Beiträge mit dem Schlagwort: Worte der Erkenntnis

Was sind Worte der Erkenntnis?

 08:48 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Falls Du die mp3-Datei nicht abspielen kannst, kannst Du sie mit diesem kostenlosen Programm in ein anderes Dateiformat umwandeln.

Stell Dir vor, Du verlierst Deinen Hausschlüssel und Du suchst ihn überall. Du suchst im gesamten Haus und der Schlüssel bleibt unauffindbar. Bis Du auf die Idee kommst, GOTT zu fragen! Und plötzlich bekommst Du den Eindruck: Der Schlüssel liegt im Garten unter dem Kirschbaum. Du bist erst verwundert, aber schaust nach… Und tatsächlich: Da liegt der Schlüssel!

Dieser Eindruck war ein Wort der Erkenntnis.

Ein „Wort der Erkenntnis“ ist eine Gabe des HEILIGEN GEISTES, die in 1. Korinther 12, 8 erwähnt wird.

Diese Worte der Erkenntnis sind vom HEILIGEN GEIST eingegebene Informationen, die man vorher aus dem Natürlichen nicht wusste. Dies kann zum Beispiel das Wort einer Krankheit sein, wodurch Du weißt, dass GOTT einen anwesenden Menschen mit dieser Krankheit heilen will. Beispielsweise hörst Du in einer Versammlung gedanklich „Kopfschmerzen“ und fragst daraufhin: „Leidet hier vielleicht jemand unter Kopfschmerzen?“ Wenn sich Personen melden, kannst Du für diese beten bzw. ihnen die Hände auflegen, sodass sie gesund werden (vgl. Markus 16, 18).

Doch Worte der Erkenntnis sind nicht nur Krankheiten, die offenbart werden. Dazu gehören alle Informationen, welche Dir der GEIST GOTTES offenbart und die Du selbst nicht wissen konntest. Dazu gehören zum Beispiel: Der Name der Person, ihr Beruf oder ein bestimmtes Interesse. Und Worte der Erkenntnis können auch Informationen zu einem bestimmten Ort sein, wo Du etwas Verlorenes wiederfindest, wie ich am Anfang geschrieben hatte.

Auch in der Bibel findest Du Beispiele zu Worten der Erkenntnis. Ähnlich wie mit einem verlorenen Schlüssel war es zum Beispiel mit dem Vater von Saul, der seine Eselinnen verlor (vgl. 1. Samuel 9). Er bat Saul und einen seiner Knechte, die Eselinnen zu suchen. Sie machten sich auf die Suche, aber konnten die Tiere einfach nicht finden. Sie wollten schon wieder nach Hause gehen, als sie in einer Stadt erfuhren, dass dort ein „Seher“ (Prophet) sei. Und zwar der Prophet Samuel. GOTT hatte ihm aber schon vorher Informationen über Saul gegeben, unter anderem über die verloren gegangenen Eselinnen. Und sie stellten noch nicht einmal ihre Frage, da sagte er schon zu Saul: „Um die Eselinnen aber, die Dir vor drei Tagen verlorengegangen sind, sorge Dich nicht; denn sie sind gefunden!“ (vgl. 1. Samuel 9, 20)

WICHTIG:
Egal um welche Informationen es sich handelt: Wenn GOTT etwas offenbart, dann hat das immer einen bestimmten Grund! Wenn Er z.B. eine Krankheit offenbart, dann mit dem Zweck, dass Er den Menschen mit dieser Krankheit heilen will. Und wenn Er ein persönliches Interesse oder eine Eigenschaft einer Person offenbart, dann meistens, um diesem Menschen zu sagen: „Schau wie wichtig Du mir bist! Ich weiß alles über Dich. Selbst die Haare auf Deinem Kopf habe ich gezählt.“ (vgl. Matthäus 10, 30-31; Psalm 139)
(Frage also GOTT auch, ob Er Dir eine Botschaft zu der Information gibt. Falls nicht hilft es auch, diese Person einfach zu fragen, ob sie damit etwas anfangen kann.)

Wenn GOTT es so führt, kann man auch Ungläubigen mit Worten der Erkenntnis dienen. Und sie können nicht leugnen, dass es sich um etwas Übernatürliches handeln muss. Meistens fragen sie dann: „Woher weißt Du das?“ Und Du kommst mit ihnen leicht ins Gespräch über JESUS.

In den prophetischen Botschaften, die ich für Menschen empfange, empfange ich auch hin und wieder Worte der Erkenntnis. Und dann gebe ich diese Informationen, wie andere Eindrücke auch, an die Person weiter. Wenn ich bekommen habe, dass sie mit „Selbstzweifeln“ zu kämpfen hat, dann frage ich sie: „Zweifelst Du manchmal an Dir selbst?“ Und wenn sie bejaht, gebe ich ihr das weiter, was GOTT damit tun möchte. Zum Beispiel: „Gib GOTT all Deine Selbstzweifel. Du musst nicht an Dir zweifeln, denn Er zweifelt auch nicht an Dir!“

 Wichtig ist dabei also auch, dass Worte der Erkenntnis nicht nur als bloße Information dienen, sondern daraufhin auch eine Handlung oder Botschaft folgen sollte. Wie schon gesagt: Es hat immer einen Zweck, wenn GOTT etwas offenbart.

Ich möchte Dir gerne noch erklären, auf welche Art Du Worte der Erkenntnis empfangen kannst. Und zwar dachte ich selbst am Anfang, dass Worte der Erkenntnis nur „Worte“ seien, so wie man GOTTES Stimme gedanklich hören kann. Bald merkte ich aber, dass diese Informationen nicht nur als gedanklich hörbare Worte, sondern auch als als Bild,Vision oder sogar als Empfindung (z.B. als ein Gefühl) auftreten können. Bei mir ist es so, dass ich Eindrücke meistens visuell empfange. Auch Worte der Erkenntnis sehe ich hauptsächlich als Bild oder Vision. Wenn eine Person Probleme mit einem anderen Menschen hat und diesem vergeben sollte, sehe ich zum Beispiel zwei streitende Menschen in einer Vision. Oder ich sehe das Wort „Streit“ oder „Unvergebenheit“. In etwa so, als würden die Worte vor mir im Raum schweben. Oder ich sehe die Worte kurz im Innern vor mir.

Worte der Erkenntnis können also auf ganz unterschiedliche Art empfangen werden.

Praktisch

Wenn Du in Worten der Erkenntnis dienen möchtest, bitte den HEILIGEN GEIST, Dich in diesem Bereich zu gebrauchen. Dies kann in einer christlichen Versammlung, aber auch im Einkaufszentrum oder auf Deiner Arbeit sein.

An dieser Stelle möchte ich Dir einen guten Buch-Tipp geben: In seinem Buch „Schatzsuche im Erntefeld“ beschreibt Kevin Dedmon spannende Zeugnisse von Christen, welche in Worten der Erkenntnis anderen Menschen gedient haben. Er beschreibt auch einige Zeugnisse von seinen eigenen Erfahrungen und macht dem Leser Mut, sich selbst nach Worten der Erkenntnis auszustrecken. In seinem Buch schreibt er:

 „Die Sicherheit, «Worte der Erkenntnis» zu erhalten und sie aktiv einzusetzen, entsteht durch:

1) das Lernen, an dieses «neue» Denken angeschlossen zu sein, die Gesinnung CHRISTI2

2) wie bei Samuel (Anm. d. Autorin: vgl. 1. Samuel 3, 1-21), im Lernprozess zu erkennen, dass mein Hören tatsächlich das Reden von GOTT ist

3) ein Risiko einzugehen, um herauszufinden, ob das, was Sie gehört haben, den Menschen grundsätzlich weiterhilft“ *

 Und damit möchte ich Dich auch ermutigen: Traue Dich und setze ein, was der HEILIGE GEIST Dir gibt und aufzeigt!

Du wirst erstaunt sein, wie ein Mensch durch einen einzigen Hinweis, den GOTT Dir offenbart, berührt wird. Ein Mensch kann dadurch geheilt werden oder bekehrt sich zu JESUS.
Also sei nicht entmutigt, falls jemand mal mit einem Wort der Erkenntnis nichts anfangen kann. Es ist richtig, dass Du im Glauben „auf das Wasser“ getreten bist und GOTT sieht Dein Herz.

(* =Zitat von Kevin Dedmon, „Schatzsuche im Erntefeld“, Verlag Gottfried Bernard Solingen, 2008, S. 58f.)


Weitere Artikel über oder mit Worten der Erkenntnis:


 

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , | 7 Kommentare

Schatzsuche mit dem Heiligen Geist: Zeugnisse (TEIL 3)

05:00 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

(Was eine „Schatzsuche mit dem Heiligen Geist ist, erfährst Du hier)

Schatzsuche in Elmshorn

 

Elmshorn, 27.01.2012

Gruppe: Tobias und ich

 Schatzkarte

(meine Schatzkarte)

In diesem dritten Bericht über eine Schatzsuche möchte ich Dich ermutigen, dass eine Schatzsuche auch zu zweit oder auch alleine möglich ist.

Die Schatzkarten ausfüllen

 Zuerst kämpfte ich mit Zweifeln und in meinen Gedanken kreiste die Frage, ob die Schatzsuche auch zu zweit und in Elmshorn „funktionieren“ würde… Da hatte ich den Eindruck, dass JESUS meine Gedanken mit diesem Satz unterbrach: „Du hast alles, was Du brauchst!“

Und Er machte mir klar, dass der Heilige Geist in uns ist – und dass Er uns schon gebrauchen wird.

Unsere Hinweise:

 Ich hatte das Bild einer Wurst und zwar in einer typischen Verpackung, wie ich sie kenne. Dazu hatte ich den Eindruck, dass wir in der Wurst- oder Fleisch-Abteilung im Supermarkt gucken sollten. Als Weiteres sah ich eine Strickjacke oder Strickweste, die gemustert war. Ich fragte Gott, was ich unter „Wofür sie Gebet benötigen“ schreiben sollte und bekam „Ermutigung wegen Niedergeschlagenheit“.

Dann sah ich noch eine etwa 20-jährige Frau mit dunkelbraunen Haaren, die hinten als Pferdeschwanz zugebunden waren. Bei diesem Hinweis war ich mir aber sehr unsicher und schrieb ihn deshalb ganz unten aufs Blatt.

Tobias bekam als Ortsangaben „Einkaufszentrum“ und „Bahnhof“. Er sah eine ältere Frau mit einer roten Jacke und etwas längeren, grauen Haaren. Er bekam dazu den Namen „Edeltraut“ und unter „Wofür sie Gebet benötigen“ den Eindruck, dass sie Probleme mit den „Zähnen“ hat.

Dann sah er noch das Bild von einem sehr großen Fuß (vermutlich als eine Statue oder auf einem Plakat abgebildet).

 

Die Schatzsuche (Ergebnisse):

 Wegen den Wurst- und Fleischabteilung gingen wir in einen Supermarkt. Dort hielt ich Ausschau nach der Person, zu der Gott uns führen wollte. Als wir an einem Kühlregal vorbeigingen, fiel mir ein älterer Mann auf, der sichtlich verwirrt wirkte. Er wirkte sehr gedankenverloren. Und: Er hatte einen Strickpullover an!

Ich ging auf ihn zu und wollte ihn ansprechen, aber er wich aus und wirkte sehr scheu. Tobias und ich überlegten, was wir jetzt tun sollten. Ich drehte mich zu Tobias um, mit dem Rücken zum Kühlregal, wo der Mann noch stand. Tobias zeigte plötzlich hinter mich und als ich mich umdrehte, sahen wir, dass der Mann nach einer Wurst griff…

Wir gingen aus dem Laden und warteten ein paar Meter entfernt vor dem Eingang. Dann fasste ich mir wieder ein Herz und sprach den Mann nochmals an. Ich versuchte ihm vorsichtig zu erklären, dass Gott Interesse an ihm hat und dass ich ihn einfach ermutigen möchte. Er sah mich an und konnte es annehmen. Gottes Liebe war spürbar und der Mann war berührt. Er öffnete sogar sein Herz und sagte, dass er sich sehr einsam fühlt, dass er alleine lebt usw. Wir ermutigten ihn und erzählten ihm von JESU Liebe.

 Unser anderer „Schatz“, eine ältere Frau, war nicht ansprechbar für Fremde und lehnte ab. Tobias wollte sie ansprechen, aber sie ging sehr schnell mit ihrem Rollator davon. Wir beteten danach noch für sie, dass Gott sie einfach segnet.

 Tobias sah dann noch einen Bekannten, der sich oft am Bahnhof aufhält. „Bahnhof“ stand auch als Hinweis auf der Karte, aber wir haben ihn im Einkaufszentrum, was auch auf der Karte stand, getroffen. Wir konnten anknüpfen und vorsichtig etwas Saat säen bzw. bewässern.

Immer mal ein bisschen Licht vertreibt auch die Dunkelheit…


Weitere Artikel zum Thema „Prophetische Schatzsuche“:


Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schatzsuche mit dem Heiligen Geist: Zeugnisse (TEIL 2)

04:28 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

(Was eine „Schatzsuche mit dem Heiligen Geist ist, erfährst Du hier)

Schatzsuche in Hamburg, Flughafen

 

2012 (genaues Datum weiß ich leider nicht mehr)

Gruppe: ca. 6 Personen

 Schatzkarte

(meine Schatzkarte)

Die Schatzkarten ausfüllen

 Zuerst beteten wir gemeinsam und jeder hörte im Gebet, was Gott an Eindrücken schenkt. Jeder schrieb das, was er bekam, auf seine eigene Schatzkarte. Zu manchen sprach Gott durch Bilder, anderen gab Er Worte.

Hier ein paar der Hinweise bzw. Eindrücke unserer Gruppe:

 Die Eindrücke der anderen weiß ich leider nicht mehr.

Mein Hinweis mit der „Warnung“ vor der „Frau im Pelzmantel“ bestätigte sich tatsächlich. Ein paar der Gruppe kamen mit einer Frau ins Gespräch, aber diese verwickelte sie in eine heikle Diskussion mit der Absicht, sie zu entmutigen und auszulachen.

Danach merkten wir erst, dass das völlig unnötig war… aber segneten sie im Stillen.

 Die anderen Eindrücke fanden wir nicht oder nur schwer…

 Wir machten an diesem Tag ein paar Fehler, die wir das nächste Mal wohl vermeiden werden. Die Schatzsuche war auch ziemlich enttäuschend.

Aber ich möchte sie hier trotzdem ganz ehrlich erwähnen, weil wir auch daraus etwas gelernt haben:

  • Der Ort einer Schatzsuche ist nicht unwichtig!
    Am Besten fragt man den Heiligen Geist, wo man auf Schatzsuche gehen sollte. Oder man steuert ein übersichtliches Einkaufszentrum, einen Park oder ähnliches an.
    Unser Fehler war, dass wir einen sehr unübersichtlichen und beschäftigten Ort gewählt hatten: Den Flugplatz!

    Was wir daraus lernen können:
    Einen Ort wählen, der einigermaßen übersichtlich ist. Außerdem sollte man keine Reizüberflutung bekommen bzw. die zu suchenden Hinweise sollten leicht zu finden sein.

  • Die Menschen an dem Ort waren zu beschäftigt und verließen den Flugplatz einfach zu schnell… Kein Wunder also, dass manche gereizt oder hektisch reagierten.

    Was wir daraus lernen können:
    Einen Ort wählen, bei dem wenig oder keine Hektik herrscht. Und Menschen erst ansprechen, wenn sie nicht mehr beschäftigt bzw. nicht mehr in Hektik sind (Es sei denn, man hat ein starkes Drängen vom Heiligen Geist dazu).

  • Bei einer Schatzsuche geht es um „Einheit“ der Beter bzw. Gruppe. JESUS sagt: „Wenn ein Reich mit sich selbst uneins ist, kann es nicht bestehen!“ (vgl. Markus 3, 24)
    Da wir uns in dem Chaos immer wieder verloren, war das wenig förderlich für unsere Einheit und wir waren genervt, dass wir uns als Gruppe immer wieder „sammeln“ mussten, wenn wir uns aus den Augen verloren hatten.

    Was wir daraus lernen können:

    Ohne Liebe und Einheit können wir nicht viel erreichen… Und die Gruppe sollte immer in Reichweite sein oder sich notfalls per Handy verständigen können.


Weitere Artikel zum Thema „Prophetische Schatzsuche“:


Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Schatzsuche mit dem Heiligen Geist: Zeugnisse (TEIL 1)

10:24 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

(Was eine „Schatzsuche mit dem Heiligen Geist ist, erfährst Du hier)

Schatzsuche in Pinneberg

 (Pinneberg, Einkaufszentrum und Umgebung, 21.01.2012)

Gruppe: 6 Personen

Schatzkarte

 (meine Schatzkarte)

 Für Tobias und mich war das unsere erste Schatzsuche. Und Gott stellte sich sehr überraschend dazu…

Die Schatzkarten ausfüllen

 Zuerst beteten wir gemeinsam und jeder hörte im Gebet, was Gott an Eindrücken schenkt. Jeder schrieb das, was er bekam, auf seine eigene Schatzkarte. Zu manchen sprach Gott durch Bilder, anderen gab Er Worte.

Hier ein paar der Hinweise bzw. Eindrücke unserer Gruppe:

  • Spanier, Deutscher, Holländer

  • Honig; Person mit Gehbehinderung; Drei Jungen mit Kappe; Knieprobleme

  • Schuhgeschäft „Görtz“; weibliche Angestellte mit rotem Shirt, blonde Haare, Aussehen ähnlich wie einer Bekannten von uns; Kopfschmerzen und Knieprobleme

  • Kleiner Junge mit gelber Regenjacke; Brunnen im Freien; Windmühle

  • Zoohandlung („Pet Shop“); Katzenmilch; Person mit Knieschmerzen

  • Meine Eindrücke waren:
    Spielwarenabteilung, Süßwaren; Blaue Jacke mit weißen Streifen; Grüne Kappe; Baby oder Kind auf dem Arm der Mutter; Gelenkprobleme; Teddybären; Bonbon(s)

    Hier noch eine Erklärung wie ich persönlich die Eindrücke bekam:

    Ich sah im Geist mehrere Teddybären nebeneinander. Und ich hatte das Bild von einem Bonbon. Zum Aussehen der Person(en) sah ich eine blaue Jacke, die am Ärmel weiße Streifen hatte. Außerdem hatte ich das Bild von einer Frau mit einem kleinen Kind oder Baby auf ihrem Arm. Und ich sah eine grüne Kappe. Den Eindruck „Gelenkprobleme“ bekam ich auch, aber traute mich zuerst nicht, diesen aufzuschreiben – erst, als die anderen erzählten, dass sie auch etwas mit Gelenk- oder Knieschmerzen hatten.

Die Schatzsuche (Ergebnisse):

Schon als wir in Richtung Einkaufszentrum gingen, stieß eine aus unserer Gruppe auf die drei Menschen aus Spanien, Holland und den Deutschen und kam mit ihnen ins Gespräch.

Im Einkaufszentrum gingen wir an einem Spielzeugladen vorbei. Davor stand ein Regal mit Teddybären, die mir sofort auffielen. Aber wir gingen weiter. Später merkten wir, das der Hinweis richtig war – aber dazu komme ich später noch.

Auf einer Bank saßen drei Jungen mit Kappen (Schildmützen), mit denen ein paar unserer Gruppe ins Gespräch kamen. Der eine hatte Knieprobleme, wo er für Heilung beten ließ. Die Jungen waren auch erstaunlich offen.

 Auf einer anderen Bank saß eine ältere Frau. Uns fiel auf, dass sie direkt vor einem Schaufenster saß, in dem Honig stand. Wir wollten diesem Hinweis einfach mal folgen und einer sprach mit der Frau. Allerdings war sie etwas schwerhörig und fühlte sich von ihm zuerst belästigt.

Ich merkte, dass wir es aber nochmal versuchen sollten. Ich fragte sie, ob ich mich zu ihr setzen dürfte und sie bejahte. Als ich sie ansah, bekam ich plötzlich das Wort „Unvergebenheit“ und dass sie ihrer Tochter vergeben sollte. Als ich sie fragte, ob sie eine Tochter habe, bejahte sie und im Gespräch stellte sich heraus, dass die Beiden einen Konflikt hatten. Ich bat sie, ihrer Tochter zu vergeben und den Kontakt wieder zu suchen.

Als wir später diese Frau in unserer Gruppe nochmals ins Gebet nahmen, sah einer von uns bildlich, dass sie sich umarmen und wieder vertragen werden.

Sehr spannend wurde es, als wir das Einkaufszentrum verließen und einen kleinen Jungen mit gelber Regenjacke einige Meter vor uns mit Erwachsenen sahen.

Wir mussten erstmal rennen, um hinterherzukommen. Und als wir sie einholten, kamen wir in die Nähe eines Brunnens, den wir auch als Hinweis hatten.

Wir sprachen mit den Erwachsenen, auch wenn es etwas schwierig war, da so viele Leute auf einmal an dem Ort standen.

 Dann dachten wir über den Hinweis mit der Windmühle nach. Wir dachten alle an eine kleine Spielzeug-Windmühle bzw. Windrad, das Kinder manchmal in der Hand halten. Aber wir konnten es nirgendwo sehen…

Ich weiß nicht warum, aber plötzlich hatten wir den Impuls, in einen Blumenladen zu gehen. Obwohl ja niemand von uns irgend einen „passenden“ Hinweis zu Blumen oder ähnlichem hatte.

Wir gingen also in den Laden, in dem sich nur die Verkäuferin an der Kasse befand. Und dort fiel es uns auf: An der Theke standen mehrere kleine Deko-Windräder zum Hineinstecken in Blumentöpfen! Wir freuten uns sehr, aber waren noch recht unsicher, weil kein anderer Kunde in dem Laden war. Also sprachen wir die Verkäuferin an. Sie hörte uns geduldig zu, aber als da Wort „Gott“ oder „Jesus“ fiel, begann ihr Gesicht plötzlich auffällig zu zucken und der Gesichtausdruck veränderte sich.

Nach dem kurzen Gespräch gingen wir wieder aus dem Laden. Während wir hinaus gingen,sah ich im Geist hinter mir eine dunkle Gestalt, die von dieser Frau ausging.

Draußen standen wir einige Meter von dem Laden entfernt und unterhielten uns darüber. Uns war allen der Gesichtsausdruck der Frau aufgefallen und dass es mit einer Besessenheit zu tun hatte. Wir beteten gemeinsam für die Frau und befahlen, dass dunkle Mächte sie zu verlassen haben und dass sie gerettet wird.

Als wir dann wieder an dem Laden vorbei gingen, kam die Verkäuferin gerade heraus und sie lächelte plötzlich und wirkte ganz anders als zuvor.

In der Innenstadt suchten wir dann auch nach einer Zoohandlung, aber fanden keine. Wir kamen dann in einen Drogeriemarkt. Dort fanden wir die Katzenmilch im Regal direkt neben weiteren Sachen für Kleintiere. Im Regal schräg gegenüber gab es Spielzeug von „my littlest PetShop„. Es war Spielzeug, das einen Zooladen darstellt…

Wir fanden den Mann mit den Knieproblemen aber nicht in dem Laden.
Am Ende der Schatzsuche hatte das Teammitglied den Eindruck, nochmal zu dem Drogeriemarkt gehen zu sollen. Auf dem Weg traf er auf den Mann mit den Knieproblemen, sprach ihn an und betete wegen dem Knie.

Ich dachte über meinen Hinweis mit der Frau und dem Kind oder Baby auf dem Arm nach. Ich war etwas traurig, weil ich nicht wusste, wo ich sie finden sollte. Da hatte jemand aus unserer Gruppe den Eindruck, in einen bestimmten Laden zu gehen. Als wir hineinkommen, traute ich meinen Augen kaum: Da stand die Frau! Sie hatte ein Kleinkind auf dem Arm, das eine blaue Jacke mit weißen Streifen anhatte… Dieser Moment berührt mich noch immer. Ich ging auf sie zu, sprach sie an und erklärte kurz, um was es bei unserer Schatzsuche ging. Sie war total überrascht und freute sich, dass sie Gott so wichtig ist. Und ein Mädchen, das neben ihr stand und irgendwie dazu gehörte sagte, dass sie in der Schule gerade das „Thema Jesus“ durchnehmen würden und sie war auch erstaunt.

Danach sammelten wir uns alle aus der Gruppe und wollten schon nachhause gehen. Aber Tobias hatte ja noch ein paar Hinweise, unter anderem die Frau mit dem roten T-Shirt.

Wir kamen dann wieder an dem Spielzeugladen vorbei, vor dem das Regal mit den Teddybären stand. Ich war noch immer total begeistert über die Hinweise mit der Frau und dem Kleinkind, dass ich Tobias ermutigte, die Verkäuferin anzusprechen. Denn sie hatte ein rotes T-Shirt an und gegenüber von dem Laden war ein Schuhgeschäft, was ja auch eines der Hinweise war… Außerdem ähnelte die Verkäuferin wirklich einer Bekannten – es gab keinen Zweifel.

Gerade als wir darüber redeten, kam sie zu dem Regal mit den Teddybären und wir konnten sie ansprechen. Sie war auch erstaunt und freute sich.

 Und so haben sich alle Hinweise, die von Gott waren, wunderbar ergänzt und zusammengefügt…


 

Weitere Artikel zum Thema „Prophetische Schatzsuche“:


 

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , | 2 Kommentare

Was ist Schatzsuche mit dem Heiligen Geist?

06:26 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Schatzsuche mit dem Heiligen Geist

Schatzsuche mit dem Heiligen Geist bezeichnet eine Evangelisationsmethode.

Die Idee dazu stammt von Kevin Dedmon, einem Pastor der Bethel Church in Kalifornien.

Das Ganze läuft so ab:

Eine Gruppe Christen betet vorher gemeinsam und jeder hört im Gebet, was Gott an Eindrücken für die Schatzsuche gibt.
Das sind genauer gesagt sogenannte „Worte der Erkenntnis“: Bestimmte Informationen und Hinweise über die Menschen, die gefunden bzw. gesucht werden.
Zum Beispiel: Beschreibungen von Personen. Orte. Gebetsanliegen. Ungewöhnliches…

Diese Worte der Erkenntnis können als gedanklich hörbare Worte, als Bild oder Vision empfangen werden. Die Informationen haben immer einen bestimmten Grund: Wenn Gott z.B. eine Krankheit offenbart, dann mit dem Zweck, dass Er den Menschen mit dieser Krankheit heilen will.
Wenn jemand Hinweise zum Aussehen der Person bekommt, dann natürlich mit dem Zweck, dass diese Person gefunden und angesprochen wird.
Und eine Ortsangabe hilft, um zu wissen, wo gesucht werden soll.

Diese Eindrücke schreibt jeder aus der Gruppe auf seinen eigenen vorgefertigten Zettel, auf seine „Schatzkarte“.

(Hier ein Artikel über die Geistesgabe „Worte der Erkenntnis“: Was sind Worte der Erkenntnis?)

Wer ist der Schatz?

Der Schatz bzw. die Schätze sind natürlich die Menschen, nach denen gesucht wird.

JESUS selbst erzählt in Matthäus 13, 45-46 ein Gleichnis, in dem ein Kaufmann nach schönen Perlen sucht:

“Wiederum gleicht das Reich der Himmel einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine kostbare Perle fand, ging er hin, verkaufte alles, was er hatte, und kaufte sie.”
(Matthäus 13, 45-46)

JESUS selbst ist in diesem Gleichnis der Kaufmann! Für Ihn ist jeder Mensch eine schöne und wertvolle Perle. Denn jeder Mensch ist einzigartig und es gibt niemanden, der so ist wie Du…

Für JESUS ist jeder Mensch so wertvoll, dass Er alles aufgab, um den Preis zu bezahlen. Er kam in diese Welt und bezahlte den Preis am Kreuz, um uns gewinnen zu können. So wertvoll bist Du für Ihn…

Und da jeder Mensch für JESUS eine solche wertvolle Perle bzw. ein wertvoller Schatz ist, gilt auch während der Schatzsuche:

Seid und bleibt auch offen für andere „Schätze“, wo ihr keine Hinweise auf euren Schatzkarten habt!

Denn der Heilige Geist kann auch neue und weitere Eindrücke während der Schatzsuche geben. Es kann sein, dass euch Menschen begegnen, mit denen ihr einfach so ins Gspräch kommt und z.B. für sie beten könnt.

————–

Um noch mehr über Schatzsuche zu erfahren, empfehle ich Dir das folgende Buch selbst zu bestellen und zu lesen!

Buch-Empfehlung „Schatzsuche im Erntefeld“ von Kevin Dedmon

–> Das Buch kannst Du hier oder auch hier bestellen. <–

(Ich bin nicht am Umsatz beteiligt)

 Schatzsuche im Erntefeld Kevin Dedmon

Schatzkarte zum Ausdrucken:

(Rechter Mausklick und „Ziel speichern unter…“ klicken)
[Als WORD-Dokument] [Als ODT-Dokument]

Als Text:

——————————

Die Schatzkarte

Orte (Ampel, Bank, Tankstelle, Aldi etc.)
__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

Namen von Personen
__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

Aussehen von Personen (Farbe ihrer spezifischen Kleidungsstücke, Haarfarbe etc.)
__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

Wofür sie Gebet benötigen (Knieprobleme, Arthritis, Nieren, Tumor, Ehe etc.)
__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

Ungewöhnliches (Anker, Weihnachtsbaum, Windmühle, Katzenmilch etc.)
__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

Schatzsuche:

1.) Um Worte der Erkenntnis zur Schatzsuche bitten (Bilder, Worte etc.). Ein paar Minuten genügen.

2.) Jeder schreibt seine empfangenen Eindrücke auf seine eigene Schatzkarte. Eindrücke auch dann aufschreiben, wenn es noch so unmöglich oder unbedeutend erscheint.

3.) Den Ort gemeinsam ausmachen (evtl. schon zuvor), falls dieser aus einem Hinweis hervorgeht.

4.) An den Ort gehen. Jeder hat seine eigene Liste griffbereit, aber hält auch Ausschau auf Hinweise der anderen Schatzkarten! Schatzkarten immer im Blickfeld halten, aber im Einkaufszentrum oder öffentlichen Bereich nicht zu auffällig halten. Nicht unnötig Anstoß erregen.

5.) Impulsen des Heiligen Geistes folgen (evtl. macht Er uns auf eine Person aufmerksam, die sich nicht auf einer der Karten befindet).

6.) Dem gefundenen „Schatz“ die Liste zeigen und z.B. sagen „Es klingt vielleicht seltsam, aber wir sind gerade auf einer Schatzsuche… Wir glauben, dass Sie der Schatz sind!“ etc.
Bei Hinweisen zu Krankheiten evtl. danach fragen. Gebet, Segnung etc. anbieten.

→ Manchmal trifft nur ein Hinweis auf eine Person zu, manchmal auch mehrere Hinweise. Und manchmal findet sich ein weiterer Hinweis zur Person auf einer der anderen Schatzkarten!

——————————

Berichte von Schatzsuchen

Hier schreibe ich von drei verschiedenen Schatzsuchen – mit ermutigenden Zeugnissen und manchen Niederlagen, durch die man aber auch lernen kann:

Finde Veranstaltungen mit Schatzsuchen und prophetischer Evangelisation vor Ort!

Sonstiges:

Schatzsuche mit dem Heiligen Geist

Zeugnisse und Infos von anderen Internetseiten

Ich habe in Google nach weiteren Zeugnissen, Berichten usw. über Schatzsuche (und ähnlichem) gestöbert. Hier ein paar Links:

Schatzsuche mit dem Heiligen Geist


 

Übrigens:
Wenn Du die Bilder in diesem Artikel gebrauchen kannst, dann darfst Du sie gerne verwenden.

(Klicke auf ein Bild, dann wird es in Originalgröße angezeigt!)

Schatzsuche statt Eiersuche2  Prophetische Schatzsuche Lupe  Schatzsuche statt Eiersuche Schatzsuche mit dem Heiligen Geist_3 Schatzsuche mit dem Heiligen Geist_2 Schatzsuche mit dem Heiligen Geist


 

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , | 2 Kommentare

Interaktives Heilungsgebet! (Folge den Anweisungen, Heilung durch JESUS)

 12:32 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Im Oktober 2012 hatte ich schon mal eine Heilungsaufnahme gemacht: „Worte der HEILUNG für Dich! Heilungsgebet, Heilung durch JESUS„. Menschen haben dadurch Heilung, Besserung und eine Berührung von Gott erfahren.

Jetzt hatte ich den Eindruck, eine weitere Heilungsaufnahme zu machen. Und zwar eine zum „Aktiv werden“ während dem Anhören. Mit einer Anleitung, wie Du Dir selbst die Hände auflegen und in JESU Namen Heilung hineinsprechen kannst. Denn der Heilungsauftrag richtet sich an alle Christen… Und es ist richtig, auch für sich selbst für Heilung zu beten (bzw. hervorzusprechen).

Diese Aufnahme richtet sich außerdem auch an Menschen, die JESUS noch nicht persönlich kennen – aber die eine Sehnsucht verspüren, Ihn kennenzulernen.
Falls Du Dich angesprochen fühlst, schau Dir bitte auch die Seite „JESUS persönlich erleben“ an.

Zum Video:

Weitere Infos zu der Aufnahme:

Als erstes stelle ich Dir JESUS als den Heiler vor. Denn Er ist es, von dem echte Heilung fließt.

Dann bitte ich den Zuhörer, die Hand auf die Stelle des Körpers zu legen, wo die Krankheit bzw. das Problem ist. Und wir beten gemeinsam, dass JESUS diese Stelle berührt und Seine Heilung hineinfließt.

Danach machen wir das nochmal für seelische Krankheiten: Zuerst legst Du Deine Hände auf Deinen Kopf und wir beten, dass jede Depression und Dunkelheit verschwindet. Und dann legst Du Deine Hände auf Dein Herz und ich bete für Dich, dass der Heilige Geist Dein Herz mit Gottes Liebe ausfüllt und dass jeder (seelisch verursachte) Schmerz verschwinden muss. Und dass Flüche und böse Worte gebrochen werden.

Anschließend bete ich allgemein für Heilung – für Körper, Geist und Seele.

Und am Ende schlage ich Dir ein mögliches Gebet vor, wie Du JESUS in Dein Leben einladen kannst, wenn Du es bisher noch nicht getan hast.

Während der Aufnahme bekam ich ein paar „Worte der Erkenntnis“. Das sind spezielle Informationen, die Gott geben kann, um damit aufzuzeigen, was ER tun will. Zum Beispiel bestimmte Krankheiten, die Er wegnehmen will. Diese Eindrücke waren:

  • Muskelrisse
  • Tumoren, Zysten etc. (Was nicht in Deinen Körper gehört)
  • Körperliche Schwäche, Erschöpfung
  • Organe, die wieder richtig funktionieren sollen
  • „Blut“ (evtl. dass es wieder richtig fließt, dass Schadstoffe verschwinden etc.)
  • Gehirn (Erkrankungen, falsche Denkmuster etc.)
  • Leber (evtl. auch Leberzirrhose, die Er heilt)

————–

Wie wirkt die Aufnahme auf Dich?

Was empfindest Du beim Anhören? Hat Gott dadurch zu Dir gesprochen, Dich berührt etc.?
Teile es doch gerne in den Kommentaren mit…

 —————————————————————

Weitere Artikel und Audiodateien zum Thema Heilung:

 —————————————————————

Hinweise zum Copyright:

Hinweise zu den Naturgeräuschen im Hintergrund der Aufnahmen: Diese sind mit freundlicher Genehmigung von Andris Zalitis, http://gomix.it.

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Heilungsgebet für Dein Haustier! (Heilung für Tiere)

08:47 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Heilungsgebet für Tiere

Egal ob Hund, Katze, Maus, Fisch oder Vogel…

…oder ein anderes Tier:

Jedes dieser Geschöpfe ist wunderbar gemacht!

Es gibt so viele verschiedene Tierarten auf der Welt..!

„Soviele Tierarten sind derzeit weltweit bekannt: 5.501 Säugetiere, 6.771 Amphibien, 9.547 Reptilien, 10.064 Vögel, 32.400 Fische, 47.000 Krebstiere, 85.000 Weichtiere, 102.248 Spinnentiere, 71.000 sonstige niedere Tiere und über 1.000.000 Insekten-Arten!“
(Quelle aus der Roten Liste gefährdeter Arten von 2012)

Das bedeutet: Gott liebt Tiere! Er hat so viele davon geschaffen. Er muss sie wirklich wunderbar finden. Und ich glaube, dass Er uns Menschen damit eine Freude machen möchte.

Und aus diesem Grund ist es doch auch Sein Wille, dass es auch den Tieren gut geht. In Gottes Reich gibt es keine Krankheiten und keine Schmerzen. Heilung ist Gottes Wille!

Deshalb bete ich gerne für Dein Haustier oder ein anderes notleidendes Tier in dieser Audio-Aufnahme.

Infos zur Aufnahme

Als erstes stelle ich Dir JESUS als den Heiler vor. Denn Er ist es, von dem echte Heilung fließt.

Wenn Du JESUS noch nicht in Dein Leben eingeladen hast, dann mach es doch heute. Schau Dir dazu mal die Seite “JESUS persönlich erleben” an.

Während der Aufnahme bekam ich ein paar Eindrücke. Also Informationen, die Gott geben kann, um damit aufzuzeigen, was ER tun will. Zum Beispiel bestimmte Krankheiten, die Er wegnehmen will. Diese Eindrücke waren:

  • Heilender Regen (der Heilige Geist) berührt das Tier.
  • Bild von einem Hund, der in einem Käfig sitzt und traurig zwischen die Gitterstäbe durchschaut. Dazu kam mir der folgende Bibelvers:

„Denn ich bin überzeugt, daß die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden soll. Denn die gespannte Erwartung der Schöpfung sehnt die Offenbarung der Söhne Gottes herbei. Die Schöpfung ist nämlich der Vergänglichkeit unterworfen, nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung hin, daß auch die Schöpfung selbst befreit werden soll von der Knechtschaft der Sterblichkeit zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes. Denn wir wissen, daß die ganze Schöpfung mitseufzt und mit in Wehen liegt bis jetzt;“
(Römer 8, 18-22)

  • Verhaltensstörungen von Deinem Tier will JESUS heilen (z.B. Aggressivität, Hyperaktivität etc.).
  • Eindruck, dass das Tier eines Zuhörers (Kann auch mehrere Tiere betreffen) nichts mehr fressen will. Dein Tier wird wieder gesunden Appetit entwickeln und normal fressen.
  • Das Tier wird von Gottes Frieden berührt und eingehüllt.

Zum Video:

————–

Wie wirkt die Aufnahme auf Dein Haustier?

Was empfindest Du beim Anhören? Wurde Dein Haustier berührt, geheilt, hat sich etwas gebessert?
Teile es doch gerne in den Kommentaren mit…

 —————————————————————

Weitere Artikel und Audiodateien zum Thema Heilung:

 —————————————————————

Hinweise zum Copyright:

Hinweise zu den Naturgeräuschen im Hintergrund der Aufnahmen: Diese sind mit freundlicher Genehmigung von Andris Zalitis, http://gomix.it. Verwendete Sounds: Beautiful Beach Waves

 —————————————————————

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , | 8 Kommentare

Gott will in Dein Leben sprechen: „Die Wüste soll blühen!“

20:59 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Am 20.02. hatte ich abends die folgende Vision:

————

Ich sah eine Wüste. Alles war voller Sand… Nur Sand, kein Grün. JESUS stand rechts von mir, vor uns war diese weite große Wüste.

Etwas irritiert darüber fragte ich mich, warum wir an diesem Ort waren. Da hatte ich den Eindruck, dass Er mir in etwa sagte: „Schau nicht so auf diese Wüste. Sprich LEBEN rein und dann wird sie blühen!“

Das tat ich (ähnlich wie bei Hesekiel) und es wurde alles grün, blühend, voll Leben.

Dann erklärte mir JESUS, dass Er Menschen zu mir führt, die sich in solch einer Wüste befinden oder die sich vielleicht sogar selbst wie eine Wüste vorkommen: Die trocken, leer und durstig sind.

Und ich hatte den Eindruck, dass JESUS mir Blumensaat in die Hände gibt. Diese Blumensaat sollte ich in den Sand streuen und Er goss das Wasser darüber.
Die Blumensaat steht für die lebensspendenden Worte, die Er gibt. Und das Wasser steht für den Heiligen Geist…

————

Also verspürte ich den Drang, eine Aufnahme zu machen. Es war völlig unvorbereitet und spontan.
(Danach gab es technische Probleme, deshalb ist die Qualität nicht perfekt)

Während der Aufnahme bekam ich ein paar „Worte der Erkenntnis“. Das sind spezielle Informationen, die Gott geben kann, um damit aufzuzeigen, was ER tun will. Diese Eindrücke waren alle spontan und dabei merkte ich, wie Gott mir Situationen von bestimmten Menschen zeigte. Es waren 11 Situationen, wo Gott eingreifen möchte. 

Mit solchen Worten der Erkenntnis können einzelne Menschen, aber manchmal auch mehrere Menschen gemeint sein. Deshalb bitte ich Dich: Lass die Aufnahme in Ruhe auf Dich wirken… Wenn etwas Deine Situation beschreibt, dann glaube ich, möchte JESUS Dir darin begegnen!

Er möchte Dir zusprechen: „Die Wüste soll blühen!“

Am Ende der Aufnahme bete ich für alle Zuhörer, die sich in einer „Wüste“ befinden, dass JESUS ihnen darin begegnet und zeigt, was ER tun möchte.

Diese Aufnahme richtet sich außerdem auch an Menschen, die JESUS noch nicht persönlich kennen – aber die eine Sehnsucht verspüren, Ihn kennenzulernen.
Falls Du Dich angesprochen fühlst, schau Dir bitte auch die Seite „JESUS persönlich erleben“ an.

Die Eindrücke möchte ich hier nicht als Text wiedergeben. Bitte höre Dir die Aufnahme direkt an:

Zum Video:

….

Blume in der Wüste

Die Wüste soll BLÜHEN!!! Die Wüste blüht!

In Jesaja fand ich noch ein paar interessante Bibelverse, die ich hier noch reinkopiere:

Die Wüste und Einöde wird sich freuen, und die Steppe wird frohlocken und blühen wie ein Narzissenfeld. Sie wird lieblich blühen und frohlocken, ja, es wird Frohlocken und Jubel geben; denn die Herrlichkeit des Libanon wird ihr gegeben, die Pracht des Karmel und der Saron[-Ebene]. Sie werden die Herrlichkeit des Herrn sehen, die Pracht unseres Gottes. Stärkt die schlaff gewordenen Hände und macht fest die strauchelnden Knie; sagt zu denen, die ein verzagtes Herz haben: Seid tapfer und fürchtet euch nicht! Seht, da ist euer Gott! Die Rache kommt, die Vergeltung Gottes; er selbst kommt und wird euch retten! Dann werden die Augen der Blinden aufgetan und die Ohren der Tauben geöffnet werden; dann wird der Lahme springen wie ein Hirsch und die Zunge des Stummen lobsingen; denn es werden Wasser in der Wüste hervorbrechen und Ströme in der Einöde. Der glutheiße Boden wird zum Teich und das dürre Land zu Wasserquellen. Wo zuvor die Schakale wohnten und lagerten, wird ein Gehege für Rohr und Schilf sein. Und eine Straße wird dort sein und ein Weg; man wird ihn den heiligen Weg1 nennen; kein Unreiner wird auf ihm gehen, sondern er ist für sie; die auf dem Weg wandeln, selbst Einfältige, werden nicht irregehen. Dort wird es keinen Löwen geben, und kein Raubtier wird zu ihm herankommen oder dort angetroffen werden, sondern die Losgekauften werden darauf gehen. Und die Erlösten des Herrn werden zurückkehren und nach Zion kommen mit Jauchzen. Ewige Freude wird über ihrem Haupt sein; Wonne und Freude werden sie erlangen, aber Kummer und Seufzen werden entfliehen!“
(Jesaja 35, 1-10)

 „Die Elenden und Armen suchen Wasser und finden keines; ihre Zunge verdorrt vor Durst. Ich, der Herr, will sie erhören; ich, der Gott Israels, will sie nicht verlassen. Ich lasse Ströme hervorbrechen auf kahlen Höhen und Quellen inmitten der Täler; ich mache die Wüste zum Wasserteich und dürres Erdreich zu Wasserquellen. Ich setze Zedern, Akazien, Myrten und Ölbäume in der Wüste; ich pflanze Wacholderbäume, Platanen und Zypressen miteinander in der Steppe; damit alle miteinander es sehen und erkennen und es sich zu Herzen nehmen und ermessen, daß die Hand des Herrn dies gemacht, daß der Heilige Israels es geschaffen hat.“

(Jesaja 41, 17-20)

„Gedenkt nicht mehr an das Frühere und achtet nicht auf das Vergangene! Siehe, ich wirke Neues, jetzt sproßt es hervor; solltet ihr es nicht wissen? Ich will einen Weg in der Wüste bereiten und Ströme in der Einöde. Die Tiere des Feldes werden mich preisen, die Schakale und Strauße, weil ich Wasser gegeben habe in der Wüste und Ströme in der Einöde, um mein Volk zu tränken, mein auserwähltes, das Volk, das ich mir gebildet habe, damit sie meinen Ruhm verkündigen.“

(Jesaja 43, 18-21)
„Denn der Herr tröstet Zion; er tröstet alle ihre Trümmer und macht ihre Wüsten wie Eden und ihre Steppe wie den Garten des Herrn. Freude und Wonne, Danklied und Lobgesang wird darin gefunden werden.“
(Jesaja 51, 3)

„Und du wirst eine Ehrenkrone in der Hand des Herrn sein und ein königliches Diadem in der Hand deines Gottes. Man wird dich nicht mehr »Verlassene« nennen und dein Land nicht mehr als »Wüste« bezeichnen, sondern man wird dich nennen »Meine Lust an ihr« und dein Land »Vermählte«; denn der Herr wird Lust an dir haben, und dein Land wird wieder vermählt sein. Denn wie ein junger Mann sich mit einer Jungfrau vermählt, so werden deine Söhne sich mit dir vermählen1; und wie sich ein Bräutigam an seiner Braut freut, so wird dein Gott sich an dir freuen.“

(Jesaja 62, 3-4)
Und in Jeremia 31, 1-30 heißt es:
„Zu jener Zeit, spricht der Herr, werde ich der Gott aller Geschlechter Israels sein, und sie werden mein Volk sein. So spricht der Herr: Ein Volk, das dem Schwert entflohen ist, hat Gnade gefunden in der Wüste. Ich will gehen, um Israel zur Ruhe zu bringen! Von ferne her ist mir der Herr erschienen: Mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt; darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Gnade. Ich will dich wieder aufbauen, ja, du wirst aufgebaut dastehen, du Jungfrau Israel; du sollst dich wieder mit deinen Handpauken schmücken und ausziehen in fröhlichem Reigen. Du wirst auf den Höhen Samarias wieder Weinberge pflanzen; die sie angelegt haben, sollen sie auch genießen. Denn es kommt ein Tag, da die Wächter auf dem Bergland von Ephraim rufen werden: Macht euch auf, laßt uns nach Zion gehen, zu dem Herrn, unserem Gott! Denn so spricht der Herr: Frohlockt mit Freuden über Jakob und jauchzt über das Haupt der Völker! Verkündet, singt und sprecht: Rette, o Herr, dein Volk, den Überrest Israels! Siehe, ich bringe sie herbei aus dem Land des Nordens und sammle sie von den Enden der Erde; unter ihnen sind Blinde und Lahme, Schwangere und Gebärende miteinander; eine große Gemeinde kehrt hierher zurück! Weinend kommen sie, und unter Flehen führe ich sie; ich will sie zu Wasserbächen führen auf einem ebenen Weg, auf dem sie nicht straucheln werden; denn ich bin Israel zum Vater geworden, und Ephraim ist mein Erstgeborener. Hört das Wort des Herrn, ihr Heidenvölker, und verkündigt es auf den fernen Inseln und sprecht: Der Israel zerstreut hat, der wird es auch sammeln und wird es hüten wie ein Hirte seine Herde. Denn der Herr hat Jakob losgekauft und ihn aus der Hand dessen erlöst, der mächtiger war als er. Und sie werden kommen und auf der Höhe Zions jubeln und herbeiströmen zu der Güte des Herrn, zum Korn, zum Most und zum Öl und zu den jungen Schafen und Rindern; und ihre Seele wird sein wie ein bewässerter Garten, und sie werden nicht länger verschmachten. Dann wird die Jungfrau sich mit Reigentanz erfreuen, auch junge Männer und Greise miteinander; und ich will ihre Trauer in Freude verwandeln und sie trösten und erfreuen nach ihrem Schmerz. Und ich werde die Seele der Priester mit Fett sättigen, und mein Volk soll sich an meiner Güte sättigen! spricht der Herr. So spricht der Herr: Eine Stimme wird in Rama gehört, bitterliches Klagen und Weinen: Rahel beweint ihre Kinder und will sich nicht trösten lassen wegen ihrer Kinder, weil sie nicht mehr sind! So spricht der Herr: Halte deine Stimme zurück vom Weinen und deine Augen von Tränen! Denn es gibt noch einen Lohn für deine Mühe, spricht der Herr; denn sie sollen aus dem Land des Feindes zurückkehren. Ja, es gibt Hoffnung für deine Zukunft, spricht der Herr, und deine Kinder werden in ihr Gebiet zurückkehren! Ich habe wohl gehört, wie Ephraim klagt: Du hast mich gezüchtigt, und ich bin gezüchtigt worden wie ein ungezähmtes Rind! Bringe du mich zur Umkehr, so werde ich umkehren; denn du, Herr, bist mein Gott! Denn nach meiner Umkehr empfinde ich Reue, und nachdem ich zur Erkenntnis gekommen bin, schlage ich mir auf die Hüfte; ich schäme mich und bin sogar zuschanden geworden; denn ich trage die Schmach meiner Jugend! — Ist mir Ephraim ein teurer Sohn? Ist er mein Lieblingskind? Denn so viel ich auch gegen ihn geredet habe, muß ich doch immer wieder an ihn denken! Darum ist mein Herz entbrannt für ihn; ich muß mich über ihn erbarmen! spricht der Herr. Setze dir Wegweiser, stelle dir Meilensteine auf; richte dein Herz auf die gebahnte Straße, auf den Weg, den du gegangen bist! Kehre um, Jungfrau Israel, kehre um zu diesen deinen Städten! Wie lange willst du dich noch hierhin und dorthin wenden, du abtrünnige Tochter? Denn der Herr hat etwas Neues geschaffen auf Erden: die Frau wird den Mann umgeben. So spricht der Herr der Heerscharen, der Gott Israels: Man wird dieses Wort wiederum sagen im Land Juda und in seinen Städten, wenn ich ihr Geschick wenden werde: »Der Herr segne dich, du Wohnung der Gerechtigkeit, du heiliger Berg!« Und Juda samt allen seinen Städten wird darin wohnen, die Bauersleute und solche, die mit Herden umherziehen. Denn ich will die ermattete Seele erquicken und jede schmachtende Seele sättigen! — Darüber bin ich aufgewacht und habe aufgeblickt, und mein Schlaf war mir süß. Siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da ich das Haus Israel und das Haus Juda mit Samen von Menschen und von Vieh besäen werde; und es soll geschehen: Wie ich über sie gewacht habe, um sie auszureißen und zu zerstören, sie niederzureißen und zu verderben und ihnen übelzutun, so werde ich über sie wachen, um aufzubauen und zu pflanzen, spricht der Herr. In jenen Tagen wird man nicht mehr sagen: »Die Väter haben saure Trauben gegessen, und den Kindern sind die Zähne stumpf geworden!«, sondern jedermann wird für seine eigene Missetat sterben; jeder Mensch, der saure Trauben ißt, dessen Zähne sollen stumpf werden!“

 —————————————————————

Hinweise zum Copyright:

Hinweise zu den Naturgeräuschen im Hintergrund der Aufnahmen: Diese sind mit freundlicher Genehmigung von Andris Zalitis, http://gomix.it. Verwendete Sounds: Beautiful Beach Waves

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

So funktionieren Worte der Erkenntnis

In diesem genialen Video geht es darum, dass wir unsere Mitmenschen oft nur „äußerlich“ betrachten, aber nicht ihr Herz sehen.

JESUS sieht aber die Herzen und Er möchte, dass wir mit Seinen Augen sehen…

Dieses Video drückt treffend aus, wie die Geistesgabe „Worte der Erkenntnis“ (beschrieben in 1. Korinther 12) funktioniert: Der Heilige Geist zeigt spezifische Dinge im Leben einer Person auf.

Es hat immer einen Sinn, wenn Gott etwas offenbart! Dies dient nicht dem Befriedigen von Neugier, sondern dass der betreffenden Person geholfen wird. Dabei kann es sich beispielsweise um Nöte oder Krankheiten handeln, die Gott heilen möchte.

Zum Video:

In 1. Samuel 16, 7 spricht Gott zum Propheten Samuel:

„[…] Schaue nicht auf sein Aussehen, noch auf seinen hohen Wuchs, denn ich habe ihn verworfen! Denn [der Herr] sieht nicht auf das, worauf der Mensch sieht; denn der Mensch sieht auf das, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an!

Kategorien: Neue Artikel | Schlagwörter: | 9 Kommentare

Worte der HEILUNG für Dich! Heilungsgebet, Heilung durch JESUS

 „Worte der HEILUNG für Dich“: 13:46 min. [Download mp3] (rechter Mausklick und “Ziel speichern unter”)

 „Healing Sounds of Heaven“: 18:46 min. [Download mp3] (rechter Mausklick und “Ziel speichern unter”)

Falls Du die mp3-Dateien nicht abspielen kannst, kannst Du sie mit diesem kostenlosen Programm in ein anderes Dateiformat umwandeln.

Diese beiden Aufnahmen sind speziell für alle, die an einer seelischen oder körperlichen Krankheit leiden. Ich lade Dich ein, dass Du es Dir bequem machst, da wo Du gerade bist, Dich zurücklehnst, Deine Augen schließt und diese Aufnahmen auf Dich wirken lässt.

Ich habe während diesen Aufnahmen den Heiligen Geist eingeladen und gebeten, zu jedem Zuhörer hinzufließen und (mit Seiner heilenden Gegenwart) zu berühren. Bitte öffne dabei Dein Herz für JESUS, weil Er der Heiler ist. Er hat auch Deine Krankheit am Kreuz getragen (vgl.  Jesaja 53, 4-5 und Matthäus 8, 17).

In der ersten Aufnahme singe ich in Sprachen und spreche ich Dir die Eindrücke zu, die ich während der Aufnahme bekommen habe.

In der zweiten Aufnahme singe ich hauptsächlich nur in Sprachen und bete, dass der Heilige Geist Dich berührt. Auch durch diese Aufnahme kann JESUS Dich heilen, denn Seine Gegenwart ist heilend.

Wenn Du magst, kannst Du dabei auch Gott anbeten und Seine Gegenwart einladen. Du kannst Dir diese Aufnahmen aber auch gerne anhören, wenn Du noch nicht Christ bist.

Hier noch ein paar Fragen & Antworten:

 

Ist es Gottes Wille, dass ich gesund bin an Körper, Geist und Seele?

JA! Bitte lies dazu auch die Übersicht „Heilung ist Gottes Wille!“

 

Können mich Gottes Gegenwart und prophetische Zusagen wirklich heilen?

JA – denn der Heilige Geist ist es, der Leben und somit auch Heilung bringt. Wenn sich Seine Gegenwart manifestiert, geschehen Zeichen und Wunder, auch Heilungen.

Zeugnis: Vor ein paar Jahren legte ich einer Patientin (während der Altenpflege-Ausbildung) die Hände auf, dass sie geheilt wird. Sie hatte eine Immunschwächekrankheit und war schon ca. 6 Monate in Quarantäne. Ich tat nicht viel, sondern lud einfach den Heiligen Geist ein und sang in Sprachen. Gottes Gegenwart kam in den Raum und ein paar Tage später kam das Ergebnis, dass sie geheilt ist. Seine Gegenwart ist heilend!

Ein ähnliches Zeugnis las ich in einem Brief der GGE (Geistige Gemeinde-Erneuerung) auf Seite 5, das ich mal reinkopiere. Eine Frau war an Krebs erkrankt und wurde geheilt:

„Schlimm war, dass das hohe Fieber einfach nicht abklingen wollte. Die Zeit drängte. Die zweite Chemo war fällig. Die ganze Therapie stand auf der Kippe. […] Eine junge Frau aus der Gemeinde besuchte mich. Sie wollte für mich beten, eigentlich in Sprachen singen, doch sie traute sich nicht. Spontan sagte ich: ‚Bitte fang an. Ich schließe die Augen.‘ Sie tat es!
Als sie wieder gegangen war, redete ich mit Jesus. Plötzlich kam mir der Satz ‚Lieber Sterben, als noch eine Chemo‘ in den Sinn. Ja, das hatte ich zu unseren Kindern nach der ersten Chemotherapie gesagt. Jetzt wurde mit bewusst, dass ich
mich aufs Sterben festgelegt hatte, obwohl ich noch drei Infusionen vor mir hatte.
Unter Tränen bat ich Jesus um Vergebung. Da antwortete er mir prompt: ‚Ich lebe und du sollst auch leben und meine Werke verkündigen.‘ Sofort konnte ich reagieren: ‚Ja, das will ich!‘ Danach verging das Fieber sehr schnell und kam nicht wieder. So konnte im letzten Moment die Therapie mit der zweiten Chemo fortgesetzt werden. Es gab keine weiteren Komplikationen mehr. Alles verlief nach Plan.“

Ich glaube daran, dass der Sprachengesang einen Durchbruch bewirkt hatte. Gottes Gegenwart kam, Seine Liebe manifestierte sich und Er berührte die Menschen.
Und ich glaube fest daran, dass JESUS heilt, wen Er berührt. Es kann sein, dass Heilung ein Prozess ist, aber jede Berührung von Ihm ist heilend! JESUS heilt nicht nur körperliche Krankheiten, sondern auch seelische (z.B. zerbrochene Herzen, vgl. Jesaja 61, 2).

Außerdem sind JESU Worte „Geist und Leben“ und Seine Worte kommen nicht leer zurück, sie führen aus, wozu Er sie gesandt hat (vgl. Johannes 6, 63; Jesaja 55, 10-11). Seine Worte möchte ich Dir zusprechen und Seinen Willen hervorsprechen.

Es ist aber auch gut und zu empfehlen, wenn Du Dir von Christen die Hände auflegst, dass sie Heilung in Deinen Körper und/oder in Deine Seele hineinsprechen. Das ist der Auftrag von JESUS an jeden Seiner Nachfolger. Er hat uns Vollmacht über alle Werke des Feindes und über jede Krankheit gegeben (vgl. Lukas 10, 19; Markus 16, 18) !

 

Diese Aufnahmen sind ja eine Art „Fernheilung“. Und ist das denn biblisch?

JA – auch von JESUS sind Fernheilungen bekannt: z.B. in Matthäus 8, 5-13:

„Als Jesus aber nach Kapernaum kam, trat ein Hauptmann zu ihm, bat ihn und sprach: Herr, mein Knecht liegt daheim gelähmt danieder und ist furchtbar geplagt! Und Jesus spricht zu ihm: Ich will kommen und ihn heilen! Der Hauptmann antwortete und sprach: Herr, ich bin nicht wert, daß du unter mein Dach kommst, sondern sprich nur ein Wort, so wird mein Knecht gesund werden! Denn auch ich bin ein Mensch, der unter Vorgesetzten steht, und habe Kriegsknechte unter mir; und wenn ich zu diesem sage: Geh hin!, so geht er; und zu einem anderen: Komm her!, so kommt er; und zu meinem Knecht: Tu das!, so tut er’s. Als Jesus das hörte, verwunderte er sich und sprach zu denen, die nachfolgten: Wahrlich, ich sage euch: Einen so großen Glauben habe ich in Israel nicht gefunden! […] Und Jesus sprach zu dem Hauptmann: Geh hin, und dir geschehe, wie du geglaubt hast! Und sein Knecht wurde in derselben Stunde gesund.

(ähnlich steht es auch in Lukas 7, 1-10)
Und eine weitere Fernheilung von JESUS in Johannes 4, 46-53:
„Jesus kam nun wieder nach Kana in Galiläa, wo er das Wasser zu Wein gemacht hatte. Und da gab es einen königlichen Beamten, dessen Sohn lag krank in Kapernaum. Als dieser hörte, daß Jesus aus Judäa nach Galiläa gekommen sei, ging er zu ihm und bat ihn, er möchte herabkommen und seinen Sohn gesund machen; denn er lag im Sterben. Da sprach Jesus zu ihm: Wenn ihr nicht Zeichen und Wunder seht, so glaubt ihr nicht! Der königliche Beamte spricht zu ihm: Herr, komm herab, ehe mein Kind stirbt! Jesus spricht zu ihm: Geh hin, dein Sohn lebt! Und der Mensch glaubte dem Wort, das Jesus zu ihm sprach, und ging hin. Als er aber noch unterwegs war, kamen ihm seine Knechte entgegen und berichteten ihm und sprachen: Dein Sohn lebt! Nun erkundigte er sich bei ihnen nach der Stunde, in welcher es mit ihm besser geworden war. Und sie sprachen zu ihm: Gestern um die siebte Stunde verließ ihn das Fieber. Da erkannte der Vater, daß es eben in der Stunde geschehen war, in welcher Jesus zu ihm gesagt hatte: Dein Sohn lebt! Und er glaubte samt seinem ganzen Haus.

Und inMarkus 7, 24-30:

„Und er brach auf von dort und begab sich in die Gegend von Tyrus und Zidon und trat in das Haus, wollte aber nicht, daß es jemand erfuhr, und konnte doch nicht verborgen bleiben. Denn eine Frau hatte von ihm gehört, deren Tochter einen unreinen Geist hatte, und sie kam und fiel ihm zu Füßen — die Frau war aber eine Griechin, aus Syrophönizien gebürtig —, und sie bat ihn, den Dämon aus ihrer Tochter auszutreiben. Aber Jesus sprach zu ihr: Laß zuvor die Kinder satt werden! Denn es ist nicht recht, daß man das Brot der Kinder nimmt und es den Hunden hinwirft! Sie aber antwortete und sprach zu ihm: Ja, Herr; und doch essen die Hunde unter dem Tisch von den Brosamen der Kinder! Und er sprach zu ihr: Um dieses Wortes willen geh hin; der Dämon ist aus deiner Tochter ausgefahren! Und als sie in ihr Haus kam, fand sie, daß der Dämon ausgefahren war und die Tochter auf dem Bett lag.“

Gott ist nunmal nicht an Raum und Zeit gebunden!

 

Woran liegt es, wenn jemand nicht geheilt wird?

Ich weiß es nicht. Dazu gibt es viele unterschiedliche Ansichten. Aber eines ist 100% sicher: Es IST Gottes Wille, dass jeder Mensch geheilt, gesund ist. Meiner Meinung nach liegt es an unseren menschlichen Blockaden, wenn jemand nicht geheilt wurde – aber nicht an Gott.

Ich ermutige jeden, trotzdem weiterhin an Heilung zu glauben und es von Gott im Glauben zu erwarten.

 

Bitte lies auch diese Übersicht mit Wahrheiten über Heilung: „Heilung ist Gottes Wille!“

 

Eindrücke, als ich für die beiden Aufnahmen betete (besonders für die zweite Aufnahme): 

  • Gott begegnet jedem einzelnen Zuhörer so, wie dieser es braucht, ganz persönlich.
  • Meine Worte haben sich beim Singen oft ähnlich angehört, aber Gott stellt sich dazu und es ist Sein Heilungsstrom und Seine Gegenwart, die hindurchfloss und ER ist es, der Heilung bewirkt.
  • Ich sah JESUS, wie Er jedem Zuhörer „Küsse vom Himmel“ schenken möchte. Liebevoll, zärtlich, tröstend. Als derjenige, der sich um Dich sorgt und kümmert.
  • Ich sah Wasserfälle von Heilung und heilender Regen, der immer wieder vom Himmel floss.
  • Seine Herrlichkeit kommt wie Elektrizität und zerstört die dunklen Werke des Feindes.
  • Hatte auch den Eindruck, dass Gott auch denen begegnen möchte, die das für Unsinn halten und darüber spotten, den „Spöttern“ sozusagen. Denn Seine Worte führen aus, wozu ER sie gesandt hat – und auch diese Menschen kommen in Berührung mit dem Heiligen Geist beim Anhören. Ob sie sich dann bekehren, ist ihre Entscheidung.
  • Dann noch mehrere Eindrücke von Krankheiten, wo ich glaube, dass es „Worte der Erkenntnis“ waren (dass Gott u.a. diese heilen möchte):
    Migräne, Hirntumor, Knochenbrüche (speziell ein gebrochenes Bein), Arthrose/Arthritis.
    Außerdem gebrochene Herzen und seelische Wunden, in die der Heilige Geist wie heilendes Salböl fließt.  Und Wiederherstellung von allem, was der Feind in Leben von Menschen geraubt hat. Sowie auch Wiederherstellung von Beziehungen, indem Er Versöhnung und Vergebung schenkt. Und Frieden in die Familien und in die Umgebung der Zuhörer.
    Hatte auch den Eindruck von sogenannten „hoffnungslosen Fällen“, wo Jesus neue Hoffnung schenken möchte. Denn ER ist die Hoffnung und was Menschen unmöglich ist, ist IHM möglich. Er möchte und kann auch unheilbare Krankheiten heilen.
    Auch psychische Krankheiten. Dazu hatte ich den Eindruck, dass Er „Wahnsinn“ wegnehmen möchte und Klarheit in die Gedanken gibt.
  • Dann noch den Eindruck von Kindern, die Jesus liebevoll berührt. Kinder, die sich diese Aufnahme als Einschlafmusik im Bett anhören und in Frieden und Geborgenheit schlafen können. Darunter auch (kranke) Babys, die Er anrührt und die Er ebenso liebt und heilen will. Auch noch ungeborene Babys im Mutterlaub von Frauen, wo Er dem Kind, aber auch der Mutter Seine Gegenwart schenken möchte.


Wie wirken die Aufnahmen auf Dich?

Was empfindest Du beim Anhören? Hat Gott dadurch zu Dir gesprochen, Dich berührt etc.?
Teile es doch gerne in den Kommentaren mit…

(Entweder unter diesem Artikel oder unter dem YouTube-Video1 oder YouTube-Video2.)

Hinweise

Gott legt es mir manchmal aufs Herz, für Menschen in Sprachen zu singen. Meist in der Fürbitte für eine einzelne Person, manchmal auch als prophetisches Hervorrufen von Gottes Plänen. Während dem Singen bekomme ich oft Eindrücke, woraus sich eine prophetische Botschaft entwickelt. Ich glaube nicht, dass es die Auslegung ist (zumindest nicht immer!), sondern einfach Gottes Reden während dem Singen. Der Sprachengesang gehört trotzdem dazu und ich merke, dass es Durchbrüche in der geistigen Welt bewirkt.
Mehr dazu auch im Artikel „Was ist Sprachengesang?“.

Wenn Du Christ bist und das Sprachengebet empfangen möchtest, lies mal auf dieser Seite.

Weitere Aufnahmen mit Sprachengesang gibt es unter „Prophetische Lieder und Musik“ und unter den „Musik-Downloads“ (–> dort findest Du auch Hinweise zum Copyright)

Prüfe alles und das Gute behalte ( vgl. 1. Thess 5, 20-21). Die Bibel ist die einzige Grundlage. Prophetie muss anhand der Bibel und dem Wesen Gottes geprüft werden. Mehr dazu siehe folgende Artikel: Sind Prophetien unfehlbar? , Was “Prüfen bedeutet und  Umgang mit Eindrücken.

 —————————————————————

Hinweise zu den Naturgeräuschen im Hintergrund der Aufnahme: Diese sind mit freundlicher Genehmigung von Andris Zalitis, http://gomix.it.

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | 13 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.