Beiträge mit dem Schlagwort: prophetische Evangelisation

CH-3613 Steffisburg: Prophetische Einsätze der Seestrasse Gemeinde

Suchst Du prophetische Veranstaltungen in Deiner Nähe?
–>Hier geht es zur Übersicht<–
Wir haben nicht alle Treffen selbst besucht. Prüfe es daher bitte für Dich selbst.
Bitte beachte auch, bei der Webseite des Veranstalters nach der Aktualität (!) nachzusehen.

Kontakt:
Seestrasse Gemeinde
CH-3613 Steffisburg
Vollständige Anschrift und Infos unter:
http://www.seestrasse-thun.ch

Dienste:

Kategorien: Neue Artikel, Schweiz | Schlagwörter: , , , ,

PLZ 74392 Freudental: Schatzsuche mit Jesus

Suchst Du prophetische Veranstaltungen in Deiner Nähe?
–>Hier geht es zur Übersicht<–

Bitte beachte auch, bei der Webseite des Veranstalters nach der Aktualität (!) nachzusehen.

Kontakt:

Vaterhaus e.V.
74392 Freudental

Ganze Anschrift und weitere Infos unter:
http://vaterhaus.eu/5.html
Und
Link zur Facebookseite

Beschreibung:

Das „Schatzsuche-Team“ unternimmt fast regelmäßig wöchentliche prophetische Schatzsuchen. Prophetische Schatzsuche ist eine Evangelisation, geleitet vom Heiligen Geist.
Die Termine sind hier zu finden: http://vaterhaus.eu/7.html

Außerdem sehr interessante und ermutigende Berichte und Infos über Schatzsuchen mit Jesus.

(Anmerkung von Prophetenschule.org: Link von uns dazu, zur Info: „Was ist Schatzsuche mit dem Heiligen Geist?“)

Kategorien: Neue Artikel, PLZ 7 | Schlagwörter:

PLZ 90461 Nürnberg: „Treffpunkt Gottes“ (Prophetisches Gebetstreffen)

Suchst Du prophetische Veranstaltungen in Deiner Nähe?
–>Hier geht es zur Übersicht<–

Bitte beachte auch, bei der Webseite des Veranstalters nach der Aktualität (!) nachzusehen.

Kontakt:
Horacio Marcelo Valera
90461 Nürnberg
Webseite: https://www.quelledergnade.de/deutsch/treffpunkt-gottes

Beschreibung:

„Wir treffen uns regelmäßig, weil wir Hunger nach Gott haben, um IHN immer tiefer kennen zu lernen und IHM gemeinsam begegnen wollen.

Wir suchen: Personen die gerne aus ihrem ganzen Herzen Gott anbeten und in ihren übernatürlichen Gaben dienen wollen. Aber auch gerade Personen, die eine offene Umgebung suchen, um mehr ihre Gaben zu üben und trainieren zu können.

Termine/Ort: Steht aktuell immer auf unserer Webseite.“

Kategorien: PLZ 9 | Schlagwörter: , , ,

CH 5000 Aarau: Prophetische Dienste der Freien Christengemeinde Aarau

Suchst Du prophetische Veranstaltungen in Deiner Nähe?
–>Hier geht es zur Übersicht<–

Bitte beachte auch, bei der Webseite des Veranstalters nach der Aktualität (!) nachzusehen.

Kontakt:

Freie Christengemeinde Aarau
Delfterstrasse 14
CH-5000 Aarau
Kontaktseite:
http://www.fcgaarau.ch/index.php/impressum

Angebote:

 

Kategorien: Neue Artikel, Schweiz | Schlagwörter: , , , ,

Wokshop-Module von Kristian Reschke (zum Buchen)

Suchst Du prophetische Veranstaltungen in Deiner Nähe?
–>Hier geht es zur Übersicht<–

Bitte beachte auch, bei der Webseite des Veranstalters nach der Aktualität (!) nachzusehen.

Kontakt:

Kristian Reschke
Zur Kontaktseite:
http://kristianreschke.wordpress.com/invite-me

Angebote:

Kristian bietet einige Workshop-Module an, darunter:
Prophetische Seminare mit Übungen und Lehre, Prophetischer Lobpreis, Prophetische Fürbitte, Prophetische Kunst,…
Mehr zu den einzelnen Modulen auf seiner Seite unter: http://kristianreschke.wordpress.com/workshopmodule-2

Kategorien: Neue Artikel | Schlagwörter: , , , , , , ,

PLZ 59555 Lippstadt: Prophetische Schatzsuche (mit Berichten!)

Suchst Du prophetische Veranstaltungen in Deiner Nähe?
–>Hier geht es zur Übersicht<–

Bitte beachte auch, bei der Webseite des Veranstalters nach der Aktualität (!) nachzusehen.

 

PLZ 59555 Lippstadt: Prophetische Schatzsuche

Termine: alle zwei Wochen am Samstagnachmittag
(genaue Termine sind zu erfragen bei Boris Voss, E-Mail: boris.voss(at)gmx.net, Tel. 0160-96670007 oder 02941-2843647)

Treffpunkt:
Christus-Kirche Lippstadt
Bastertweg 27
59558 Lippstadt 

 

Hier noch ein paar Berichte zu den Schatzsuchen in Lippstadt:

(von Boris Voss)

Die Begriffe von den Schatzkarten sind in den folgenden Berichten kursiv gedruckt. Die Namen sind zum Schutz der Personen zum Teil geändert.

Erste prophetische Schatzsuche in Lippstadt

Bei unserem Einsatz am 14.07.2012 waren wir zu dritt (Hartmut, Franz und Boris) unterwegs. Hartmut hatte folgende Begriffe auf seiner Schatzkarte: Miriam, Real, 40 Jahre, Angst vor Menschen, Unfall. Franz hatte einen uns bekannten, obdachlosen Alkoholiker namens „Herbie (Name geändert) auf dem Herzen. Ich (Boris) hatte u.a. folgende Begriffe: Post, Stefan, grünes Kleidungsstück.

Zunächst fuhren wir zum „REAL-Markt“. Das erste, was uns auffiel, war, dass dort eine „Postagentur“ war, was wir vorher nicht wussten. Das war eine tolle Bestätigung von Gott, dass wir uns am richtigen Ort befanden. Genau vor der Post trafen wir Bekannte, die wir aus Veranstaltungen von „Christen im Beruf“ kannten. Der Sohn kam aus dem Krankenhaus, weil er einen Beckenbruch hatte. Er war wohl nicht gläubig, doch ließ für sich beten. Das war eine tolle göttliche Begegnung.

Dann sind wir zurück in die Stadt zur Post gefahren. Wir wollten uns auf die Suche nach „Herbie“ machen. An den bekannten Treffpunkten der Alkoholiker war er nicht zu finden. Allerdings sprachen wir einen verwahrlosten Mann mit Bierflasche auf den Stufen zur Marienkirche an. Wir erzählen ihm von Jesus und Hartmut betete auch für ihn. Der Mann war früher einmal sehr wohlhabend, musste aber vor einigen Jahren Konkurs anmelden. Abends in der Gemeinde kam dann nach längerer Zeit unser Schatz „Herbie“, für den wir zuvor gebetet hatten.

Schatzsuche im Krankenhaus

Am 27.10.2012 haben Kerstin und ich (Boris) eine Schatzsuche in den beiden Lippstädter Krankenhäusern durchgeführt. Auf meiner Karte standen die Stichworte: Krankenhaus, Lydia, Pferdeschwanz, grünes Tuch, Niere und Autopanne. Interessanterweise hatte Kerstin auch „Krankenhaus“ auf ihrer Karte. Sie hatte konkret eine uns bekannte Person namens Helga K. (Name geändert) auf dem Herzen. Zunächst sind wir zu dem Katholischen Krankenhaus gefahren, weil wir wussten, dass dort die Mutter eines Bekannten lag. Sie war dann der erste Schatz, für den wir beten durften. Dann sind wir zu Helga gefahren, die im Evangelischen Krankenhaus lag. Kerstin hat dort für sie gebetet. In ihrem Zimmer war eine weitere Frau mit „Pferdeschwanz“. Sie fing von selber an, über den „lieben Gott“ zu reden. So kamen wir auch auf das Thema „Heilung“. Sie hieß zwar nicht Lydia, aber wir haben sie gefragt, ob wir für sie beten dürften, was sie dankbar annehmen konnte.

Schatzsuche vor Weihnachten

Am 22.12.2012 waren Hartmut, Kerstin, Franz und ich (Boris) wieder auf Schatzsuche. Zunächst sind wir zur „Tagesklinik“ gefahren, die allerdings zu der Uhrzeit geschlossen war. Also sind wir zum nächsten Ort auf unseren Schatzkarten gegangen. Auch der „Sozialdienst Katholischer Männer“ hatte geschlossen. Weiter ging es durch die Fußgängerzone über den Weihnachtsmarkt. Dort sprach ich eine Frau mit „grauer Mütze“ an. Doch sie war ablehnend und wollte kein Gebet. Franz sprach dann noch „Bettler“ am Rathausplatz an. Für einen von ihnen durften wir auch beten. Etwas resigniert gingen wir zurück zum Auto, das wir an der „Tagesklinik“ stehen gelassen hatten. Kurz bevor wir das Auto erreichten, kam uns ein Mann mit „finanziellen Problemen“, „Bart“ und „langen Haaren“ entgegen, den wir sofort ansprachen. Wir durften für seinen Finger und seine „Geldsorgen“ beten. Hallelujah! So hatten wir also doch noch unseren „Schatz“ gefunden!

Gebetsspaziergang mit Schatzsuche

Am 27.04.2013 waren Kerstin und ich (Boris) nur zu zweit unterwegs. Ich machte den Vorschlag, einen Gebetsspaziergang zu machen. Interessanterweise hatte Kerstin die gleiche Idee gehabt. Während des Spaziergangs haben wir für die Gemeinde, für die Stadt und persönliche Anliegen gebetet. Als wir am Krankenhaus vorbeikamen, beteten wir dafür, dass wir einen Zugang bekommen, um dort für Kranke zu beten. Kurz darauf gingen wir an eine alte, zerbrechliche Frau mit Krücken vorbei, die sich an einen Baum lehnte. Beim Vorbeigehen nickte sie uns kurz zu. Weil ich Mitleid empfand, wie sie da so alleine stand, bekam ich den Impuls zurückzugehen. Also sprachen wir sie an und fragten sie, ob wir für sie beten dürften. Sie war sofort aufgeschlossen und wollte wissen, woher wir kommen. Sie war überhaupt nicht misstrauisch und erzählte von persönlichen Problemen in ihrer Ehe. Dann hatte ich den Eindruck, dass sie Schmerzen in den Gelenken hat und fragte sie danach. Sie bestätigte das und erzählte, dass sie besonders Probleme mit dem rechten Fuß habe, weil er gebrochen war. Deshalb ging sie auch mit Krücken. Ich legte meine Hand auf ihren Fuß und Kerstin und ich beteten für sie. Daraufhin war sie total dankbar und innerlich gerührt. Sie meinte, dass sie so etwas noch nie erlebt hätte und sie beinahe weinen müsste. Kurz darauf kam eine jüngere Frau, um sie abzuholen. Wir verabschiedeten uns und waren glücklich, weil Gott uns auf dem Gebetsspaziergang einen seiner „Schätze“ gezeigt hatte. Danke Jesus!

Schatzsuche mit Liebesbriefen von Jesus

Am 25.05.2013 haben wir einen Supermarkt in einem Ortsteil von Lippstadt aufgesucht. Unser Wunsch war es, dort Menschen mit der Liebe Gottes zu segnen. Am Morgen hatte Gott mir einen Liebesbrief diktiert, den ich mehrmals auf Briefpapier ausdruckte und in Umschläge steckte. Diese Liebesbriefe haben Kerstin und ich (Boris) dann an Menschen in dem Supermarkt verteilt, die Gott uns aufs Herz legte. Besonders offen und berührt waren zwei ausländische Kunden. Kerstin konnte sogar mitten im Supermarkt für die Frau beten, die dabei zu Tränen gerührt war. Die Botschaft des Briefes war folgende:

Mein geliebtes Kind,

ich bin bei dir. Hab keine Angst vor Fehlern. Was kann dir passieren? Ich bin doch auf deiner Seite. Schau immer wieder auf mich und beziehe mich in alle Fragen des heutigen Tages mit ein.

In einigen Fällen wirst du ganz klar wissen, was dran ist. Dann wieder gibt es andere Fragen, wo du das auf Anhieb nicht weißt oder erkennst. Lass dich dann einfach von folgendem Grundsatz leiten: Liebe Gott, deinen Herrn und Schöpfer, mit aller Kraft, mit deinem ganzen Herzen. Genauso liebe deinen Nächsten. Und natürlich liebe auch dich selber. Wenn du das beherzigst, dich also von der Liebe leiten lässt, bist du immer auf der richtigen Spur.

Die Liebe spricht zu dir und meint es gut. Sie ist der beste Ratgeber. Schlechte Ratgeber dagegen sind: Wut, Angst, Hass, Stolz, Arroganz, Bitterkeit etc. Trainiere es, immer wieder auf die Stimme der Liebe zu hören. Dann werden die anderen Stimmen verstummen, denn gegen die Macht der Liebe haben sie keine Chance.

Das wünsche ich dir von Herzen und damit segne ich dich!

In Liebe,

Jesus

 


 Weitere Artikel zum Thema “Prophetische Schatzsuche”
gibt es auch hier auf unserer Internetseite:


 

Kategorien: PLZ 5 | Schlagwörter: | Hinterlasse einen Kommentar

Was ist Schatzsuche mit dem Heiligen Geist?

06:26 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Schatzsuche mit dem Heiligen Geist

Schatzsuche mit dem Heiligen Geist bezeichnet eine Evangelisationsmethode.

Die Idee dazu stammt von Kevin Dedmon, einem Pastor der Bethel Church in Kalifornien.

Das Ganze läuft so ab:

Eine Gruppe Christen betet vorher gemeinsam und jeder hört im Gebet, was Gott an Eindrücken für die Schatzsuche gibt.
Das sind genauer gesagt sogenannte „Worte der Erkenntnis“: Bestimmte Informationen und Hinweise über die Menschen, die gefunden bzw. gesucht werden.
Zum Beispiel: Beschreibungen von Personen. Orte. Gebetsanliegen. Ungewöhnliches…

Diese Worte der Erkenntnis können als gedanklich hörbare Worte, als Bild oder Vision empfangen werden. Die Informationen haben immer einen bestimmten Grund: Wenn Gott z.B. eine Krankheit offenbart, dann mit dem Zweck, dass Er den Menschen mit dieser Krankheit heilen will.
Wenn jemand Hinweise zum Aussehen der Person bekommt, dann natürlich mit dem Zweck, dass diese Person gefunden und angesprochen wird.
Und eine Ortsangabe hilft, um zu wissen, wo gesucht werden soll.

Diese Eindrücke schreibt jeder aus der Gruppe auf seinen eigenen vorgefertigten Zettel, auf seine „Schatzkarte“.

(Hier ein Artikel über die Geistesgabe „Worte der Erkenntnis“: Was sind Worte der Erkenntnis?)

Wer ist der Schatz?

Der Schatz bzw. die Schätze sind natürlich die Menschen, nach denen gesucht wird.

JESUS selbst erzählt in Matthäus 13, 45-46 ein Gleichnis, in dem ein Kaufmann nach schönen Perlen sucht:

“Wiederum gleicht das Reich der Himmel einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine kostbare Perle fand, ging er hin, verkaufte alles, was er hatte, und kaufte sie.”
(Matthäus 13, 45-46)

JESUS selbst ist in diesem Gleichnis der Kaufmann! Für Ihn ist jeder Mensch eine schöne und wertvolle Perle. Denn jeder Mensch ist einzigartig und es gibt niemanden, der so ist wie Du…

Für JESUS ist jeder Mensch so wertvoll, dass Er alles aufgab, um den Preis zu bezahlen. Er kam in diese Welt und bezahlte den Preis am Kreuz, um uns gewinnen zu können. So wertvoll bist Du für Ihn…

Und da jeder Mensch für JESUS eine solche wertvolle Perle bzw. ein wertvoller Schatz ist, gilt auch während der Schatzsuche:

Seid und bleibt auch offen für andere „Schätze“, wo ihr keine Hinweise auf euren Schatzkarten habt!

Denn der Heilige Geist kann auch neue und weitere Eindrücke während der Schatzsuche geben. Es kann sein, dass euch Menschen begegnen, mit denen ihr einfach so ins Gspräch kommt und z.B. für sie beten könnt.

————–

Um noch mehr über Schatzsuche zu erfahren, empfehle ich Dir das folgende Buch selbst zu bestellen und zu lesen!

Buch-Empfehlung „Schatzsuche im Erntefeld“ von Kevin Dedmon

–> Das Buch kannst Du hier oder auch hier bestellen. <–

(Ich bin nicht am Umsatz beteiligt)

 Schatzsuche im Erntefeld Kevin Dedmon

Schatzkarte zum Ausdrucken:

(Rechter Mausklick und „Ziel speichern unter…“ klicken)
[Als WORD-Dokument] [Als ODT-Dokument]

Als Text:

——————————

Die Schatzkarte

Orte (Ampel, Bank, Tankstelle, Aldi etc.)
__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

Namen von Personen
__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

Aussehen von Personen (Farbe ihrer spezifischen Kleidungsstücke, Haarfarbe etc.)
__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

Wofür sie Gebet benötigen (Knieprobleme, Arthritis, Nieren, Tumor, Ehe etc.)
__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

Ungewöhnliches (Anker, Weihnachtsbaum, Windmühle, Katzenmilch etc.)
__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

Schatzsuche:

1.) Um Worte der Erkenntnis zur Schatzsuche bitten (Bilder, Worte etc.). Ein paar Minuten genügen.

2.) Jeder schreibt seine empfangenen Eindrücke auf seine eigene Schatzkarte. Eindrücke auch dann aufschreiben, wenn es noch so unmöglich oder unbedeutend erscheint.

3.) Den Ort gemeinsam ausmachen (evtl. schon zuvor), falls dieser aus einem Hinweis hervorgeht.

4.) An den Ort gehen. Jeder hat seine eigene Liste griffbereit, aber hält auch Ausschau auf Hinweise der anderen Schatzkarten! Schatzkarten immer im Blickfeld halten, aber im Einkaufszentrum oder öffentlichen Bereich nicht zu auffällig halten. Nicht unnötig Anstoß erregen.

5.) Impulsen des Heiligen Geistes folgen (evtl. macht Er uns auf eine Person aufmerksam, die sich nicht auf einer der Karten befindet).

6.) Dem gefundenen „Schatz“ die Liste zeigen und z.B. sagen „Es klingt vielleicht seltsam, aber wir sind gerade auf einer Schatzsuche… Wir glauben, dass Sie der Schatz sind!“ etc.
Bei Hinweisen zu Krankheiten evtl. danach fragen. Gebet, Segnung etc. anbieten.

→ Manchmal trifft nur ein Hinweis auf eine Person zu, manchmal auch mehrere Hinweise. Und manchmal findet sich ein weiterer Hinweis zur Person auf einer der anderen Schatzkarten!

——————————

Berichte von Schatzsuchen

Hier schreibe ich von drei verschiedenen Schatzsuchen – mit ermutigenden Zeugnissen und manchen Niederlagen, durch die man aber auch lernen kann:

Finde Veranstaltungen mit Schatzsuchen und prophetischer Evangelisation vor Ort!

Sonstiges:

Schatzsuche mit dem Heiligen Geist

Zeugnisse und Infos von anderen Internetseiten

Ich habe in Google nach weiteren Zeugnissen, Berichten usw. über Schatzsuche (und ähnlichem) gestöbert. Hier ein paar Links:

Schatzsuche mit dem Heiligen Geist


 

Übrigens:
Wenn Du die Bilder in diesem Artikel gebrauchen kannst, dann darfst Du sie gerne verwenden.

(Klicke auf ein Bild, dann wird es in Originalgröße angezeigt!)

Schatzsuche statt Eiersuche2  Prophetische Schatzsuche Lupe  Schatzsuche statt Eiersuche Schatzsuche mit dem Heiligen Geist_3 Schatzsuche mit dem Heiligen Geist_2 Schatzsuche mit dem Heiligen Geist


 

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , | 2 Kommentare

PLZ 76149 Karlsruhe: Fabrik 88 (Prophetische Seminare)

Suchst Du prophetische Veranstaltungen in Deiner Nähe?
–>Hier geht es zur Übersicht<–

Bitte beachte auch, bei der Webseite des Veranstalters nach der Aktualität (!) nachzusehen.

Kontakt:

Fabrik 88
New-York-Str. 3
76149 Karlsruhe

Web: http://www.fabrik88.de

 

Beschreibung:

Freie charismatische Gemeinde in Karlsruhe. (Mehr dazu auch hier)

 

Angebote:

  • Schule für Prophetie, Beschreibung:„Input – Austausch – praktische Übungen

    Im Vordergrund steht die Vertiefung unserer persönlichen Beziehung mit Gott – durch Hören und Sehen im Geist und seine Gegenwart genießen. Durch unsere Freundschaft mit dem HERRN verändern wir die Welt um uns herum. Wir machen praktische Übungen zu:

      – Traumdeutung
    – Wort der Weisheit
    – prophetisch dem Einzelnen dienen
    – und vieles mehr
      – Wort der Erkenntnis
    – prophetische Fürbitte
    – prophetische Evangelisation

    Die Betonung liegt auf Hören UND TUN.“

Kategorien: PLZ 7 | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.