verändern und heilen zu lassen. Wenn etwas auf Dich zutrifft, wird es Dir der Heilige Geist beim Lesen bestimmt aufzeigen.

 

Hier alle Artikel dieser Internetseite zum Thema „Innere (seelische) Heilung“:

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , | 3 Kommentare

Meditation über JESUS am Kreuz (Phantasiereise/Fantasiereise)

 36:35 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Falls Du die mp3-Datei nicht abspielen kannst, kannst Du sie mit diesem kostenlosen Programm in ein anderes Dateiformat umwandeln.

Jesus am Kreuz, Größte Liebe und Botschaft der Welt

Beschreibung:

Ich möchte von dem Inhalt nicht zu viel verraten… Ansonsten fehlt die Überraschung und Spontanität. Nur noch so viel:

Bitte hör Dir diese Aufnahme in einem ruhigen Moment an.

(Tipp: Die Audiodatei oben downloaden)

Komm dann mit mir auf eine Reise, die Dein Leben verändern kann, wenn Du Dich darauf einlässt.

Begleite mich auf dem Weg nach Golgatha… zu dem Berg, auf dem JESUS gekreuzigt wurde…

 

In der Aufnahme gibt es zunächst einen Vorspann von ca. 16 Min. mit weiteren Hinweisen, was während dem Anhören zu beachten ist. Bitte höre Dir den Vorspann an, damit die Übung effektiv für Dich ist.

Mehr dazu: siehe Artikel „Hinweise zu den Meditationen und Phantasiereisen“.

Weitere Hinweise auch im Artikel „Hinweise zu den prophetischen Übungen“.

Die Erzählung möchte ich hier nicht als Text veröffentlichen, damit Du die Aufnahme ganz spontan auf Dich wirken lassen kannst.

 

Als Video:
(Audiodatei gibt es oben am Artikel-Anfang zum Downloaden)

(Direktlink zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=v-0rzhso_3Q )


Meine eigenen Erfahrungen mit dieser Übung:

 Hier möchte ich Dir erzählen, was ich selbst mit dieser Meditation erlebt habe. Bitte lies diese Zeilen noch nicht, wenn Du die Meditation selbst noch nicht angehört hast! Damit Du Dich nicht beeinflussen lässt.

 Lies also bitte erst weiter, nachdem Du die Aufnahme selbst angehört hast!

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Ich gehe öfters im Geist an das Kreuz. Es ist ein geistiger Wirklichkeitsbereich, zu dem wir Zutritt haben. Und JESUS begegnet uns, wenn wir zu Ihm kommen.

Oft erlebe ich dabei, dass Er mir alle Lasten, Sorgen und auch Schuld abnimmt. Manchmal ist es auch einfach nur ein Genießen Seiner Liebe und Vergebung. Manchmal höre ich dabei Sein Reden für mich ganz persönlich. Einmal sagte Er mir die Worte aus Jeremia 31, 2: „Mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt; darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Gnade.“

Wie wirkt die Aufnahme auf Dich?

Was empfindest Du beim Anhören? Hat Gott dadurch zu Dir gesprochen, Dich berührt etc.?

Teile es doch gerne in den Kommentaren mit…

(Entweder unter diesem Artikel oder unter dem YouTube-Video.
Es gibt auch ein älteres YouTube-Video ohne Vorspann)

Du kannst einen öffentlichen Kommentar schreiben über das, was Du während der Übung erlebt hast. Das kann für andere hilfreich und ermutigend sein, wenn ihnen GOTT ähnlich begegnet ist. Außerdem machen Zeugnisse immer Mut und ermutigen auch Nichtgläubige, sich nach dem lebendigen GOTT auszustrecken.

Hast Du JESUS schon bewusst Dein Leben übergeben? Schau Dir dazu bitte das erste Video auf dieser Seite “JESUS persönlich erleben” an.

Hilfen zum Prüfen von prophetischen Eindrücken:

Während der Aufnahme hast Du verschiedene Eindrücke empfangen. Jetzt ist es wichtig, diese auch zu unterscheiden.

Prüfe alles und das Gute behalte ( vgl. 1. Thess 5, 20-21). Die Bibel ist die einzige Grundlage. Prophetie muss anhand der Bibel und dem Wesen Gottes geprüft werden. Mehr dazu siehe folgende Artikel: Sind Prophetien unfehlbar? , Was “Prüfen bedeutet und Umgang mit Eindrücken.
Über Symbolik von Gegenständen, Farben und ähnlichem findest Du hier einen Artikel.

 

Weitere Aufnahmen

 Weitere Meditationen und Phantasiereisen/Fantasiereisen findest Du hier.

Audiodateien zu verschiedenen Themen findest Du in den Artikel-Downloads und in den Musik-Downloads.

 

Die christlichen Meditationen und Phantasiereisen/Fantasiereisen eignen sich für…

  • …einen Hauskreis
  • …einen Bibelkreis
  • …eine Gebetsgruppe
  • …prophetische Traingsabende/treffen
  • …den Gottesdienst
  • …sonstige Treffen mit anderen Christen, die Interesse am Prophetischen haben
  • …Dich selbst (z.B. in der Gebetszeit), wenn Du Gottes Stimme persönlich und für andere hören möchtest
  • Aber auch für andere Bereiche:
    Zum Beispiel in der Schule im Religionsunterricht oder Schülerbibelkreis (SBK),
    auf der Arbeit in der Pause,
    in einer Kirche,
    in der Haft,
    im Krankenhaus,
    im Altenheim,…
    Denn Gott liebt jeden einzelnen Menschen und möchte Jedem gerne begegnen (vgl. Johannes 3, 16-18; 2. Petrus 3, 9).

—————–

Hinweise zum Copyright:

Hinweise zu den Naturgeräuschen im Hintergrund der Aufnahmen: Diese sind mit freundlicher Genehmigung von Andris Zalitis, http://gomix.it.

Gerne darfst Du die Audio-Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken weiterverbreiten: Zum Beispiel als Download auf Deiner Seite anbieten, auf CDs brennen etc., wenn Du keine Inhalte veränderst. Bitte gib diese Internetadresse (www.prophetenschule.org), sowie diese Hinweise als Quelle an.

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Gott will in Dein Leben sprechen: „Die Wüste soll blühen!“

20:59 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Am 20.02. hatte ich abends die folgende Vision:

————

Ich sah eine Wüste. Alles war voller Sand… Nur Sand, kein Grün. JESUS stand rechts von mir, vor uns war diese weite große Wüste.

Etwas irritiert darüber fragte ich mich, warum wir an diesem Ort waren. Da hatte ich den Eindruck, dass Er mir in etwa sagte: „Schau nicht so auf diese Wüste. Sprich LEBEN rein und dann wird sie blühen!“

Das tat ich (ähnlich wie bei Hesekiel) und es wurde alles grün, blühend, voll Leben.

Dann erklärte mir JESUS, dass Er Menschen zu mir führt, die sich in solch einer Wüste befinden oder die sich vielleicht sogar selbst wie eine Wüste vorkommen: Die trocken, leer und durstig sind.

Und ich hatte den Eindruck, dass JESUS mir Blumensaat in die Hände gibt. Diese Blumensaat sollte ich in den Sand streuen und Er goss das Wasser darüber.
Die Blumensaat steht für die lebensspendenden Worte, die Er gibt. Und das Wasser steht für den Heiligen Geist…

————

Also verspürte ich den Drang, eine Aufnahme zu machen. Es war völlig unvorbereitet und spontan.
(Danach gab es technische Probleme, deshalb ist die Qualität nicht perfekt)

Während der Aufnahme bekam ich ein paar „Worte der Erkenntnis“. Das sind spezielle Informationen, die Gott geben kann, um damit aufzuzeigen, was ER tun will. Diese Eindrücke waren alle spontan und dabei merkte ich, wie Gott mir Situationen von bestimmten Menschen zeigte. Es waren 11 Situationen, wo Gott eingreifen möchte. 

Mit solchen Worten der Erkenntnis können einzelne Menschen, aber manchmal auch mehrere Menschen gemeint sein. Deshalb bitte ich Dich: Lass die Aufnahme in Ruhe auf Dich wirken… Wenn etwas Deine Situation beschreibt, dann glaube ich, möchte JESUS Dir darin begegnen!

Er möchte Dir zusprechen: „Die Wüste soll blühen!“

Am Ende der Aufnahme bete ich für alle Zuhörer, die sich in einer „Wüste“ befinden, dass JESUS ihnen darin begegnet und zeigt, was ER tun möchte.

Diese Aufnahme richtet sich außerdem auch an Menschen, die JESUS noch nicht persönlich kennen – aber die eine Sehnsucht verspüren, Ihn kennenzulernen.
Falls Du Dich angesprochen fühlst, schau Dir bitte auch die Seite „JESUS persönlich erleben“ an.

Die Eindrücke möchte ich hier nicht als Text wiedergeben. Bitte höre Dir die Aufnahme direkt an:

Zum Video:

….

Blume in der Wüste

Die Wüste soll BLÜHEN!!! Die Wüste blüht!

In Jesaja fand ich noch ein paar interessante Bibelverse, die ich hier noch reinkopiere:

Die Wüste und Einöde wird sich freuen, und die Steppe wird frohlocken und blühen wie ein Narzissenfeld. Sie wird lieblich blühen und frohlocken, ja, es wird Frohlocken und Jubel geben; denn die Herrlichkeit des Libanon wird ihr gegeben, die Pracht des Karmel und der Saron[-Ebene]. Sie werden die Herrlichkeit des Herrn sehen, die Pracht unseres Gottes. Stärkt die schlaff gewordenen Hände und macht fest die strauchelnden Knie; sagt zu denen, die ein verzagtes Herz haben: Seid tapfer und fürchtet euch nicht! Seht, da ist euer Gott! Die Rache kommt, die Vergeltung Gottes; er selbst kommt und wird euch retten! Dann werden die Augen der Blinden aufgetan und die Ohren der Tauben geöffnet werden; dann wird der Lahme springen wie ein Hirsch und die Zunge des Stummen lobsingen; denn es werden Wasser in der Wüste hervorbrechen und Ströme in der Einöde. Der glutheiße Boden wird zum Teich und das dürre Land zu Wasserquellen. Wo zuvor die Schakale wohnten und lagerten, wird ein Gehege für Rohr und Schilf sein. Und eine Straße wird dort sein und ein Weg; man wird ihn den heiligen Weg1 nennen; kein Unreiner wird auf ihm gehen, sondern er ist für sie; die auf dem Weg wandeln, selbst Einfältige, werden nicht irregehen. Dort wird es keinen Löwen geben, und kein Raubtier wird zu ihm herankommen oder dort angetroffen werden, sondern die Losgekauften werden darauf gehen. Und die Erlösten des Herrn werden zurückkehren und nach Zion kommen mit Jauchzen. Ewige Freude wird über ihrem Haupt sein; Wonne und Freude werden sie erlangen, aber Kummer und Seufzen werden entfliehen!“
(Jesaja 35, 1-10)

 „Die Elenden und Armen suchen Wasser und finden keines; ihre Zunge verdorrt vor Durst. Ich, der Herr, will sie erhören; ich, der Gott Israels, will sie nicht verlassen. Ich lasse Ströme hervorbrechen auf kahlen Höhen und Quellen inmitten der Täler; ich mache die Wüste zum Wasserteich und dürres Erdreich zu Wasserquellen. Ich setze Zedern, Akazien, Myrten und Ölbäume in der Wüste; ich pflanze Wacholderbäume, Platanen und Zypressen miteinander in der Steppe; damit alle miteinander es sehen und erkennen und es sich zu Herzen nehmen und ermessen, daß die Hand des Herrn dies gemacht, daß der Heilige Israels es geschaffen hat.“

(Jesaja 41, 17-20)

„Gedenkt nicht mehr an das Frühere und achtet nicht auf das Vergangene! Siehe, ich wirke Neues, jetzt sproßt es hervor; solltet ihr es nicht wissen? Ich will einen Weg in der Wüste bereiten und Ströme in der Einöde. Die Tiere des Feldes werden mich preisen, die Schakale und Strauße, weil ich Wasser gegeben habe in der Wüste und Ströme in der Einöde, um mein Volk zu tränken, mein auserwähltes, das Volk, das ich mir gebildet habe, damit sie meinen Ruhm verkündigen.“

(Jesaja 43, 18-21)
„Denn der Herr tröstet Zion; er tröstet alle ihre Trümmer und macht ihre Wüsten wie Eden und ihre Steppe wie den Garten des Herrn. Freude und Wonne, Danklied und Lobgesang wird darin gefunden werden.“
(Jesaja 51, 3)

„Und du wirst eine Ehrenkrone in der Hand des Herrn sein und ein königliches Diadem in der Hand deines Gottes. Man wird dich nicht mehr »Verlassene« nennen und dein Land nicht mehr als »Wüste« bezeichnen, sondern man wird dich nennen »Meine Lust an ihr« und dein Land »Vermählte«; denn der Herr wird Lust an dir haben, und dein Land wird wieder vermählt sein. Denn wie ein junger Mann sich mit einer Jungfrau vermählt, so werden deine Söhne sich mit dir vermählen1; und wie sich ein Bräutigam an seiner Braut freut, so wird dein Gott sich an dir freuen.“

(Jesaja 62, 3-4)
Und in Jeremia 31, 1-30 heißt es:
„Zu jener Zeit, spricht der Herr, werde ich der Gott aller Geschlechter Israels sein, und sie werden mein Volk sein. So spricht der Herr: Ein Volk, das dem Schwert entflohen ist, hat Gnade gefunden in der Wüste. Ich will gehen, um Israel zur Ruhe zu bringen! Von ferne her ist mir der Herr erschienen: Mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt; darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Gnade. Ich will dich wieder aufbauen, ja, du wirst aufgebaut dastehen, du Jungfrau Israel; du sollst dich wieder mit deinen Handpauken schmücken und ausziehen in fröhlichem Reigen. Du wirst auf den Höhen Samarias wieder Weinberge pflanzen; die sie angelegt haben, sollen sie auch genießen. Denn es kommt ein Tag, da die Wächter auf dem Bergland von Ephraim rufen werden: Macht euch auf, laßt uns nach Zion gehen, zu dem Herrn, unserem Gott! Denn so spricht der Herr: Frohlockt mit Freuden über Jakob und jauchzt über das Haupt der Völker! Verkündet, singt und sprecht: Rette, o Herr, dein Volk, den Überrest Israels! Siehe, ich bringe sie herbei aus dem Land des Nordens und sammle sie von den Enden der Erde; unter ihnen sind Blinde und Lahme, Schwangere und Gebärende miteinander; eine große Gemeinde kehrt hierher zurück! Weinend kommen sie, und unter Flehen führe ich sie; ich will sie zu Wasserbächen führen auf einem ebenen Weg, auf dem sie nicht straucheln werden; denn ich bin Israel zum Vater geworden, und Ephraim ist mein Erstgeborener. Hört das Wort des Herrn, ihr Heidenvölker, und verkündigt es auf den fernen Inseln und sprecht: Der Israel zerstreut hat, der wird es auch sammeln und wird es hüten wie ein Hirte seine Herde. Denn der Herr hat Jakob losgekauft und ihn aus der Hand dessen erlöst, der mächtiger war als er. Und sie werden kommen und auf der Höhe Zions jubeln und herbeiströmen zu der Güte des Herrn, zum Korn, zum Most und zum Öl und zu den jungen Schafen und Rindern; und ihre Seele wird sein wie ein bewässerter Garten, und sie werden nicht länger verschmachten. Dann wird die Jungfrau sich mit Reigentanz erfreuen, auch junge Männer und Greise miteinander; und ich will ihre Trauer in Freude verwandeln und sie trösten und erfreuen nach ihrem Schmerz. Und ich werde die Seele der Priester mit Fett sättigen, und mein Volk soll sich an meiner Güte sättigen! spricht der Herr. So spricht der Herr: Eine Stimme wird in Rama gehört, bitterliches Klagen und Weinen: Rahel beweint ihre Kinder und will sich nicht trösten lassen wegen ihrer Kinder, weil sie nicht mehr sind! So spricht der Herr: Halte deine Stimme zurück vom Weinen und deine Augen von Tränen! Denn es gibt noch einen Lohn für deine Mühe, spricht der Herr; denn sie sollen aus dem Land des Feindes zurückkehren. Ja, es gibt Hoffnung für deine Zukunft, spricht der Herr, und deine Kinder werden in ihr Gebiet zurückkehren! Ich habe wohl gehört, wie Ephraim klagt: Du hast mich gezüchtigt, und ich bin gezüchtigt worden wie ein ungezähmtes Rind! Bringe du mich zur Umkehr, so werde ich umkehren; denn du, Herr, bist mein Gott! Denn nach meiner Umkehr empfinde ich Reue, und nachdem ich zur Erkenntnis gekommen bin, schlage ich mir auf die Hüfte; ich schäme mich und bin sogar zuschanden geworden; denn ich trage die Schmach meiner Jugend! — Ist mir Ephraim ein teurer Sohn? Ist er mein Lieblingskind? Denn so viel ich auch gegen ihn geredet habe, muß ich doch immer wieder an ihn denken! Darum ist mein Herz entbrannt für ihn; ich muß mich über ihn erbarmen! spricht der Herr. Setze dir Wegweiser, stelle dir Meilensteine auf; richte dein Herz auf die gebahnte Straße, auf den Weg, den du gegangen bist! Kehre um, Jungfrau Israel, kehre um zu diesen deinen Städten! Wie lange willst du dich noch hierhin und dorthin wenden, du abtrünnige Tochter? Denn der Herr hat etwas Neues geschaffen auf Erden: die Frau wird den Mann umgeben. So spricht der Herr der Heerscharen, der Gott Israels: Man wird dieses Wort wiederum sagen im Land Juda und in seinen Städten, wenn ich ihr Geschick wenden werde: »Der Herr segne dich, du Wohnung der Gerechtigkeit, du heiliger Berg!« Und Juda samt allen seinen Städten wird darin wohnen, die Bauersleute und solche, die mit Herden umherziehen. Denn ich will die ermattete Seele erquicken und jede schmachtende Seele sättigen! — Darüber bin ich aufgewacht und habe aufgeblickt, und mein Schlaf war mir süß. Siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da ich das Haus Israel und das Haus Juda mit Samen von Menschen und von Vieh besäen werde; und es soll geschehen: Wie ich über sie gewacht habe, um sie auszureißen und zu zerstören, sie niederzureißen und zu verderben und ihnen übelzutun, so werde ich über sie wachen, um aufzubauen und zu pflanzen, spricht der Herr. In jenen Tagen wird man nicht mehr sagen: »Die Väter haben saure Trauben gegessen, und den Kindern sind die Zähne stumpf geworden!«, sondern jedermann wird für seine eigene Missetat sterben; jeder Mensch, der saure Trauben ißt, dessen Zähne sollen stumpf werden!“

 —————————————————————

Hinweise zum Copyright:

Hinweise zu den Naturgeräuschen im Hintergrund der Aufnahmen: Diese sind mit freundlicher Genehmigung von Andris Zalitis, http://gomix.it. Verwendete Sounds: Beautiful Beach Waves

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Lied für die Generationen/ Song for the generations (Friends of Jesus)

Dieses Lied kann als CD kostenlos bestellt und verbreitet werden: Mehr hier

 

Strophe 1:

In dieser Zeit – von Verlorenheit,
In these times where everything seems so lost

wo sich alles entzweit – und nur Einsamkeit bleibt,
where everything is torn apart , and only loneliness remains,

wo Menschen verletzen, verleugnen und geh’n,
where poeple hurt each other, deny one another and walk away,

einfach nicht mehr zu dem Bruder und der Schwester steh’n
simply not standing by their brother and sister anymore,

gibt es ein Wort, das ‚Versöhnung‘ heißt,
there is a word that is called ‚reconciliation‘

ein Same, der Altes und Junges wieder vereint.
a seed that unifies old and young once again.

Strophe 2:

Die Herzen der Väter — hin zu den Söhnen,
The hearts of the fathers – turned to their sons,

die Herzen der Söhne — hin zu den Vätern,
the hearts of the sons — turned to their fathers,

flieht zueinander, wir brauchen den Segen!
flee to each other, we need the blessing!

Seht doch die Kraft, die durch echtes Vergeben
Can’t you see the power which flows through true forgiving,

in Generationen ein Feuer entfacht,
a power that will start a fire in generations,

das aus Tränen und Schmerz wieder Familie schafft.
so that from the abundance of tears and pain, a family will rise up again.

Refrain:

Komm Geist Gottes,
Come Spirit of God,

komm, du Segen,
come, oh blessing

komm, Herr Jesus,
come, Lord Jesus,

dein Reich komme!
Your kingdom come!

Strophe 3:

Die Herzen der Töchter – hin zu den Müttern,
The hearts of the daughters — turned to their mothers,

Die Herzen der Mütter hin zu den Töchtern,
the hearts of the mothers — turned to their daughters,

verschenkt eure Herzen neu aneinander,
once again give your hearts to each other

verbindet die Wunden einer dem andern.
and bind up each others‘ wounds.

Lasst uns aufhör’n im Streit auseinander zu geh’n,
Let’s not part in fight anymore,

dann werden and’re in uns endlich Jesus seh’n!
so others will finally see Jesus in us!

Bridge:

Kommt, verbindet euch zu einem Heer,
Come, come together as one army,

Verlorenes lasst wiederkehr’n!
let return what you have lost!

Jetzt ist die Zeit — wartet nicht länger!
Now is the time — don’t wait any longer!

Hörst du nicht den Ruf in dir?
Can’t you hear the calling inside of you?

Dann steh auf und kämpf dafür!
So, arise and fight for it!

 

Text und Musik:
Friends of Jesus
© 2004 Friends of Jesus e.V. 

http://www.friends-of-jesus.de

Kategorien: Neue Artikel | Schlagwörter: , | Ein Kommentar

Mehr Liebe = Mehr Sehen (5 Tipps für klares Sehen im Geist und innere Heilung)

 15:57 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

5 Tipps für klares Sehen im Geist und innere Heilung

Bitte höre Dir dazu am besten die Audiodatei (oben) an.

Während dem Anhören kannst Du die Tipps praktisch umsetzen. Mach das in einer angenehmen Atmosphäre – in JESU Frieden und Gegenwart.

Die Tipps können Dir auch helfen, traumatische Bilder (Erinnerungen) aus der Vergangenheit JESUS hinzugeben und Dich von Ihm heilen zu lassen.

—————————

Als Text:

 

Ohne Liebe ist unsere Sicht schmutzig

Nicht nur beim Anschauen von z.B. Pornos oder ähnlichem, sondern auch, wenn wir andere mit Neid, Eifersucht, Hass, Gleichgültigkeit etc. betrachten. Dadurch wird unser Sehen verdorben und wir sehen den anderen nicht im Ebenbild Gottes, in der Liebe! Und auch unser geistiges Sehen ist dann verschwommen und mit Seelischem oder sogar Dämonischem gemischt und verschmutzt.

PRAKTISCH 1

Wir müssen darauf achten, was wir uns (bewusst) ansehen. Wir können uns meistens entscheiden, welche „Bilder“ in unser Unterbewusstsein gelangen.Einige Fragen für Dich, die Du für Dich selbst beantwortest: Ist das, was ich mir bewusst ansehe, rein? Würde sich das JESUS auch ansehen wollen? Muss ich diese Fernsehsendung wirklich ansehen oder ist das nur weiterer „Müll“ für meine Seele? Sind diese Bilder rein oder beschmutzen sie mich innerlich? …

 

Heilung von negativen inneren Bildern, die nicht von Gott kommen

Es gibt im Leben von jedem von uns Erinnerungen an schmerzhafte oder traumatische Ereignisse. Diese speichern sich in uns und obwohl sie aus der Vergangenheit stammen, treten sie in scheinbarer (!) Lebendigkeit hervor, sobald Du an das Ereignis denkst. Aber die Wahrheit ist: Dieses Ereignis ist vergangen, es ist vorbei, es ist tot. Auch wenn Deine Erinnerung noch so klar scheint, so ist es doch der Feind und Deine Seele, die diese Angst und die scheinbare Lebendigkeit hervorrufen. Und die weitere Wahrheit ist, dass JESUS Deine Vergangenheit getragen hat am Kreuz, wenn Du Ihn um Vergebung gebeten hast.

PRAKTISCH 2

Wenn in Dir trotz Seiner Vergebung diese Bilder hervorkommen, dann gib sie sofort IHM hin. Sage: „Jesus, Du siehst, dass mich diese Erinnerung noch belastet… Diese Erinnerung ist aber tot! Und ich gebe diese Erinnerung nun bewusst ans KREUZ ab, wo Du all diesen Schmerz getragen hast.“ Das hilft Dir, diese Bilder mit Ihm verarbeiten zu können. Selbst wenn Du diesen Schritt mit Ihm immer wieder gehen musst, so ist das besser, als wenn Du Deinen Schmerz verdrängst. Verdrängung ist nie gut! Ich weiß, wovon ich schreibe, da ich selbst einiges Traumatisches erfahren habe. Doch nicht wir müssen „Opfer“ unserer Vergangenheit sein, sondern JESUS wurde das Opfer für uns!

 

PRAKTISCH 3

Sobald eine negative Erinnerung, ein Ereignis oder ein Bild in Dir hoch kommt, frage JESUS, wo ER in diesem Geschehen ist. Wenn Du einen Verkehrsunfall überlebt hast, standen vermutlich Engel davor, um Dich zu schützen… Wenn Dir jemand etwas angetan hat (Worte oder Taten), dann darfst Du sicher sein, dass JESUS es sah und mit Dir litt! Es war IHM nicht egal!

 

Wenn wir mehr Liebe haben (durch IHN, durch Zeit mit IHM persönlich), dann wird unsere Sicht klarer:

Nicht nur die Sicht, wie wir andere mit unseren physischen Augen sehen, sondern auch, wie wir mit unseren geistigen Augen sehen. Unsere Sicht (physisch und geistig) wird durch LIEBE wirklich heil, klar und rein.

 

PRAKTISCH 4

Einen Freund kannst Du mit Liebe ansehen, doch für einen Menschen, der Dir Probleme bereitet, brauchst Du Seine vollkommene Liebe. Die bekommst Du nicht aus Dir selbst, sondern ist ein Geschenk von Ihm. Bitte Jesus, Dir wirkliche Demut und Liebe für Deine Mitmenschen zu geben. Das ist eine Entscheidung, die wir oft täglich treffen. Denn unser Gegenüber kann trotz Liebe ablehnend und weiterhin gehässig reagieren…

Liebe ist eine Entscheidung.

PRAKTISCH 5

Bitte IHN, Dir zu zeigen, wie ER eine Person in Deinem Umfeld sieht. Das kann ein Freund, aber auch ein Feind sein… Bitte Ihn, Dir Deine geistigen Augen zu öffnen: Wie sieht JESUS diese Person? Was würde Er tun – sie umarmen, trösten, ihr helfen, sie heilen?

 

Bibelstellen über das Sehen

 Unsere physischen Augen bekommen nie genug:

„Totenreich und Abgrund sind unersättlich; ebenso unersättlich sind auch die Augen der Menschen.“ (Sprüche 27, 20)

Wenn unser menschliche Geist durch den Heiligen Geist nicht neu geboren wurde, können wir den Himmel nicht sehen:

„Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen!“ (Johannes 3, 3)

Jesus heilt nicht nur physische Blindheit, sondern auch unsere geistigen Augen, dass sie sehend werden:

„Und Jesus sprach: Ich bin zum Gericht in diese Welt gekommen, damit die, welche nicht sehen, sehend werden und die, welche sehen, blind werden.“ (Johannes 9, 39)

GLAUBE kommt zuerst und daraus folgt das Sehen mit unseren inneren Augen:

„Jesus spricht zu ihr: Habe ich dir nicht gesagt: Wenn du glaubst, wirst du die Herrlichkeit Gottes sehen?“ (Johannes 11, 40)

„»Er hat ihre Augen verblendet und ihr Herz verhärtet, damit sie nicht mit den Augen sehen, noch mit dem Herzen verstehen und sich bekehren und ich sie heile«.“ (Johannes 12, 40)

 

FAZIT:

In Seiner Liebe BADEN und sie trinken, macht unsere Sicht wirklich heil, klar und rein.

Ohne Seine Liebe können wir unsere Mitmenschen nicht im Ebenbild Gottes, in Liebe, sehen. Wenn wir Liebe geben wollen, müssen wir die Liebe Gottes, die die vollkommene Liebe ist, empfangen… 

Empfangen und dann weitergeben…

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Über das Richten unter Christen

 03:39 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Früchtebrei-Artikel_1

———————

Dieser Artikel ist Teil der Jüngerschafts-Themenreihe “Geistige Futtersammlung”.
Dort gibt es 3 verschiedene Themen-Bereiche für geistigen Glaubenswachstum.

———————

In diesem Text geht es um das Richten und Verdammen unter Christen.

An alle Geschwister (wiedergeborene Christen),

Wir sind alle auf dem Weg. Und der Weg heißt JESUS. Der Weg ist vollkommen und Er führt nicht in die Irre. Wir können aber auf dem Weg Fehler machen, da wir nicht unfehlbar sind. Der Weg (Jesus) hat keine Fehler, aber wir können mal stolpern und hinfallen. Es ist menschlich. Es ist okay… WICHTIG ist, dass du wieder aufstehst! Wir dürfen nicht liegen bleiben, wir sollen wieder aufstehen und weitergehen, mit IHM – dem Weg, der Wahrheit und dem Leben.

Manche haben Schuhe an auf diesem Weg, andere laufen barfuß. Manche tanzen den Weg entlang, andere kriechen mühsam vorwärts. Verachte sie deshalb nicht! Denn wir sind alle auf dem Weg.

Manche malen wie Kinder Blümchen auf den Weg, für andere ist der Weg staubig und grau. Verachte ihre Ansichten nicht, denn auch sie sind auf dem Weg.

Manche trödeln auf dem Weg, bleiben stehen und betrachten die Natur oder verfallen in Beschäftigung und Ablenkung. Andere rennen und rennen und rennen, mit dem klaren Ziel vor den Augen. Verachte sie beide nicht. Wir sind alle auf dem Weg…

Wir dürfen von dem Weg nicht abkommen! Manchmal scheinen die Trampelwege oder auch die schnellbefahreren Straßen verlockend zu sein. Beachte sie nicht. Denn wenn wir einen anderen Pfad einschlagen, DANN wird der uns in die Irre führen. Aber nicht, wenn wir auf dem Weg bleiben!

Der Weg ist gut, wir sind auf dem Weg… Der Weg heißt Jesus……

„Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Johannes 14,6)

„Wisst ihr nicht, dass die, die in der Kampfbahn laufen, die laufen alle, aber einer empfängt den Siegespreis? Lauft so, dass ihr ihn erlangt.“ (1.- Korinther 9,24)

„Nicht, dass ich’s schon ergriffen habe oder schon vollkommen sei; ich jage ihm aber nach, ob ich’s wohl ergreifen könnte, weil ich von Christus Jesus ergriffen bin.“ (Philipper 3,12)

„Darum lasst uns nicht mehr einer den andern richten; sondern richtet vielmehr darauf euren Sinn, dass niemand seinem Bruder einen Anstoß oder Ärgernis bereite.“ (Römer 14,13)

Soweit zum Thema „Richten unter Christen“…

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.