Beiträge mit dem Schlagwort: gebet

Wenn Du gerne für andere prophetisch betest (Ein Vorschlag)

Hier ein Vorschlag, wenn Du gerne für andere prophetisch betest.

„Prophetisches Gebet“ bedeutet mit Gott im Dialog zu sein bzw. sich im Gebet von Ihm leiten zu lassen. Das heißt also: Wenn Du mit Ihm sprichst, dann kannst Du auch erwarten, dass Er auch mit Dir spricht. Was das sonst noch alles bedeutet, kannst Du auch in den Artikeln unter „Lehre über Prophetie und Gottes Reden“ lesen. Und weitere praktische Lehre findest Du auch in den Artikeln unter „Prophetische Übungen“.

Hier jetzt der Vorschlag:

Wir haben schon vor längerer Zeit mal eine Gebetswand dafür eingerichtet.

Dort auf der Gebetswand kann sich jeder mit einem Kommentar eintragen mit der Bedingung, dass er dann auch für mindestens  1 anderes Gebetsanliegen betet!

Die Idee dabei ist: Wenn jeder auch für mindestens einen anderen Kommentar betet, dann kommt jeder mal an die Reihe. Dadurch kann für jedes Gebetsanliegen gebetet werden.

Gerade wenn Du gerne prophetisch betest oder auch prophetische Fürbitte für andere machst, ist das eine gute Möglichkeit.

Aber auch diejenigen, die noch wenig oder keine Erfahrung mit prophetischem Gebet haben, können gerne üben. Dazu gibt es auch Hinweise und Tipps im Artikel von der Gebetswand.

Hier geht es zur Gebetswand:

—> Zur Gebetswand <—

(Bitte lies dort auf der Seite vorher die Hinweise)

cropped-img_0987-22


Unter diesem Artikel ist die Kommentarfunktion deaktiviert, weil er ja nur zur Info dient.

 

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , ,

Gebete zum Heiligen Geist

Lange Version: 02:49 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Kurze Version: 01:38 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Wenn Du nicht weißt, wie Du mit dem Geist Gottes (der dritten Person der Dreieinigkeit) reden sollst, dann möchte ich Dir hier zwei mögliche Gebete vorschlagen.

Erlaube dem Heiligen Geist, dass Er die Kontrolle über Dein Leben haben darf. (Denn Er ist Gott!)

Siehe auch Artikel „Darf man zum Heiligen Geist beten bzw. mit Ihm reden?„.

Diese Gebete sind vorformuliert und es geht dabei um Dein Herz – ob Du sie also wirklich ehrlich meinst. Denn Gott sieht in erster Linie auf Dein Herz (Deine Einstellung dazu).
Lies zuerst die beiden Gebete in Ruhe und wenn Du Dich mit dem Text identifizierst, dann benutze sie gerne als persönliches Gebet.

Diese Gebete dienen also als Hilfe, um ein Gespräch mit dem Heiligen Geist zu beginnen bzw. Dich (als Christ) neu auf Ihn einzulassen. Bitte gebrauche auch Deine eigenen Worte!

1.)
Gebet zum Heiligen Geist
(Lange Version)
aus dem Artikel „Vertiefe Deine Beziehung zum Heiligen Geist“

„Lieber Heiliger Geist,

bitte vergib mir, dass ich Dich so oft ignoriert habe. Es tut mir leid, dass ich Dich betrübt habe.
Bitte vergib mir auch in den Bereichen, in denen ich mich Dir bisher nicht öffnen konnte. Ich bitte Dich: Hilf mir, Dir in allen Bereichen zu vertrauen.
Komm und erfülle mich in jedem Winkel meiner Seele. Erfrische meinen Geist, fülle ihn aus – so dass auch Körper und Seele von Dir verändert werden. Und fließe Durch mich, dass auch mein Umfeld verändert und von Deiner Kraft geprägt wird.

Ich erwarte Dein Wirken in mir, in meinem Umfeld und überall dort, wohin ich gehe. Weil Du in mir bist und weil Du durch mich wirken möchtest. Ich erlaube es Dir, durch mich zu wirken, so wie DU es möchtest.
Ich gebe Dir jetzt alle Zweifel, Kritik, Ängste und Theologien. Nimm weg, was Dein Wirken einschränkt und was Dich betrübt. Tu hinzu, was fehlt.

Bitte gib mir alles, was Du für mich vorgesehen hast. Führe mich in meine persönliche Berufung. Führe mich auch jeden Tag und hilf mir, mich von Dir leiten zu lassen.

Ich sehne mich nach einer Freundschaft mit Dir. Und deshalb bitte ich Dich: Sei mein Freund, wie JESUS und wie der himmlische Vater.

Und bitte sprich zu mir…

AMEN.” 

Als Video:

Auf Englisch:
(den Text dazu gibt es in der Video-Beschreibung auf YouTube)

 

2.)
Gebet zum Heiligen Geist (Kurze Version)

„Heiliger Geist,

danke, dass Du in mir wohnst. Das übersteigt meinen Verstand.
Mein Körper ist Dein Tempel. Bitte benutze ihn, meinen Geist und meine Seele als Dein Werkzeug.
Nicht ich habe Dich, sondern Du hast mich. Ich gehöre mir nicht selbst, sondern bin Dein Eigentum.
Dir gehört alle Kontrolle über mich und mein Leben.
Ich gebe Dir meine Ängste, Verknotungen, Verkrampftheit und Zweifel ab.
Bitte durchströme mich mit Deinem Wesen. Jetzt und wann immer Du willst.
Zünde mich an mit Deinem Feuer, Deinem Liebesfeuer. Und mache mich fähig, es an andere weiterzugeben.
Du bist die wertvollste Person auf Erden. Du bist meine treibende Kraft.
Du liebst mich. Ich liebe Dich.
Ich will Dich so kennen wie Du mich kennst.

AMEN.“

Als Video:

Auf Englisch:
(den Text dazu gibt es in der Video-Beschreibung auf YouTube)

—————————

Weiteres zum Thema:

————-

Gebete zum Heiligen Geist Prayer to the Holy Spirit

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Interaktives Heilungsgebet! (Folge den Anweisungen, Heilung durch JESUS)

 12:32 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Im Oktober 2012 hatte ich schon mal eine Heilungsaufnahme gemacht: „Worte der HEILUNG für Dich! Heilungsgebet, Heilung durch JESUS„. Menschen haben dadurch Heilung, Besserung und eine Berührung von Gott erfahren.

Jetzt hatte ich den Eindruck, eine weitere Heilungsaufnahme zu machen. Und zwar eine zum „Aktiv werden“ während dem Anhören. Mit einer Anleitung, wie Du Dir selbst die Hände auflegen und in JESU Namen Heilung hineinsprechen kannst. Denn der Heilungsauftrag richtet sich an alle Christen… Und es ist richtig, auch für sich selbst für Heilung zu beten (bzw. hervorzusprechen).

Diese Aufnahme richtet sich außerdem auch an Menschen, die JESUS noch nicht persönlich kennen – aber die eine Sehnsucht verspüren, Ihn kennenzulernen.
Falls Du Dich angesprochen fühlst, schau Dir bitte auch die Seite „JESUS persönlich erleben“ an.

Zum Video:

Weitere Infos zu der Aufnahme:

Als erstes stelle ich Dir JESUS als den Heiler vor. Denn Er ist es, von dem echte Heilung fließt.

Dann bitte ich den Zuhörer, die Hand auf die Stelle des Körpers zu legen, wo die Krankheit bzw. das Problem ist. Und wir beten gemeinsam, dass JESUS diese Stelle berührt und Seine Heilung hineinfließt.

Danach machen wir das nochmal für seelische Krankheiten: Zuerst legst Du Deine Hände auf Deinen Kopf und wir beten, dass jede Depression und Dunkelheit verschwindet. Und dann legst Du Deine Hände auf Dein Herz und ich bete für Dich, dass der Heilige Geist Dein Herz mit Gottes Liebe ausfüllt und dass jeder (seelisch verursachte) Schmerz verschwinden muss. Und dass Flüche und böse Worte gebrochen werden.

Anschließend bete ich allgemein für Heilung – für Körper, Geist und Seele.

Und am Ende schlage ich Dir ein mögliches Gebet vor, wie Du JESUS in Dein Leben einladen kannst, wenn Du es bisher noch nicht getan hast.

Während der Aufnahme bekam ich ein paar „Worte der Erkenntnis“. Das sind spezielle Informationen, die Gott geben kann, um damit aufzuzeigen, was ER tun will. Zum Beispiel bestimmte Krankheiten, die Er wegnehmen will. Diese Eindrücke waren:

  • Muskelrisse
  • Tumoren, Zysten etc. (Was nicht in Deinen Körper gehört)
  • Körperliche Schwäche, Erschöpfung
  • Organe, die wieder richtig funktionieren sollen
  • „Blut“ (evtl. dass es wieder richtig fließt, dass Schadstoffe verschwinden etc.)
  • Gehirn (Erkrankungen, falsche Denkmuster etc.)
  • Leber (evtl. auch Leberzirrhose, die Er heilt)

————–

Wie wirkt die Aufnahme auf Dich?

Was empfindest Du beim Anhören? Hat Gott dadurch zu Dir gesprochen, Dich berührt etc.?
Teile es doch gerne in den Kommentaren mit…

 —————————————————————

Weitere Artikel und Audiodateien zum Thema Heilung:

 —————————————————————

Hinweise zum Copyright:

Hinweise zu den Naturgeräuschen im Hintergrund der Aufnahmen: Diese sind mit freundlicher Genehmigung von Andris Zalitis, http://gomix.it.

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Heilungsgebet für Dein Haustier! (Heilung für Tiere)

08:47 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Heilungsgebet für Tiere

Egal ob Hund, Katze, Maus, Fisch oder Vogel…

…oder ein anderes Tier:

Jedes dieser Geschöpfe ist wunderbar gemacht!

Es gibt so viele verschiedene Tierarten auf der Welt..!

„Soviele Tierarten sind derzeit weltweit bekannt: 5.501 Säugetiere, 6.771 Amphibien, 9.547 Reptilien, 10.064 Vögel, 32.400 Fische, 47.000 Krebstiere, 85.000 Weichtiere, 102.248 Spinnentiere, 71.000 sonstige niedere Tiere und über 1.000.000 Insekten-Arten!“
(Quelle aus der Roten Liste gefährdeter Arten von 2012)

Das bedeutet: Gott liebt Tiere! Er hat so viele davon geschaffen. Er muss sie wirklich wunderbar finden. Und ich glaube, dass Er uns Menschen damit eine Freude machen möchte.

Und aus diesem Grund ist es doch auch Sein Wille, dass es auch den Tieren gut geht. In Gottes Reich gibt es keine Krankheiten und keine Schmerzen. Heilung ist Gottes Wille!

Deshalb bete ich gerne für Dein Haustier oder ein anderes notleidendes Tier in dieser Audio-Aufnahme.

Infos zur Aufnahme

Als erstes stelle ich Dir JESUS als den Heiler vor. Denn Er ist es, von dem echte Heilung fließt.

Wenn Du JESUS noch nicht in Dein Leben eingeladen hast, dann mach es doch heute. Schau Dir dazu mal die Seite “JESUS persönlich erleben” an.

Während der Aufnahme bekam ich ein paar Eindrücke. Also Informationen, die Gott geben kann, um damit aufzuzeigen, was ER tun will. Zum Beispiel bestimmte Krankheiten, die Er wegnehmen will. Diese Eindrücke waren:

  • Heilender Regen (der Heilige Geist) berührt das Tier.
  • Bild von einem Hund, der in einem Käfig sitzt und traurig zwischen die Gitterstäbe durchschaut. Dazu kam mir der folgende Bibelvers:

„Denn ich bin überzeugt, daß die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden soll. Denn die gespannte Erwartung der Schöpfung sehnt die Offenbarung der Söhne Gottes herbei. Die Schöpfung ist nämlich der Vergänglichkeit unterworfen, nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung hin, daß auch die Schöpfung selbst befreit werden soll von der Knechtschaft der Sterblichkeit zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes. Denn wir wissen, daß die ganze Schöpfung mitseufzt und mit in Wehen liegt bis jetzt;“
(Römer 8, 18-22)

  • Verhaltensstörungen von Deinem Tier will JESUS heilen (z.B. Aggressivität, Hyperaktivität etc.).
  • Eindruck, dass das Tier eines Zuhörers (Kann auch mehrere Tiere betreffen) nichts mehr fressen will. Dein Tier wird wieder gesunden Appetit entwickeln und normal fressen.
  • Das Tier wird von Gottes Frieden berührt und eingehüllt.

Zum Video:

————–

Wie wirkt die Aufnahme auf Dein Haustier?

Was empfindest Du beim Anhören? Wurde Dein Haustier berührt, geheilt, hat sich etwas gebessert?
Teile es doch gerne in den Kommentaren mit…

 —————————————————————

Weitere Artikel und Audiodateien zum Thema Heilung:

 —————————————————————

Hinweise zum Copyright:

Hinweise zu den Naturgeräuschen im Hintergrund der Aufnahmen: Diese sind mit freundlicher Genehmigung von Andris Zalitis, http://gomix.it. Verwendete Sounds: Beautiful Beach Waves

 —————————————————————

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , | 8 Kommentare

Eine Verheißung (Prophetie) für Berlin und Deutschland (23.05.2013)

 09:30 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Den folgenden Text stelle ich hier zusätzlich als Textdokument zum Download zur Verfügung.

Download Textdokument: [Word-Dokument]

—————————————–

Vor ein paar Wochen hatte ich schon mal den Eindruck, dass Gott etwas Wichtiges in Bezug auf Berlin sagen wollte. Hatte das dann wieder vergessen und nicht hingehört.

Am 23.05. kam im Gebet dann wieder das Stichwort „Berlin“ und diese Eindrücke:

 

Eine Verheißung für Berlin

Ich sah im Geist, wie von Berlin eine mächtige Gebetsbewegung ausgehen wird. Diese „Gebetsarmee“ marschierte von Berlin aus in alle Himmelsrichtungen. Diese Christen hatten weiße Kleidung an und sie wirkten sehr mutig und entschlossen. Ihr Gesichtsausdruck war voller Entschlossenheit und sie lassen sich nicht aufhalten. Ich denke, dass die weiße Kleidung für die Reinheit und Gerechtigkeit durch Jesu Blut stehen. Sie sind sich ihrer Identität in Jesus bewusst. Sie sind radikal (im Positiven) für Jesus. Sie haben den Fokus auf Gebet und Anbetung. Sie sind Gebetskämpfer. Sie kämpfen siegreich gegen die Werke des Feindes. Sie beten vollmächtig, weil sie „vom Himmel auf die Erde“ beten und nicht anders herum. Sie wissen, wie man prophetisch betet und das macht sie siegreich für Gottes Absichten. Sie sehen und hören prophetisch: Sie rufen im Gebet Gottes Pläne hervor!

Und diese Gebetsbewegung blieb in der Vision nicht in Berlin, sondern wirkt sich von dort aus auf Deutschland aus. Sie sind nicht an einen Ort gebunden. Das deute ich so, dass es dabei nicht um eine bestimmte Gemeinde (zumindest nicht eine einzelne) geht, sondern um viele Christen – den Leib Christi. Und in der Vision sah ich auch, wie nicht alle Beter auf einmal ausgesandt wurden, sondern immer ein paar (in verschiedene Richtungen) ausgesandt wurden. Dazu hatte ich den Eindruck, dass es bedeutet, dass diese Beter in Berlin womöglich vor Ort „trainiert“ / „ausgebildet“ werden. Wie ein Gebetstrainingslager.

Ich fragte im Gebet, ob es diese Bewegung schon gibt und bekam: „Sie ist am entstehen.“

Und ich denke, dass es dabei auch wirklich um die Stadt Berlin geht, nicht um ein geistiges „Symbol“. Und ich merke auch, dass es von Gott so beabsichtigt ist, dass diese Bewegung aus Berlin hervorgeht –  als Zeichen der geistigen Veränderung in Deutschland. Und allein das wird im Geistigen in Deutschland viel bewirken.

Denn genau so will Jesus auch „von Berlin aus“ über Deutschland herrschen, als Sieger.

——-

Ich habe keinen persönlichen Kontakt zu Christen in Berlin und weiß nicht, wie es dort geistig vor Ort aussieht. Hatte also keine Informationen aus dem Natürlichen. Aber ich habe das im Glauben weitergegeben!

Und ich sehe die Botschaft so, dass mit der Bewegung mehrere Christen – unabhängig einer „bestimmten“ Bewegung oder Gemeinde – gemeint sind. Der Fokus lag auf Berlin als gesamte Stadt.

Wenn Du Christen in Berlin kennst, die vielleicht sogar an diese Verheißung denken, dann teile es ihnen gerne zur Ermutigung und Bestätigung mit! 

——-

Abends habe ich weiter für Deutschland gebetet. Und da kamen Eindrücke, die ich als Ergänzung zu der Botschaft für Berlin sehe.

Prophetie für Deutschland:

Deutschlandkarte Gottes Herrlichkeit breitet sich ausAls ich abends weiter betete, sah ich im Innern wieder die Deutschlandkarte.

Aber diesmal geschah etwas Ungewöhnliches: Ich sah die komplette Deutschlandkarte in strahlend hellem Licht! Es war das strahlende Licht der Herrlichkeit Gottes!

Und ich bekam dazu die Worte: „Die Herrlichkeit Gottes breitet sich in Deutschland aus.“

Und dann geschah noch etwas:
Es geschah eine Art „Atomexplosion“ der Herrlichkeit: Das Licht explodierte kreisförmig und breitete sich über die angrenzenden Nationen aus!

Und ich sah, wie auf der Deutschlandkarte, die noch immer strahlend hell war, Christen mit erhobenen Bannern in andere Länder auszogen. Wir Christen sind die Träger der Herrlichkeit Gottes! Christus in uns, die Hoffnung der Herrlichkeit (vgl. Kolosser 1, 27) – Sind wir uns dessen bewusst?!

Von dieser Vision war ich beeindruckt und dachte gleichzeitig, wie das möglich werden könnte… Und während ich noch darüber nachdachte, hörte ich im Innern die liebevolle, aber ermahnende Stimme Gottes. Er sprach (sinngemäß):

„Sollte mir etwas unmöglich sein? Gehört mir nicht der ganze Erdkreis und alles was ihn erfüllt? Habe ich nicht auch Deutschland in meiner Hand?“

Und ich schaute später in der Bibel nach, da ich wusste, dass es an einer Stelle ganz ähnlich steht. Und ich fand die Stelle in Psalm 24, 1-2:

„Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner; denn Er hat ihn gegründet über den Meeren und befestigt über den Strömen.“

Und interessanterweise heißt es in Psalm 24, in den Versen 7-10:

„Hebt eure Häupter empor, ihr Tore, und hebt euch, ihr ewigen Pforten, damit der König der Herrlichkeit einziehe! Wer ist dieser König der Herrlichkeit? Es ist der Herr, der Starke und Mächtige, der Herr, der Held im Streit! Hebt eure Häupter empor, ihr Tore, ja, hebt [eure Häupter], ihr ewigen Pforten, damit der König der Herrlichkeit einziehe! Wer ist denn dieser König der Herrlichkeit? Der Herr der Heerscharen, er ist der König der Herrlichkeit! (Sela.)“

Ja, Gott will Deutschland mit Seiner Herrlichkeit überfluten! Und wie macht Er das? Durch uns Christen!
Und in Habakuk 2, 14 heißt es sogar, dass die Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes die ganze Erde erfüllen soll:

„Denn die Erde wird erfüllt werden von der Erkenntnis der Herrlichkeit des Herrn, gleichwie die Wasser den Meeresgrund bedecken.“

Ich habe Gott auch gefragt, wie lange das dauern wird, was ich in der Vision mit der Deutschlandkarte sah. Und wieder bekam ich die Worte:

„Es hat schon längst begonnen.“

Und mir fielen auch die Worte aus Jesaja 43, 13 ein:

„[…] Ich wirke — wer will es abwenden?“

Und diese Worte beinhalten auch eine Warnung: Und zwar die Warnung, nicht zu versuchen, Gottes Wirken abzuwenden! Gott wirkt – wer will es abwenden? Wer es versucht, kämpft damit gegen Gott…

Deutschland ist in einem Prozess, mehr und mehr in der Herrlichkeit Gottes umgestaltet zu werden!

Und das mag erstmal ungewöhnlich sein. Aber weißt Du was?

Nur weil etwas ungewöhnlich ist, ist es deshalb nicht umöglich!

Denn was bei Menschen unmöglich zu sein scheint, ist bei Gott möglich (vgl. Lukas 18, 27). Er ist der Gott der Möglichkeiten!

Zuletzt fällt mir Jeremia 18, 7-10 ein, wo Gott klare Anweisungen für eine geistige Veränderung von Städten und Ländern gibt. Dort heißt es:

„Einmal rede ich über ein Volk oder ein Königreich, daß ich es ausrotten, verderben und zugrunderichten will; wenn aber jenes Volk, über das ich geredet habe, von seiner Bosheit umkehrt, dann reut mich auch das Unheil, das ich über sie zu bringen gedachte. Und ein anderes Mal rede ich über ein Volk oder Königreich, daß ich es bauen und pflanzen will; wenn es aber das tut, was böse ist in meinen Augen und auf meine Stimme nicht hört, so reut mich auch das Gute, das ich mir vorgenommen hatte, ihnen zu tun.“

Das bedeutet: Wir Christen sind aufgefordert, auf Gottes Stimme zu hören und ihr zu folgen. Gott will durch uns wirken!

 (Bild Quelle der Deutschlandkarte: „Wikipedia Commons“, leicht abgeändert von mir)

——————–

Hier als Video auf YouTube:

(Die Audiodatei gibt es am Artikel-Anfang zum Downloaden)

——————–

  •  Und hier gibt es eine Seite zum Mitteilen von Eindrücken für Deutschland! Dort kannst Du sie als Kommentar schreiben: Zur Austausch-Seite!

——————–

Anmerkung: Prüfe alles und das Gute behalte ( vgl. 1. Thess 5, 20-21). Die Bibel ist die einzige Grundlage. Prophetie muss anhand der Bibel und dem Wesen Gottes geprüft werden. Mehr dazu siehe folgende Artikel: Sind Prophetien unfehlbar? , Was “Prüfen bedeutet und  Umgang mit Eindrücken.

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , | 24 Kommentare

Gott will in Dein Leben sprechen: „Die Wüste soll blühen!“

20:59 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Am 20.02. hatte ich abends die folgende Vision:

————

Ich sah eine Wüste. Alles war voller Sand… Nur Sand, kein Grün. JESUS stand rechts von mir, vor uns war diese weite große Wüste.

Etwas irritiert darüber fragte ich mich, warum wir an diesem Ort waren. Da hatte ich den Eindruck, dass Er mir in etwa sagte: „Schau nicht so auf diese Wüste. Sprich LEBEN rein und dann wird sie blühen!“

Das tat ich (ähnlich wie bei Hesekiel) und es wurde alles grün, blühend, voll Leben.

Dann erklärte mir JESUS, dass Er Menschen zu mir führt, die sich in solch einer Wüste befinden oder die sich vielleicht sogar selbst wie eine Wüste vorkommen: Die trocken, leer und durstig sind.

Und ich hatte den Eindruck, dass JESUS mir Blumensaat in die Hände gibt. Diese Blumensaat sollte ich in den Sand streuen und Er goss das Wasser darüber.
Die Blumensaat steht für die lebensspendenden Worte, die Er gibt. Und das Wasser steht für den Heiligen Geist…

————

Also verspürte ich den Drang, eine Aufnahme zu machen. Es war völlig unvorbereitet und spontan.
(Danach gab es technische Probleme, deshalb ist die Qualität nicht perfekt)

Während der Aufnahme bekam ich ein paar „Worte der Erkenntnis“. Das sind spezielle Informationen, die Gott geben kann, um damit aufzuzeigen, was ER tun will. Diese Eindrücke waren alle spontan und dabei merkte ich, wie Gott mir Situationen von bestimmten Menschen zeigte. Es waren 11 Situationen, wo Gott eingreifen möchte. 

Mit solchen Worten der Erkenntnis können einzelne Menschen, aber manchmal auch mehrere Menschen gemeint sein. Deshalb bitte ich Dich: Lass die Aufnahme in Ruhe auf Dich wirken… Wenn etwas Deine Situation beschreibt, dann glaube ich, möchte JESUS Dir darin begegnen!

Er möchte Dir zusprechen: „Die Wüste soll blühen!“

Am Ende der Aufnahme bete ich für alle Zuhörer, die sich in einer „Wüste“ befinden, dass JESUS ihnen darin begegnet und zeigt, was ER tun möchte.

Diese Aufnahme richtet sich außerdem auch an Menschen, die JESUS noch nicht persönlich kennen – aber die eine Sehnsucht verspüren, Ihn kennenzulernen.
Falls Du Dich angesprochen fühlst, schau Dir bitte auch die Seite „JESUS persönlich erleben“ an.

Die Eindrücke möchte ich hier nicht als Text wiedergeben. Bitte höre Dir die Aufnahme direkt an:

Zum Video:

….

Blume in der Wüste

Die Wüste soll BLÜHEN!!! Die Wüste blüht!

In Jesaja fand ich noch ein paar interessante Bibelverse, die ich hier noch reinkopiere:

Die Wüste und Einöde wird sich freuen, und die Steppe wird frohlocken und blühen wie ein Narzissenfeld. Sie wird lieblich blühen und frohlocken, ja, es wird Frohlocken und Jubel geben; denn die Herrlichkeit des Libanon wird ihr gegeben, die Pracht des Karmel und der Saron[-Ebene]. Sie werden die Herrlichkeit des Herrn sehen, die Pracht unseres Gottes. Stärkt die schlaff gewordenen Hände und macht fest die strauchelnden Knie; sagt zu denen, die ein verzagtes Herz haben: Seid tapfer und fürchtet euch nicht! Seht, da ist euer Gott! Die Rache kommt, die Vergeltung Gottes; er selbst kommt und wird euch retten! Dann werden die Augen der Blinden aufgetan und die Ohren der Tauben geöffnet werden; dann wird der Lahme springen wie ein Hirsch und die Zunge des Stummen lobsingen; denn es werden Wasser in der Wüste hervorbrechen und Ströme in der Einöde. Der glutheiße Boden wird zum Teich und das dürre Land zu Wasserquellen. Wo zuvor die Schakale wohnten und lagerten, wird ein Gehege für Rohr und Schilf sein. Und eine Straße wird dort sein und ein Weg; man wird ihn den heiligen Weg1 nennen; kein Unreiner wird auf ihm gehen, sondern er ist für sie; die auf dem Weg wandeln, selbst Einfältige, werden nicht irregehen. Dort wird es keinen Löwen geben, und kein Raubtier wird zu ihm herankommen oder dort angetroffen werden, sondern die Losgekauften werden darauf gehen. Und die Erlösten des Herrn werden zurückkehren und nach Zion kommen mit Jauchzen. Ewige Freude wird über ihrem Haupt sein; Wonne und Freude werden sie erlangen, aber Kummer und Seufzen werden entfliehen!“
(Jesaja 35, 1-10)

 „Die Elenden und Armen suchen Wasser und finden keines; ihre Zunge verdorrt vor Durst. Ich, der Herr, will sie erhören; ich, der Gott Israels, will sie nicht verlassen. Ich lasse Ströme hervorbrechen auf kahlen Höhen und Quellen inmitten der Täler; ich mache die Wüste zum Wasserteich und dürres Erdreich zu Wasserquellen. Ich setze Zedern, Akazien, Myrten und Ölbäume in der Wüste; ich pflanze Wacholderbäume, Platanen und Zypressen miteinander in der Steppe; damit alle miteinander es sehen und erkennen und es sich zu Herzen nehmen und ermessen, daß die Hand des Herrn dies gemacht, daß der Heilige Israels es geschaffen hat.“

(Jesaja 41, 17-20)

„Gedenkt nicht mehr an das Frühere und achtet nicht auf das Vergangene! Siehe, ich wirke Neues, jetzt sproßt es hervor; solltet ihr es nicht wissen? Ich will einen Weg in der Wüste bereiten und Ströme in der Einöde. Die Tiere des Feldes werden mich preisen, die Schakale und Strauße, weil ich Wasser gegeben habe in der Wüste und Ströme in der Einöde, um mein Volk zu tränken, mein auserwähltes, das Volk, das ich mir gebildet habe, damit sie meinen Ruhm verkündigen.“

(Jesaja 43, 18-21)
„Denn der Herr tröstet Zion; er tröstet alle ihre Trümmer und macht ihre Wüsten wie Eden und ihre Steppe wie den Garten des Herrn. Freude und Wonne, Danklied und Lobgesang wird darin gefunden werden.“
(Jesaja 51, 3)

„Und du wirst eine Ehrenkrone in der Hand des Herrn sein und ein königliches Diadem in der Hand deines Gottes. Man wird dich nicht mehr »Verlassene« nennen und dein Land nicht mehr als »Wüste« bezeichnen, sondern man wird dich nennen »Meine Lust an ihr« und dein Land »Vermählte«; denn der Herr wird Lust an dir haben, und dein Land wird wieder vermählt sein. Denn wie ein junger Mann sich mit einer Jungfrau vermählt, so werden deine Söhne sich mit dir vermählen1; und wie sich ein Bräutigam an seiner Braut freut, so wird dein Gott sich an dir freuen.“

(Jesaja 62, 3-4)
Und in Jeremia 31, 1-30 heißt es:
„Zu jener Zeit, spricht der Herr, werde ich der Gott aller Geschlechter Israels sein, und sie werden mein Volk sein. So spricht der Herr: Ein Volk, das dem Schwert entflohen ist, hat Gnade gefunden in der Wüste. Ich will gehen, um Israel zur Ruhe zu bringen! Von ferne her ist mir der Herr erschienen: Mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt; darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Gnade. Ich will dich wieder aufbauen, ja, du wirst aufgebaut dastehen, du Jungfrau Israel; du sollst dich wieder mit deinen Handpauken schmücken und ausziehen in fröhlichem Reigen. Du wirst auf den Höhen Samarias wieder Weinberge pflanzen; die sie angelegt haben, sollen sie auch genießen. Denn es kommt ein Tag, da die Wächter auf dem Bergland von Ephraim rufen werden: Macht euch auf, laßt uns nach Zion gehen, zu dem Herrn, unserem Gott! Denn so spricht der Herr: Frohlockt mit Freuden über Jakob und jauchzt über das Haupt der Völker! Verkündet, singt und sprecht: Rette, o Herr, dein Volk, den Überrest Israels! Siehe, ich bringe sie herbei aus dem Land des Nordens und sammle sie von den Enden der Erde; unter ihnen sind Blinde und Lahme, Schwangere und Gebärende miteinander; eine große Gemeinde kehrt hierher zurück! Weinend kommen sie, und unter Flehen führe ich sie; ich will sie zu Wasserbächen führen auf einem ebenen Weg, auf dem sie nicht straucheln werden; denn ich bin Israel zum Vater geworden, und Ephraim ist mein Erstgeborener. Hört das Wort des Herrn, ihr Heidenvölker, und verkündigt es auf den fernen Inseln und sprecht: Der Israel zerstreut hat, der wird es auch sammeln und wird es hüten wie ein Hirte seine Herde. Denn der Herr hat Jakob losgekauft und ihn aus der Hand dessen erlöst, der mächtiger war als er. Und sie werden kommen und auf der Höhe Zions jubeln und herbeiströmen zu der Güte des Herrn, zum Korn, zum Most und zum Öl und zu den jungen Schafen und Rindern; und ihre Seele wird sein wie ein bewässerter Garten, und sie werden nicht länger verschmachten. Dann wird die Jungfrau sich mit Reigentanz erfreuen, auch junge Männer und Greise miteinander; und ich will ihre Trauer in Freude verwandeln und sie trösten und erfreuen nach ihrem Schmerz. Und ich werde die Seele der Priester mit Fett sättigen, und mein Volk soll sich an meiner Güte sättigen! spricht der Herr. So spricht der Herr: Eine Stimme wird in Rama gehört, bitterliches Klagen und Weinen: Rahel beweint ihre Kinder und will sich nicht trösten lassen wegen ihrer Kinder, weil sie nicht mehr sind! So spricht der Herr: Halte deine Stimme zurück vom Weinen und deine Augen von Tränen! Denn es gibt noch einen Lohn für deine Mühe, spricht der Herr; denn sie sollen aus dem Land des Feindes zurückkehren. Ja, es gibt Hoffnung für deine Zukunft, spricht der Herr, und deine Kinder werden in ihr Gebiet zurückkehren! Ich habe wohl gehört, wie Ephraim klagt: Du hast mich gezüchtigt, und ich bin gezüchtigt worden wie ein ungezähmtes Rind! Bringe du mich zur Umkehr, so werde ich umkehren; denn du, Herr, bist mein Gott! Denn nach meiner Umkehr empfinde ich Reue, und nachdem ich zur Erkenntnis gekommen bin, schlage ich mir auf die Hüfte; ich schäme mich und bin sogar zuschanden geworden; denn ich trage die Schmach meiner Jugend! — Ist mir Ephraim ein teurer Sohn? Ist er mein Lieblingskind? Denn so viel ich auch gegen ihn geredet habe, muß ich doch immer wieder an ihn denken! Darum ist mein Herz entbrannt für ihn; ich muß mich über ihn erbarmen! spricht der Herr. Setze dir Wegweiser, stelle dir Meilensteine auf; richte dein Herz auf die gebahnte Straße, auf den Weg, den du gegangen bist! Kehre um, Jungfrau Israel, kehre um zu diesen deinen Städten! Wie lange willst du dich noch hierhin und dorthin wenden, du abtrünnige Tochter? Denn der Herr hat etwas Neues geschaffen auf Erden: die Frau wird den Mann umgeben. So spricht der Herr der Heerscharen, der Gott Israels: Man wird dieses Wort wiederum sagen im Land Juda und in seinen Städten, wenn ich ihr Geschick wenden werde: »Der Herr segne dich, du Wohnung der Gerechtigkeit, du heiliger Berg!« Und Juda samt allen seinen Städten wird darin wohnen, die Bauersleute und solche, die mit Herden umherziehen. Denn ich will die ermattete Seele erquicken und jede schmachtende Seele sättigen! — Darüber bin ich aufgewacht und habe aufgeblickt, und mein Schlaf war mir süß. Siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da ich das Haus Israel und das Haus Juda mit Samen von Menschen und von Vieh besäen werde; und es soll geschehen: Wie ich über sie gewacht habe, um sie auszureißen und zu zerstören, sie niederzureißen und zu verderben und ihnen übelzutun, so werde ich über sie wachen, um aufzubauen und zu pflanzen, spricht der Herr. In jenen Tagen wird man nicht mehr sagen: »Die Väter haben saure Trauben gegessen, und den Kindern sind die Zähne stumpf geworden!«, sondern jedermann wird für seine eigene Missetat sterben; jeder Mensch, der saure Trauben ißt, dessen Zähne sollen stumpf werden!“

 —————————————————————

Hinweise zum Copyright:

Hinweise zu den Naturgeräuschen im Hintergrund der Aufnahmen: Diese sind mit freundlicher Genehmigung von Andris Zalitis, http://gomix.it. Verwendete Sounds: Beautiful Beach Waves

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Prophezeie Gutes über Dein Leben!!!

JESUS sagte zu mir: „Prophezeie über Dein Leben. Prophezeie Gutes über Dein Leben!!!“

und ich fragte mich, wie das denn genau sein soll. Wie prophezeie ich über mich selbst? Dann stieß ich wieder auf diesen Text (siehe unten) und glaube, dass es das ist, was Jesus meint! Wir sollen Seine Zusagen, die wahr sind, laut aussprechen! – Und vertrauen, dass Seine Zusagen eintreffen werden.

Dieser Text ist natürlich keine „Zauberformel“, sondern eine Hilfe, wie wir Gutes im Namen JESUS aussprechen dürfen/sollen!

—————————–


Himmlischer Vater, ich bete dieses Gebet in der Kraft des Heiligen
Geistes!


Im Namen Jesu
binde ich, weise zurück und erkläre ich für unwirksam:

Alle Teilung, Missstimmung, Unreinheit, Streit, Hader und Ärger, Zorn, Mord, Kritik,
Verdammnis, Stolz, Neid, Missgunst, negatives Reden, Übertreibung und Lüge,
Armut, Furcht verbreitende Geister, Geister der Hexerei und den antichristlichen
Geist.


Ich binde alle
Flüche, die gegen mich ausgesprochen wurden.


Ich segne, die
mich verfluchen und ich bete, dass du diese Menschen
segnest.


Ich binde alle
ausgesprochenen Worte, die mich richten sollen, ebenso aber auch alle richtenden
Worte, die ich über andere Menschen ausgesprochen habe.


Ich binde die
Macht der negativen Worte anderer über meinem Leben.


Ebenso binde
ich alle Gebete, die nicht durch den Heiligen Geist gesprochen wurden, und
erkläre sie für wirkungslos.


Ich binde über
meinem Leben jede psychische und seelische Kraft, Hexerei, Zauberei und falsche
Zungen, die gegen mich gebetet haben.


Ich bin ein
Kind Gottes!


Ich widerstehe
dem Teufel!


Keine Waffe,
die gegen mich gerichtet ist, wird mich treffen!


Ich lege die
Waffenrüstung Gottes an.


Ich nehme im
Namen Jesu Autorität über diesen Tag!


Ich erkläre,
dass dieser Tag erfolgreich, gesegnet und in allen Bereichen vollständig sein
wird!


Ich erkläre,
dass ich heute in deiner Liebe laufen werde!


Der Heilige Geist führt und leitet mich an diesem Tag.


Ich unterscheide zwischen den Gerechten und Bösen.
Ich habe Autorität über Satan,
alle Dämonen, Mächte und Gewalten.


Ich ergreife diese Autorität über Satan und all seine Dämonen und all die Menschen, die durch
sie beeinflusst sind.


Ich erkläre,
dass Satan unter meinen Füßen ist – und dort bleibt er auch den ganzen
Tag!


Ich bin ein
Gerechter Gottes in Jesus Christus – ich bin Gottes
Eigentum!


Satan, du bist
gebunden über meiner Familie, meinem Verstand, meinem Körper, meinem Zuhause und
meinen Finanzen.


Ich bin durch das Blut Jesu vor jeder dämonischen, physischen oder mentalen Attacke
geschützt.


Ich richte um mich, meinen Ehepartner und meine Kinder einen Schutzwall auf, der Tag und Nacht
steht!


Ich bitte dich, Herr, im Namen Jesu, Engel aufzustellen, die mich und meine Familie
umgeben und auch unsere Wohnung vor jedem Eindringling
bewahren.


Ich bekenne,
dass ich geheilt und gesund bin.


Ich blühe,
werde lange leben, bin beständig, unbestechlich, fruchtbar, voller Frieden,
Geduld und Liebe.


Was immer ich mit meinen Händen tun werde,

es wird gelingen – denn Gott kümmert sich um all meine Belange!


Gott, ich bete
für den Dienst, den du für mich hast.

Salbe mich,
Herr, damit ich alles ausführen kann, wozu du mich berufen
hast.


Ich rufe
göttliche Zeitpunkte, offene Türen für Gelegenheiten, von Gott herbeigeführte
Begegnungen in Existenz.


Ich bekenne,
dass mein Zeugnis und mein Dienst wirksam und vollmächtig
sind.


Ich schieße die Pfeile des Evangeliums ab–du, Heiliger Geist, sorgst dafür, dass sie
treffen.


Ich preise dich, Herr, und bitte dich im Namen Jesu!

AMEN!


© Brownsville Assembly of God, Pensacola, Florida, USA
Kategorien: Neue Artikel | Schlagwörter: , , , , , | 2 Kommentare

Wie Gott unsere Gedanken umbauen möchte

 05:41 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de

Gott redet zu Seinen Kindern durch Bilder, Eindrücke, Visionen, Träume und indem Er andere Menschen gebraucht. Notfalls spricht Er sogar durch Tiere zu uns, was aber bestimmt eher nicht so oft vorkommt. ;-)

Sehr oft spricht Gott zu uns, indem Er unsere Gedanken in SEINE Gedanken umbaut! Mit anderen Worten, Er ersetzt unsere Gedanken durch Seine Gedanken.

denn »wer hat den Sinn des Herrn erkannt, daß er ihn belehre?« Wir aber haben den Sinn des Christus.“(1. Korinther 2,16)


Um dies zu verstehen, hier eine Erklärung, was die Bibel zu Gedanken sagt:

Ps 40,6 HERR, mein Gott, groß sind deine Wunder / und deine Gedanken, die du an uns beweisest; dir ist nichts gleich! Ich will sie verkündigen und davon sagen, wiewohl sie nicht zu zählen sind.

Ps 139,17 Aber wie schwer sind für mich, Gott, deine Gedanken! Wie ist ihre Summe so groß!

Gottes Gedanken sind so viel größer, als unsere. Wir verstehen sie nicht alle, aber stückweise dürfen wir sie erkennen. Er gibt uns Seine Erkenntnis durch Seinen Geist. Und der Geist Gottes hilft uns dabei, wenn wir offen für Ihn sind und bereit sind, Ihm zuzuhören und Ihm unsere eigenen Gedanken hinzugeben. Das wird nicht immer angenehm sein, denn Er möchte auch die Lügen in uns aufdecken. Lügen möchte Er mit dem Wort, Seiner Wahrheit, tauschen.

Hebr 4,12 Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.

Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. (Eph 6,13)

Wir zerstören damit Gedanken und alles Hohe, das sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes, und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus.“ (2.Korinther 10,4-5)

→ Und in der Schlachter-Übersetzung heißt dies:

denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig durch Gott zur Zerstörung von Festungen, so daß wir Vernunftschlüsse zerstören und jede Höhe, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt, und jeden Gedanken gefangennehmen zum Gehorsam gegen Christus,“

Unsere Gedanken müssen in Seiner Ordnung sein. Alles, was an schlechten Gedanken in uns ist, die uns und andere nicht erbauen sondern schaden, sollen wir IHM hingeben.

Trotzdem haben wir einen freien Willen: Wir können uns entscheiden, was wir denken. Wir können auch weiterhin die Lügen des Feindes denken oder anderes Negatives. Wir können uns aber auch JESUS ganz hingeben und IHM unsere Gedanken hinhalten. Er möchte uns Seine Wahrheit zeigen und wahre Gedanken in uns legen.

 

Dann ist unser Gebet endlich kein Monolog mehr, sondern ein DIALOG. 

Wir können zu Ihm reden und Er antwortet uns, indem Er unsere Gedanken benutzt (=umbaut).  Also, indem Er in unsere Gedanken spricht. Wir hören Seine Worte dann gedanklich in uns.

Ja, wir können mit Ihm im Dialog sein – wie Moses es auch war… Mit Gott voller Ehrfurcht, aber trotzdem freundschaftlich kommunizieren…

 

Ein Gebet:

JESUS, baue Du unsere Gedanken in Deine Gedanken um… und lass uns dadurch in Gedanken Dein Reden hören! Danke, dass Du mit uns im Dialog sein willst, so wie Du es auch mit Moses warst. Danke, dass Du zu allen Deinen Kindern redest – und somit auch jetzt zu mir…

Amen.


Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Segen für Gerechtigkeit

Segen für Gerechtigkeit 

Möge Gott dich segnen mit Unbehagen
gegenüber allzu einfachen Antworten,
Halbwahrheiten und oberflächlichen Beziehungen,
damit Leben in der Tiefe deines Herzens wohnt

Möge Gott dich mit Zorn segnen
gegenüber Ungerechtigkeit, Unterdrückung
und Ausbeutung von Menschen,
damit du nach Gerechtigkeit und Frieden strebst.

Möge Gott dich mit Tränen segnen,
zu vergießen für die, die unter Schmerzen,
Ablehnung, Hunger und Krieg leiden,
damit du deine Hand ausstreckst, um sie zu trösten
und ihren Schmerz in Freude zu verwandeln.

Und möge Gott dich mit der Torheit segnen,
daran zu glauben, dass du die Welt verändern kannst,
indem du Dinge tust, von denen andere meinen,
es sei unmöglich, sie zu tun.

(„Franziskanischer Segen“)

JUST DO IT

Geh…

Geh mit der Ansage,

dass uns Gott wichtig nimmt


und deshalb sein Tun


mit unserem Tun verbindet.


Dass Gott durch uns handelt


und nicht ohne uns


den Hunger nach Gerechtigkeit


in dieser Welt stillt.




Geh mit der Absage


an alle Trägheit,


die die größte Sünde der Gegenwart ist,


an alle Feigheit,


die uns daran hindert, den Mund aufzutun


für die Stummen und Schwachen,


an alle Ungerechtigkeit im Kleinen und Großen,


die wir oft als unabänderlich hinnehmen.




Geh mit der Zusage,


dass Gott bei uns und mit uns ist,


wenn wir in seinem Namen


hinausgehen und handeln.

(unbekannt)

 

Kategorien: Neue Artikel | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

12 Zeugnisse von Christen über Sprachengebet, Auslegung des Sprachengebets, Zungenreden

 12:51 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

tongues-of-fire-2
 
12 Zeugnisse von Christen
über ihre Erfahrungen mit dem Sprachengebet:

Entnommen aus einem christlichen Forum 

 

 

1.)
„Also ich habe, seitdem ich diese Gabe erhalten habe nur gute Erfahrungen gemacht! Wenn ich z.B. bete und gar nicht weiß worum ich bitten soll, oder mir einfach die Worte fehlen, bete ich in Zungen. Das ist dann wie ein Durchbruch und ich spüre die Kraft Gottes und werde von Freude erfüllt. Ich habe das Gefühl, dass der Heilige Geist dann besonders viel Raum in mir einnehmen kann!“


2.)
„Ich hab die Gabe noch nicht all zu lange. Hatte Gott darum gebeten mir diese Gabe zu schenken und hatte sie zuerst nicht.
Bei mir ist das nach und nach gekommen, da ich zuerst Berührungsängste damit hatte, wie der Heilige Geist mich gebrauchen würde. Das hat sich aber dann schnell gelegt und kann jetzt völlig frei in Sprachen/Zungen reden und tu dies besonders gerne im Lobpreis oder während einer Gebetswanderung.“


3.)
„Wir hatten einen Gebetskreis wo wir untereinander ein enges Vertrauensverhältnis hatten. Da hab ich gefragt, ob ich eine Zungenrede weitergeben kann, obwohl ich keine Auslegung dazu hatte. Meine Mitbeter haben mich ermutigt, es zu tun. Also sprach ich es aus. Dann kam von einer Frau, die genauso unsicher in diesem Terrain war, eine Auslegung. Die Auslegung war eine Ermutigung für mich! Wenn ich die Auslegung selbst bekommen hätte, dann hätte ich das nicht angenommen, sondern gezweifelt. Aber die Frau hat Dinge ausgesprochen, die sie nicht wissen konnte, weil das in meinem Innersten vor sich ging. Ich bin dankbar, dass diese Frau den Mut hatte das für sie Fremde zu praktizieren. Das ist jetzt nur ein Beispiel. Es gab öfters solche Situtationen, wo auch ich persönlich dann die Auslegung meiner Zungenrede bekam.“

 

4.)
„Zu Hause kann es passieren, wenn auch selten, dass ich in einen wahren Gebetsstrudel reinkomme. Es fühlt sich an, als wenn ich da irgendwo in den Riss trete. Ich kann das natürlich nicht bezeugen, sondern mich auf den Heilgen Geist verlassen und darauf vertrauen, dass Gott was bewirkt. Und dabei fällt es mir auf, dass ganz neue Wörte kommen. Welche, die ich vorher nie hörte.

Ich betete einmal für einen Arbeitskollegen (mit Handauflegen). Ich habe ihn vorgewarnt, dass es passieren könne, ich werde auch leise tun, so dass er sich halt nicht gestört fühlt oder einfach überfordert. Interessant war, dass er ab dem Zeitpunkt des Spachengebets eine Veränderung in seinem Herzen spürte. Er war zu dem Zeitpunkt kein Gläubiger Christ! Er spürte Wärme, Frieden – all die schönen Dinge halt.

Nun kann man natürlich sagen, „Naja, das geht ja auch ohne Sprachengebet“. Ja klar geht das! Aber beim Sprachengebet weiß doch niemand, WAS gesagt wird. Von daher wird auch niemand in seinen Gefühlen manipuliert, sondern kann sich vom Heiligen Geist einfach leiten lassen!

Für mich bedeutet dies auch gelebtes Evangelium!“



5.)
„Ich habe mal vor Jahren was mit der Zungenrede erfahren, das war phänomenal…

Ich bin an einem Nachmittag lange an einem See spazieren gegangen und ich fing an in Zungen zu reden, weil ich das Bedürfnis danach hatte. Ich redete und redete und auf einmal habe ich meine Umgebung nicht mehr wahr genommen und hatte das Gefühl, ich wäre in der geistlichen Welt völlig eingetaucht worden. Ich habe außen um mich herum nichts mehr gesehen und nichts mehr wahr genommen. Und als das vorbei war, stand ich auf einmal am Anfang des Sees, als wäre ich entrückt worden. Bis heute kann ich mir nicht erklären, was da passiert ist.

Das Zweite, das ich damit erlebt habe, war: Ich hatte Geburtstag und ich war in einem Abendgottesdienst und wir hatten einen Gastprediger aus Kanada. Ich bat Gott darum, mir an meinem Geburtstag zu begegnen.

Was ist passiert?

Wir wurden nach der Predigt aufgefordert, nach vorne zu kommen um für uns beten zu lassen. Ich ging natürlich nach vorne.

Es wurde für jeden gebetet und auf einmal lag ich auf dem Boden, die Kraft war so stark, dass ich mich nicht mehr halten konnte. Auf einmal stand jemand hinter mir und hat rund 20 min. in Zungen geredet und mich durchschoss eine Kraftwelle nach der anderen. Irgendwann kam mein Seelsorger, ein lieber Freund, zu mir und betete dann für mich und ich wurde innerlich wieder ruhiger, weil ich anfing zu weinen und auch Krämpfe hatte. Ich war der Meinung, dass Jesus mein Herz heilen wollte, weil ich jahrelang schwere seelische Verletzungen mit mir herumgetragen hatte.

Als ich wieder aufgestanden war, hatten wir darüber geredet. Und ich fragte Ihn: ‚Du, sag mal, weißt Du, wer da die ganze Zeit für mich gebetet hat bzw. in Zungen betete?‘

Er sagte zu mir: ‚Du, ich habe Dich die ganze Zeit beobachtet und es hat absolut keiner für Dich gebetet.‘ Ich stand und lag ganz alleine da… Und da ist es mir heiß und kalt geworden. Uns Beiden war bewusst, dass Jesus vor und hinter mir stand und selber für mich in Zungen geredet hat.

Leute, so komisch sich das anhört, beim Schreiben meiner Erfahrung hier, rinnen mir wieder die Tränen runter, weil es für mich unbegreiflich war, dass sich an genau diesem Abend Jesus um mich gekümmert hatte.“

 

6.)
„Mein 6-jähriger Sohn betet auch in Sprachen. Als ich am Samstag betete, kam er zu mir ins Wohnzimmer. Eigentlich wollte er von mir unterhalten werden, aber ich sagte ihm, dass ich am Beten sei und er könne gerne mitmachen. Das wollte er nicht, wollte aber auch nicht in sein Zimmer gehen und spielen. So blieb er bei mir und irgandwann fing er einfach an mitzubeten – in Sprachen. Kinder können sich so gut auf Gott einlassen, da kann man direkt neidisch werden.“

 

7.)
„Ich war mal vor Jahren mit meiner Familie beim Weihnachtsgottesdienst. Damals war ich frisch bekehrt. Und hatte es geschafft meine Eltern, die beide nicht gläubig sind, mitzubringen.

Die Familie meines Mannes war auch mit dabei. Samt Nichten und Neffen. Sie sind Christen.

Der Gottesdienst fand in einer langbestehenden Pfingstgemeinde statt und es ging festlich zu. Dann kam der Teil des kurzen freien Betens und manche beteten eben so wie sie es gewohnt sind
in Sprachen.

Meine Mutter neben mir wurde auf einmal leichenblass und verliess nach ein paar Minuten den Gottesdienst. Ich bin ihr hinterher und fragte ob es ihr denn schlecht sei. ‚Nein‘, sagte sie. Und erklärte mir aufgeregt, daß sie gar nicht gewußt habe, dass mein kleiner Neffe (damals um die 10 Jahre alt) perfekt polnisch sprechen könne. Meine Mutter übersetzte mir, was er (er kann kein Polnisch) gebetet hatte. Dass er Gott in den höchsten Tönen für Jesus gepriesen hatte… Dass er auch für sie gebetet hatte und einige verdrängte Kriegserfahrungen ansprach, die meine Mutter vor der Vertreibung der Deutschen aus Polen erlebt hatte…

Meine Mutter, die auch heute noch kein Christ ist, war danach tagelang nachdenklich und schweigsam. „

 

8.)
„Auch wenn es Zeiten gibt, in denen man Gott und die Welt nicht mehr verstehen kann und einem die Worte fehlen – In Sprachen beten geht dann immer noch.“ 

 

9.)
„Einmal musste ich auf der Arbeit einen Patienten mit Angstattacken in einer anderen Sache behandeln. Zu Beginn der Behandlung fing solch eine Attacke an und in meiner Not, was ich nun machen sollte, fing ich ganz leise an in Sprachen zu beten. Die Angstattacke hörte sofort auf, der Patient entspannte sich und schlief fast ein, so dass ich die Behandlung durchführen konnte… Und er war erstaunt, dass die Attacke so schnell aufgehört hatte und wie tief er entspannte.“

10.)
„Seit gestern bete ich auch in Zungen… War auf einer Gebetsnacht, habe mit vielen anderen von 20.00 bis 6.00 Uhr heute morgen durchgebetet… Für die verschiedensten Sachen.
Unter anderem auch für die Leute, die Hunger nach dem Heiligen Geist haben…. Dazu gehörte ich auch.

Mir wurden die Hände aufgelegt und der Heilige Geist kam über mich. Sicher, ich hatte ihn vorher auch. Aber so eine Fülle hatte ich noch nicht erlebt. Irgendwann bin ich umgekippt. Es tat nicht weh, obwohl es kalter, harter Fliesenboden war. Ich habe nur Frieden gespürt.

Und später hatten wir dann eine Gebetszeit, wo überwiegend in Sprachen gebetet wurde. Zu dem Zeitpunkt war diese Gabe noch nicht bei mir. Ich hatte in meinem Kopf zwar fremde Wörter und Silben, aber in meinem Kopf war auch ein innerer Widerstand dagegen. Also habe ich Gott wie bisher in deutscher Sprache angebetet.

Irgendwann betete jemand: ‚Herr, wir wollen Dich nicht nur im Verstand anbeten, sondern im Geist und in der Wahrheit.‘ Und das wars – Ich habe diese Worte in meinem Kopf ausgesprochen…. Der Widerstand war weg. Es floss einfach aus mir heraus…“

11.)
„Ich kenne eine Frau, die für eine Frau in Zungen gebetet hat, die sehr rational-skeptisch einem tieferem Glauben, insbesondere dem heiligen Geist gegenüberstand. Diese war auf einmal hin- und weg. Meine Bekannte hatte in Hebräisch geredet, obwohl sie kein Hebräisch kann. Jene Frau aber hatte das studiert und war sehr beeindruckt. Gott hat Ihr Herz damit berüht und ihre Skepsis überwunden denke ich.

Ein mir gut bekannter Pastor, der gut ukrainisch kann, war einmal in einem Gottesdienst, wo jemand in Zungen betete und jemand anders das auslegte. Der die Gemeinde besuchende Pastor konnte danach der Gemeinde mitteilen, dass die Auslegung stimmte. Der Zungenredende hatte in einem südukrainischem Dialekt gesprochen. Weder ihm noch dem Ausleger war das bekannt. Dem Pastor aber war dieser Dialekt vertraut und er konnte leicht die Richtigkeit der Auslegung bestätigen.“


12.)
„Corrie ten Boom sprach nicht viel über das Sprachengebet, sie praktizierte es nur selbstverständlich. Dieser Christin vertraute ich, auch all ihren Jesus liebenden Geschwistern, mit denen sie und ich gemeinsam Kontakt hatten.

Eigenartigerweise wurde nie über Sprachengebet diskutiert und debattiert, es wurde halt einfach in diesen unbekannten Sprachen gesprochen, die Gaben praktisch angewandt. Ich hatte keine Ahnung davon und war auch keine fleißige Bibelleserin. So spürte ich lediglich, Sprachenrede/Zungengebet MUSS einfach was Gutes und Weiterhelfendes sein. Doch für mich selbst hielt ich diese Gabe nicht unbedingt angebracht. Als ich mir dies jedoch später doch mal von Gott wünschte und schenken lassen wollte, verstand ich den Satz von Corri ten Boom erst richtig. Denn damals äußerte sie sinngemäß:

„Ohne das Sprachengebet hätte ich die schwere Zeit im Konzentrationslagen schwer (kaum? oder nicht?) aushalten (durchhalten? oder überleben?) können.“



Zitate:

Diese Zitate stammen aus dem Buch „Betet im Geist – Wesen und Sinn des Sprachenredens“ von Otfried Hainebach.

„Ich habe mit mehr als 20 Tauben gebetet und dabei gehört, wie sie anfingen, in einer himmlischen Sprache zu sprechen, als sie den Heiligen Geist empfingen. Als sie sich dann wieder mit mir unterhalten wollten, benutzten sie wie vorher ihre Zeichensprache.“
(Wendell Mason, LaVerne, Kalifornien; aus „Betet im Geist – Wesen und Sinn des Sprachenredens“ von Otfried Hainebach, S. 16)

„Gestaute Spannungen, Zorn, Groll, Bitterkeit, Rachegefühle, Angst, Neid, Ärger, Launen, böse Begierden, Eifersucht, Depressionen, Sorgen, seelische Qualen und Belastungen, überhaupt alles Negative kann im ruhig fließenden Strom des Sprachengebets gelöst, ausgeschüttet und weggeschwemmt werden, wie irgendwelcher Unrat vom fließenden Wasser weggeschwemmt wird.“
(Otfried Hainebach; aus „Betet im Geist – Wesen und Sinn des Sprachenredens“ von Otfried Hainebach, S. 23)

„Du magst aber auch zu sprechen beginnen nur mit einigen wenigen Lauten; dies ist schon wunderbar, denn du hast die Grenze überwunden. Fahre fort mit diesen Lauten zu beten. Sage Jesus, dass du ihn liebst, fahre fort und diese Laute werden sich zu einer vollen Sprache entwickeln. Es ist wunderbar, wenn du dir plötzlich der Fülle Christi in dir bewusst wirst und dich emporgehoben fühlst. Viele Leute spüren tief in ihrem Geist eine Leichtigkeit, wenn sie anfangen, in Zungen zu sprechen, und das Bewusstsein für die Realität Gottes wächst.“
(Dennis Bennett; aus „Betet im Geist – Wesen und Sinn des Sprachenredens“ von Otfried Hainebach, S. 42)

„Denn was wir beten sollen – wie es eigentlich sein müsste – wissen wir nicht, aber Er selbst, der Geist, springt für uns ein mit unaussprechlichen Seufzern; der aber die Herzen erforscht, weiß, was die Gesinnung [Absicht] des Geistes sei, denn Er springt für Heilige ein in einer Weise, die Gott gemäß ist.“ (Römer 8, 26-27)

Karl Barth nennt ein solches Beten „das Aussprechen des Unaussprechlichem“.

Und Paul Tournier meint: „Die Glossolalie… scheint dem Drang des Geistes zu entsprechen, das Unsagbare zu sagen und im Gespräch mit Gott die engen Grenzen der verständlichen Sprache zu durchbrechen.“
(aus „Betet im Geist – Wesen und Sinn des Sprachenredens“ von Otfried Hainebach, S. 36)

„Wenn jemand in Sprachen betet, dann wird er in dem Bereich seines Lebens oder seiner Person auferbaut, der diese Auferbauung am dringendsten benötigt.“
(Larry Christenson; aus „Betet im Geist – Wesen und Sinn des Sprachenredens“ von Otfried Hainebach, S. 36)

Ohne Liebe „geht“ nichts. So ist es mit allen Geistesgaben:

„Der Sprachenredner hat auch immer mit Gängen und Kupplung zu tun, wenn der Wagen laufen soll, das heißt, wenn wir in der Heiligung vorankommen wollen. Mit anderen Worten: Er muss ‚mitgehen’ mit Christus, bis in sein Innerstes hinein (Gänge 1 bis 5; 2.Petrus 1,5f) und mit ihm von Herzen verbunden sein (Kupplung). Nur so kommt eine segensreiche Übertragung der Motorkraft (Sprachenreden) auf den Wagen (Ganzpersönlichkeit) zustande, und die Sache läuft dem Ziele zu, dem Ziel der Heiligung, dass wir ähnlich werden dem Bilde seines Sohnes Jesus Christus.“
(Otfried Hainebach; aus „Betet im Geist – Wesen und Sinn des Sprachenredens“ von Otfried Hainebach, S. 24)

—————————————-

Was hast Du persönlich mit dem Sprachengebet erlebt?

Unter diesem Artikel kannst Du auch gerne Deine Erfahrungen schreiben.

Bitte unter diesem Artikel NUR Zeugnisse, damit es nicht zu unübersichtlich wird!

(Bitte beachte dazu auch die Hinweise zur Kommentarfunktion)

Wenn Du das Sprachengebet selbst empfangen möchtest, dann schau Dir diese Seite an: Gebet für die Geistestaufe.

Liebe Grüße,
Julia

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | 19 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.