Über das Richten unter Christen

 03:39 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Früchtebrei-Artikel_1

———————

Dieser Artikel ist Teil der Jüngerschafts-Themenreihe “Geistige Futtersammlung”.
Dort gibt es 3 verschiedene Themen-Bereiche für geistigen Glaubenswachstum.

———————

In diesem Text geht es um das Richten und Verdammen unter Christen.

An alle Geschwister (wiedergeborene Christen),

Wir sind alle auf dem Weg. Und der Weg heißt JESUS. Der Weg ist vollkommen und Er führt nicht in die Irre. Wir können aber auf dem Weg Fehler machen, da wir nicht unfehlbar sind. Der Weg (Jesus) hat keine Fehler, aber wir können mal stolpern und hinfallen. Es ist menschlich. Es ist okay… WICHTIG ist, dass du wieder aufstehst! Wir dürfen nicht liegen bleiben, wir sollen wieder aufstehen und weitergehen, mit IHM – dem Weg, der Wahrheit und dem Leben.

Manche haben Schuhe an auf diesem Weg, andere laufen barfuß. Manche tanzen den Weg entlang, andere kriechen mühsam vorwärts. Verachte sie deshalb nicht! Denn wir sind alle auf dem Weg.

Manche malen wie Kinder Blümchen auf den Weg, für andere ist der Weg staubig und grau. Verachte ihre Ansichten nicht, denn auch sie sind auf dem Weg.

Manche trödeln auf dem Weg, bleiben stehen und betrachten die Natur oder verfallen in Beschäftigung und Ablenkung. Andere rennen und rennen und rennen, mit dem klaren Ziel vor den Augen. Verachte sie beide nicht. Wir sind alle auf dem Weg…

Wir dürfen von dem Weg nicht abkommen! Manchmal scheinen die Trampelwege oder auch die schnellbefahreren Straßen verlockend zu sein. Beachte sie nicht. Denn wenn wir einen anderen Pfad einschlagen, DANN wird der uns in die Irre führen. Aber nicht, wenn wir auf dem Weg bleiben!

Der Weg ist gut, wir sind auf dem Weg… Der Weg heißt Jesus……

„Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Johannes 14,6)

„Wisst ihr nicht, dass die, die in der Kampfbahn laufen, die laufen alle, aber einer empfängt den Siegespreis? Lauft so, dass ihr ihn erlangt.“ (1.- Korinther 9,24)

„Nicht, dass ich’s schon ergriffen habe oder schon vollkommen sei; ich jage ihm aber nach, ob ich’s wohl ergreifen könnte, weil ich von Christus Jesus ergriffen bin.“ (Philipper 3,12)

„Darum lasst uns nicht mehr einer den andern richten; sondern richtet vielmehr darauf euren Sinn, dass niemand seinem Bruder einen Anstoß oder Ärgernis bereite.“ (Römer 14,13)

Soweit zum Thema „Richten unter Christen“…

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Einen Kommentar verfassen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.