Hinweise zu den prophetischen Übungen

08:04 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

***************************************

Klicke hier:

–> zu den prophetischen Übungen <–

*** Noch ein paar Hinweise speziell zu den Übungen dieser Internetseite ***

  • Fange mit einer Dir beliebigen “Übung” an.
  • Lies die Übung oder höre sie Dir als mp3-Aufnahme (im jeweiligen Artikel der Übung) an.
  • Lass Dir so viel Zeit, wie Du persönlich benötigst.
  • Du kannst Deine Erfahrungen in die Kommentare unter jeder Übung schreiben
    und/oder Dich in den Kommentaren mit anderen Lesern austauschen.

***************************************

 

Was sind prophetische Übungen?

Prophetische Übungen sind Hilfen, um in der Gabe der Prophetie zu wachsen.
Der Zweck dieser Übungen ist, Gottes Stimme für Dich persönlich und für andere Menschen (besser) zu hören.

Manche Christen wissen nicht, wie sie Gottes Reden wahrnehmen sollen. Die Übungen sind somit eine gute Hilfe, um herauszufinden, wie Gott zu Dir spricht.

Sind prophetische Übungen biblisch?

Ja! In Hebräer 5, 13 heißt es sogar:

„Die feste Speise aber ist für die Gereiften,
deren Sinne durch Übung [!!!] geschult sind
zur Unterscheidung des Guten und des Bösen.“

Wie sollen wir an Unterscheidung und Erkenntnis zunehmen, wenn wir uns nicht darin üben? Das selbe gilt auch für Geistesgaben!
Body Builder trainieren ihren Körper. So sollten wir auch unsere prophetischen „Muskeln“ stretchen.

Und Paulus ermutigte Timotheus, eine bestimmte Gabe zu trainieren:

Vernachlässige nicht die Gnadengabe in dir,
die dir verliehen wurde durch Weissagung unter Handauflegung der Ältestenschaft!
Dies soll deine Sorge sein, darin sollst du leben,
damit deine Fortschritte in allen Dingen offenbar seien!“

(1. Timotheus 4, 14-15)

Wird GOTT dabei nicht als „Orakel“ missbraucht?

Es handelt sich um keine Instrumentalisierung, da es GOTT ist, der redet. Und GOTT ist kein Orakel und kein Automat. Es soll bei diesen Übungen auf keinen Fall darum gehen, dass wir das hören oder sehen, was wir gerne hätten. Es geht nicht darum, was wir oder andere Menschen wollen, sondern was GOTT will! GOTT redet zu uns über Dinge, die Er möchte und offenbart uns nur die Bereiche, die Er uns offenbaren möchte. Es kann sein, dass wir von Ihm gerne etwas bestimmtes hören würden, Er jedoch über etwas ganz anderes mit uns spricht. Er spricht sogar oft Dinge an, die wir eher nicht so gerne hören… Doch diese helfen uns in unserem geistigen Wachstum und in unserer Beziehung zu Ihm.
Wichtig ist außerdem: GOTT ist eine lebendige Person und Er als Person ist größer als die Gabe! Wir dürfen unsere persönliche Beziehung zu Ihm nicht vernachlässigen.

Wir dürfen GOTT nicht in ein „Schema F“ hineinpressen nach dem Motto „So darf Er handeln und anders nicht!“ Er bestimmt, wann, wie und zu wem Er redet.
Die Anregungen sind keine Formeln. Die Anregungen können gut als Einstieg ins Prophetische oder zum Wachsen in der Gabe sein, sollten jedoch nie als „Formeln“ dienen.
Menschen erwarten oft eine bestimmte Art oder Richtung der Prophetie, doch GOTT ist es, der spricht! Er spricht oft Dinge an, die wir eher nicht so gerne hören. Schon als Kind ging es uns doch so, dass wir nur das gerne hörten, was uns so gerne gefällt. Da sagte die Mutter z.B.: „Räum Dein Zimmer auf!“ Und wir hörten nicht hin – Denn die Mutter sagte etwas, was wir gar nicht gerne hören wollten. Wenn sie uns aber fragte: „Willst Du ein Eis?“, wurden wir sofort hellhörig…

Außerdem:

Es ist wichtig, dass wir Eindrücke auch umsetzen! Ansonsten kann es sein, dass GOTT eine Zeit lang schweigt bzw. immer wieder auf eine Thematik hinweist, bis wir diese angehen/umsetzen.

Der prophetische Lebensstil soll sich entwickeln und dazu dienen die Anregungen als Hilfe.

Für was sind prophetische Übungen gut?

Lehre bewirkt nur dann etwas, wenn man sie praktisch anwenden kann. Auch die Artikel in der Kategorie „Lehre über Prophetie“ bewirken nur dann etwas, wenn sie verstanden, aber auch praktisch umgesetzt werden.

„Übung macht den Meister“ heißt es. Und außerdem: „Learning by Doing! – auf Deutsch: Lernen durch Tun/Umsetzen!“

Nun, genau das machte JESUS auch bei Seinen Jüngern: Zum Beispiel als Er sie aussendete, dass sie selbst für die Kranken beten und den Menschen dienen sollten (vgl. Lukas 9, 1-6). Er machte ihnen vor, was sie tun sollten, so dass sie es nachmachen. Wenn sie Ihm nur zugehört und zugeschaut hätten, hätten sie nie die „Anwendung in der Praxis“ erfahren…

Christsein ist nunmal keine Kopfsache, sondern etwas, was gelebt werden sollte… Das verdeutlicht dieser Kurzfilm auch sehr gut:

„Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt,
lehre ihn Fischen, und er wird nie wieder hungern.“
(Sprichwort aus China)

Jedoch sollte man mit dem Fischen auch anfangen…

 

Für wen oder was eignen sich prophetische Übungen?

Die Übungen richten sich nur (!) an wiedergeborene Christen. Das heißt, an Menschen, die JESUS ihr Leben übergeben haben.

(Außer bei speziellen Übungen, die den Zuhörer in eine lebendige Begegnung mit Gott führen, wie z.B. christliche Phantasiereisen. – Diese eignen sich auch gut bei nichtgläubigen Menschen.)

Die prophetischen Übungen eignen sich für…

  • …den Hauskreis
  • …den (Schüler-)Bibelkreis
  • …eine Gebetsgruppe
  • …prophetische Traingsabende/treffen
  • …prophetische Seminare
  • …den Gottesdienst
  • …die eigene Gebetszeit
  • …sonstige Treffen mit anderen Christen, die Interesse am Prophetischen haben
  • …Dich selbst, wenn Du Gottes Stimme persönlich und für andere hören möchtest

 

Wodurch wächst meine prophetische Gabe noch?

  • Durch seelische Heilung:
    Lass Dich durch den Heiligen Geist verändern… Erlaube es Ihm, Dich ganz auszufüllen und in die Bereiche zu fließen, die seelische Heilung benötigen.
    Wenn Du mit JESU Liebe gefüllt bist, kannst Du aus Seiner Liebe prophetisch dienen, was für die Gabe der Prophetie am Wichtigsten ist: „Und wenn ich Weissagung hätte und alle Geheimnisse wüßte und alle Erkenntnis, […] aber keine Liebe hätte, so wäre ich nichts.“ (aus 1. Korinther 13, 2)
  • JESUS näher kennenlernen:
    Verbringe Zeit mit Ihm, lerne Ihn immer mehr kennen…
    Wenn Du mit JESU Liebe gefüllt bist… – siehe oben.
  • Füttere Deinen Geist mit dem Wort GOTTES:
    Der HEILIGE GEIST erinnert uns an das, was wir gelesen haben. Außerdem ist es wichtig, eine gute biblische Grundlage zu haben. So dass Du weißt, wann ein Eindruck nicht Seinem Wort entspricht.
  • Suche Dir andere prophetisch dienende Christen: 
    z.B. in einer Kleingruppe, in Trainings/Seminaren, im Hauskreis oder in Deiner Ortsgemeinde (siehe Veranstaltungen).
    Evtl. auch in einem Online-Netzwerk zum Austausch über die Gabe der Prophetie (z.B. in der Leser-Kontaktbörse).

 

 


(Unter diesem Artikel ist die Kommentarfunktion deaktiviert, weil er ja nur zur Info dient.)

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter:

Beitragsnavigation

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.