Gottes Wunsch: Mehr prophetische Anbetung und Sprachengesang, auch im Internet!

 31:45 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Falls Du die mp3-Datei nicht abspielen kannst, kannst Du sie mit diesem kostenlosen Programm in ein anderes Dateiformat umwandeln.

Heute Abend bekam ich sehr spontan die folgende prophetische Botschaft. Eigentlich hatte ich heute Abend anderes vor, aber hatte den Eindruck, dass ich diesen Artikel noch heute Abend veröffentlichen soll.

(In der Audiodatei bete ich am Ende, ab ca. 16:25 Minuten, für die Zuhörer. Höre es Dir doch gerne an, bete mit und empfange, was Gott für Dich persönlich hat.)

Himmlische Anbetung LobpreisIch schaute im Internet nach deutschsprachigem prophetischen Lobpreis und auch nach Sprachengesang.

Ich fand dazu sehr, sehr wenig. Etwas traurig gab ich nach wenigen Minuten wieder die Suche auf. Es war ähnlich wie mit meiner Suche nach weiteren deutschsprachigen Internetseiten zum Thema Prophetie und Gottes Reden, wovon es bisher auch recht wenig gibt.

Als ich Gott dazu fragte, ob Er sich nicht wünscht, dass es in dem Bereich prophetischer Lobpreis und Sprachengesang viel mehr gibt, da bejahte Er.

Ich fragte Ihn, ob ich prophezeien soll, dass noch mehr davon (von anderen Christen) im Internet veröffentlicht wird. Denn „Prophezeien“ und „Prophetisch reden“ bedeutet auch „Hervorsprechen“. Prophetische Worte von Gott sprechen Dinge in Existenz, die vorher noch nicht da waren. Gott drückt das selbst in Jesaja 55, 10-11 sehr gut aus:

„Denn gleichwie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin zurückkehrt, bis er die Erde getränkt und befruchtet und zum Grünen gebracht hat und dem Sämann Samen gegeben hat und Brot dem, der ißt —
genauso soll auch mein Wort sein, das aus meinem Mund hervorgeht: es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird ausrichten, was mir gefällt, und durchführen, wozu ich es gesandt habe!“

Und ich merkte, wie Er mir sagte, dass ich auch den Lesern dieser Internetseite Mut und Zuversicht zusprechen soll.

Ich empfinde, dass hier manche Leser sind, die es auf dem Herzen haben, etwas in dem Bereich zu tun, aber sich vielleicht noch nicht trauen. Oder sie fragen sich, ob ihre Gabe nicht ungenügend oder sogar unbedeutend sei. Aber nein, das ist nicht so!

Da sah ich, wie Gott ein paar Seiner Kinder Musiknoten austeilte und sie ermutigte, diese Musiknoten zu benutzen. Es handelt sich dabei um Gesang, aber auch um Instrumente, die vom Heiligen Geist geleitet gespielt werden sollen.

Ich empfand sehr deutlich, dass Gott Seine Kinder ermutigen möchte. Dass Er ihnen (vielleicht auch Dir persönlich?) zuspricht: 

(Die folgenden Worte habe ich spontan aufgeschrieben. Ich empfinde, dass Gott diese Sätze teils wörtlich und teils sinngemäß – wo ich zwischendurch die Botschaften als Bilder sah – mitteilen möchte.)

„Strecke Dich aus nach geistgeführter Anbetung. Ich gebe Dir die Musiknoten und Du wendest sie einfach an.

Erschrick nicht vor dem, was aus Dir herausfließt, sondern lass es fließen! Höre nicht auf mit dem Fluss. Lass ihn weiterfließen, bis er zu einem mächtigen Strom wird, der auch andere mithineinnimmt und mitreißt! Lass es zu, dass auch andere anfangen, sich nach dieser neuen Anbetung auszustrecken. ‚Neue Anbetung‘, weil jedes der Lieder ganz persönlich und ganz neu aus ihrem Geist entspringt.(1.*)

Und wenn ihr, meine Kinder, diese Anbetung zulasst, dann fließen mehrere Flüsse zusammen zu einem großen Fluss. In vollendeter Harmonie und Schönheit. Himmlischer Lobpreis aus euren Herzen. Jeder Ton, jede Melodie, jede Tonlage, ist ganz individuell und verschieden. So individuell und verschieden wie ich jeden von euch gemacht habe.

Klagt nicht übereinander! Über diejenigen, die besser oder schlechter singen als ihr. Klagt euch nicht an. Jeden von euch habe ich wunderbar geschaffen.(2.**) Jede Stimme von euch ist einzigartig, jeder hat eine andere ganz einmalige Stimme. Nehmt euch so an, wie ihr seid. Nimm Dich, mein Kind, so an wie Du bist! Und nimm auch die anderen meiner Kinder so an wie sie sind: Einmalig und wunderbar sind ihre Stimmen geschaffen. Auch Deine Stimme ist einzigartig.

Lass mich jetzt in Deinen Mund hineinhauchen: Mit Leben, mit Kraft, mit Kreativität. Lass es zu, dass ich himmlische Musiknoten hineinhauche, hineingebe und Dich dadurch auch selbst verändere. Ja, Du wirst mit diesem himmlischen Lobpreis andere Menschen berühren und verändern! Und Du wirst dadurch auch selbst berührt und verändert werden. Seelische Heilung, Befreiung und auch körperliche Heilung werde ich schenken. Für Dich und für andere. Denn mein Geist ist es, mein Heiliger Geist, der dies alles bewirkt!(3.***) IHM ist nichts unmöglich!

Also öffnet eure Münder und stimmt ein in den Lobpreis der himmlischen Heerscharen. Meine Engel stimmen mit ein und zusammen singt und spielt ihr in vollendeter Harmonie. Denn im Geist seid ihr, meine Kinder, eins.(4.****) Diese geheimnisvolle Einheit offenbart sich im Lobpreis.

Es wird Zeit – und es ist die Zeit – dass ihr den alten Lobpreis ablegt. Und euch ganz meinem Heiligen Geist hingebt. Als schwache, aber willige und offene Gefäße.(5.*****) Denn neuer Wein gehört in neue Schläuche.(6.******) Und neuer Lobpreis entspringt in eurem Geist. In eurem Geist möchte ich geistige Anbetung bewirken! Haltet euch einfach mir hin. Halte Dich, mein Kind, mir einfach ganz hin.

Du genügst. Deine einfache Hingabe genügt. Ich bin treu und stelle mich zu Dir, hab keine Angst. Leg alle Deine Menschenfurcht und all die Ängste beiseite. Leg sie beiseite und tanze. Lass Deinen Geist tanzen in Anbetung! Dein Geist sehnt sich nach tiefer Intimität mit mir. Tief in Deinem Innern nimmst Du diese Sehnsucht wahr. Fange an, mit Deinem Geist zu singen und gebe Deiner Sehnsucht Ausdruck.

Ich freue mich daran. Und ich freue mich über Dich! Stimme ein in meine Freude. Vor meinem Angesicht ist Freude in Fülle.(7.*******) Und Freudenöl fülle ich in Deinen Geist.(8.********) Das Freudenöl meines Heiligen Geistes fließt durch Deinen Geist in Anbetung. Genau das ist es, was mir Freude bereitet! Keine Perfektion, keine perfekte Show. Sondern ein offenes williges Herz, das bereit ist, von mir gefüllt zu werden und überzufließen. Das ist alles, was ich möchte…(9.*********)

Hier ein paar Bibelverse, die mir während dem Schreiben gekommen sind:

(Die Sternchen verweisen auf ein paar der Sätze in der Botschaft.)

(1.)*
Johannes 4, 23-24:
„Aber die Stunde kommt und ist schon da, wo die wahren Anbeter den Vater im Geist und in der Wahrheit anbeten werden; denn der Vater sucht solche Anbeter.
Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.“

(2.)**
Psalm 139, 14:
„Ich danke dir dafür, daß ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, und meine Seele erkennt das wohl!“

(3.)***
Sacharja 4, 6:
„[…] Nicht durch Macht und nicht durch Kraft, sondern durch meinen Geist! spricht der Herr der Heerscharen.“

(4.)****
Johannes 17, 20-23:
„Ich bitte aber nicht für diese allein, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben werden, auf daß sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; auf daß auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, daß du mich gesandt hast. Und ich habe die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, ihnen gegeben, auf daß sie eins seien, gleichwie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir, damit sie zu vollendeter Einheit gelangen, und damit die Welt erkenne, daß du mich gesandt hast und sie liebst, gleichwie du mich liebst.“

(5.)*****
2. Korinther 4, 7:
„Wir haben aber diesen Schatz in irdenen Gefäßen, damit die überragende Kraft von Gott sei und nicht von uns.“
 
(6.)******
Lukas 5, 37-39:
„Und niemand füllt neuen Wein in alte Schläuche; denn sonst wird der neue Wein die Schläuche zerreißen, und er wird verschüttet, und die Schläuche verderben; sondern neuer Wein soll in neue Schläuche gefüllt werden, so bleiben beide miteinander erhalten. Und niemand, der alten trinkt, will sogleich neuen; denn er spricht: Der alte ist besser!“

 
(7.)*******
Psalm 16, 11:
„Du wirst mir den Weg des Lebens zeigen; vor deinem Angesicht sind Freuden in Fülle, liebliches Wesen zu deiner Rechten ewiglich!“
 
(8.)********
Jesaja 61, 3:
„um den Trauernden von Zion zu verleihen, daß ihnen Kopfschmuck statt Asche gegeben werde, Freudenöl statt Trauer und Feierkleider statt eines betrübten Geistes, daß sie genannt werden »Bäume der Gerechtigkeit«, eine »Pflanzung des Herrn« zu seinem Ruhm.“
 
(9.)*********
Hosea 6, 6:
„Denn an Liebe habe ich Wohlgefallen und nicht am Opfer, an der Gotteserkenntnis mehr als an Brandopfern.“

Himmlische Anbetung Lobpreis

Diese Botschaft ist, wie gesagt, spontan zusammengeflossen und ich habe sie schnell eingetippt. Ich empfinde wirklich, dass die Worte aus Gottes Herzen kommen und bitte Dich, lieber Leser, Dir einen ruhigen Moment zu nehmen und Gott zu fragen, ob Er auch durch Dich prophetischen Gesang oder prophetisches Musizieren (durch verschiedene Arten von Musikinstrumenten) geben möchte.

Dazu hatte ich noch ein Bild, wie der himmlische Vater auf Seinem Thron sitzt und Seine Kinder, eins nach dem anderen, vor Ihn treten. Und Gott reicht jedem von ihnen ein Instrument: Eine Geige, eine Trompete, eine Gitarre,… usw. … Manchen von ihnen gibt Er Musiknoten in den Mund (Gesang)…

Frag Ihn doch gerade jetzt, was Er für Dich hat – und sei offen für das, was Er Dir persönlich antworten wird.

(An dieser Stelle bete ich in der Audiodatei für die Zuhörer. Höre es Dir doch gerne an, bete mit und empfange, was Gott für Dich persönlich hat.) 

……. …. ….. … .

Ich bin sicher, dass Gott mit dieser Botschaft auf einige Fragen von hungrigen Kindern Gottes antwortet, die sich schon so lange nach Anbetung im Geist und in der Wahrheit sehnen. Kinder Gottes, die Ihn mit all ihrem Sein, ihrem ganzen Wesen, anbeten wollen. Und vielleicht noch mit Menschenfurcht oder Zweifeln zu kämpfen hatten. Steh auf, tanze mit Deinem himmlischen Kleid… oder singe… oder musiziere – und lass Dich dabei vom Heiligen Geist führen.

Herzen vereint reißen den Himmel auf

Hier noch ein paar Links zum Thema: 

—————-

Anmerkung: Prüfe alles und das Gute behalte ( vgl. 1. Thess 5, 20-21). Die Bibel ist die einzige Grundlage. Prophetie muss anhand der Bibel und dem Wesen Gottes geprüft werden. Mehr dazu siehe folgende Artikel: Sind Prophetien unfehlbar? , Was “Prüfen bedeutet und Umgang mit Eindrücken.

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , | 33 Kommentare

Beitragsnavigation

33 Gedanken zu „Gottes Wunsch: Mehr prophetische Anbetung und Sprachengesang, auch im Internet!

  1. Micha

    Stell dir vor, vorhin habe ich deswegen gebetet, und jetzt kann ich schon diese wundervolle Antwort von Gott lesen! Viele liebe Grüße!

  2. Liebe Julia
    mir geht es genauso. Ich vermisse wie du, mehr deutsche Gebete,Anbetung,Prophetien usw. Da ich echt wenig english spreche und verstehe, fühlt es sich manchmal so an wie am gedeckten Tisch doch kein zugang. Beim durchlesen vorher geschah etwas eigenartiges, schon beim (1.)* , begann ich automatisch in Zungensprache zu singen. Es fühlt sich so glücklich an und ich vermute eine „neue zusätzliche Sprache“!?.wow ich mag es.
    Danke fürs schreiben., wünsch dir gesegnete Nacht und viele neue Lieder.

  3. ich höre das Er ein rosh ha schana ausspricht, eine neue Zeit,die Ihm allein gehört. Ein Fest zu seiner Ehre und Anbetung eine Hallalzeit. Jetzt blase ich das SChofar und leite euch in die neue Zeit.
    ..es ist nicht komplett…

  4. Uwe Fiebig

    Liebe Julia,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Ich hab jetzt leider nur kurz Zeit zu schreiben, aber ich möchte auch bestätigen, das es dem Vater sehr auf dem Herzen liegt, das wir Ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten. Du kannst erleben, wie der Himmel mit dir musiziert. Du kannst förmlich himmlische Klänge hören und als ich noch nicht so gut war mit der Gitarre und ich an der Seite vorbeigriff, wunderte ich mich wie der richtige Ton dennoch klar zu hören war. Es braucht sicher einige Zeit, aber du kannst erleben, wie du im Himmel angekommen bist und das Herz des Vaters freut sich sehr. Hier empfängst du auch Neues (den neuen Wein) und der gehört in neue Schläuche. Dein Alter spielt dabei keine Rolle :-). Der alte Wein, wo wir vielleicht auf die Apostelgeschichte schauen, ist sehr wertvoll und soll uns ermutigen. Aber es ist nicht geeignet es 1:1 zu übernehmen. Die Apostelgeschichte wird weiter geschrieben und das Wort Gottes ist unser Fundament. Der neue Wein wird auch niemals im Wiederspruch zum Wort Gottes stehen, nur wird es mehr Offenbarung dazu geben. Der Heilige Geist führt und leitet uns hierzu an. Wir haben den Staffelstab unserer Vorfahren übernommen und dürfen weiter gehen. Dies nur kurz dazu, vielleicht später mehr.

    Uwe

  5. Deshalb wird mehr davon im Internet kommen, auch auf Deutsch. Diese prophetische Botschaft ruft es hervor – und wer Gottes Ruf an sich hört, der kann daraufhin handeln.

    Freut mich, dass Du diese Erfahrung beim Lesen gemacht hast. Hattest Du das Sprachengebet schon vorher? Es kann sich verändern und ja, auch die Sprache kann sich verändern. Der Sprachengesang kann sich auch verändern, so wie jedes einzelne Lied anders ist.
    Versuche doch mal, die Eindrücke auf Deutsch zu singen, die Du währenddessen bekommst. Oben im Artikel habe ich eine Übung dazu verlinkt.

  6. Freut mich, dass Gott Dir dadurch geantwortet und Deinen Wunsch bestätigt hat.

  7. Ja, vieles wird mit der Zeit und Übung einfacher.

    Es heißt auch in Sacharja 4, 10: „Denn wer ist’s, der den Tag geringer Anfänge verachtet? …“. Es sind die „kleinen Anfänge“, mit denen alles anfängt. Alles fängt mal klein an und wächst nach und nach, das ist ganz natürlich.

    Schlimm wäre es gleich am Anfang aufzugeben oder gar nicht erst anzufangen. Wie mit dem einen Knecht, der das Talent in der Erde vergrub (Matthäus 25, 14-30).

  8. Ich will dazu ein kleines Zeugnis geben. vor Jahren war ich mal alleine in Zürich unterwegs und da mich dort ja kaum jemand kennt hatte ich laut in Zungen (das ist eine Sprache die man nicht gelernt hat und einem vom Herrn gegeben wurde siehe Apostelgeschichte) Während ich also so singend durch die Stadt lief und am Seeufer ankamm wo eine Grosse Strassenkreuzung war, da überquerte ein Mann die Strasse durch all den Verkehr und kam zu mir. Er war Ausländer und fragte mich etwas in seiner Sprache. Nun ich war darauf nicht vorbereitet und etwas perplex, wie kommt dieser Mann darauf, dass ich ihn verstehen sollte. Nun ich verstan ihn nicht und er wurde Zornig und ging in diesem Zorn von mir.

    Später wurde mir bewusst, dass nur eine Möglichkeit offen war. Dass ich in seiner Sprache gesungen hab und er daraus zur überzeugung kam dass ich ihn verstehen musste.

    Warnug ;) Wenn du so singst sei nicht überrascht wenn dich jemand versteht und dann sogar der Meinung ist dass du ihn auch verstehen musst.

    Aber so kann es sein, dass du ohne es dir bewusst zu sein zu jemandem sprichst den du gar nicht kennst.

  9. Wow, das ist ein geniales Zeugnis! Entweder war Dein Sprachengesang in dem Moment eine persönliche Botschaft für den Mann oder er hat allgemein den Gesang verstanden. Auf jeden Fall wird er es wohl verstanden haben…
    Du hättest ihn ja in Sprachen ansprechen können. ;-) Nur schade, dass Du ihn nicht verstanden hattest. Aber Gott weiß schon, wie Er Menschen auch so erreicht… Wenn ich gerade so darüber nachdenke glaube ich, dass der Sprachengesang in dem Moment wirklich persönliche Worte an den Mann waren…

  10. So, ich habe jetzt die Botschaft auch als Audiodatei aufgenommen. Am Ende der Audiodatei bete ich für die Zuhörer. Hört es euch gerne an und betet mit, empfangt von Gott…

  11. Mir ist noch etwas aufgefallen:
    Und zwar, dass ich vor 1 Jahr, Oktober 2012, mit dem Veröffentlichen der prophetischen Lieder und dem Sprachengesang anfing. Vorher hatte ich immer wieder in Sprachen und ab und zu auch prophetisch gesungen, aber es nicht veröffentlicht. Damals hatte mich Gott sehr stark ermutigt, es zu veröffentlichen.

    Am 2. Oktober 2012 veröffentlichte ich dann die ersten drei prophetischen Lieder (mit viel Zittern und Scham). Und dann war ich überrascht, dass es Menschen tatsächlich berührt..!
    Ich schreibe ab und zu Tagebuch und darin meistens Eindrücke, die mir Gott gibt oder Erlebnisse mit Ihm. Am 15. Oktober 2012 schrieb ich:

    „Ich traue mich endlich, meinen Sprachengesang als mp3 und Videos zu veröffentlichen. Und das macht mich irgendwie sehr sensibel für den Heiligen Geist, wenn ich in Sprachen singe. Habe letztens einen Brief für jemanden geschrieben und die Eindrücke sind mehrere Stunden nur so geflossen… Ich merke auch, wie ich selbst mehr Liebe und Frieden für Menschen bekomme. Weil der Heilige Geist den Schmutz aus meiner Seele rausschwemmt.“

    Kurz bevor ich mit dem Veröffentlichen der Audiodateien begann, hatte ich Angriffe auf meine Stimme. Der Feind kam mit vielen Zweifeln, ob meine Stimme genügen würde. Und mir fiel auf, dass ich selbst viele dieser Lügen geglaubt hatte. Davon galt es sich zu lösen.

    Ich schreibe euch das, um euch zu ermutigen, wenn ihr auch angegriffen werdet: Glaubt dem, was GOTT über euch sagt und gebt Ihm die Zweifel hin. Was Gott euch persönlich sagt, das zählt.

    Und jetzt empfinde ich, dass GOTT viele Leser hier ermutigt, sich auch mit dem Veröffentlichen zu trauen.

  12. Cornelia Zaghow

    Kann nur sagen, Amen, Amen, Amen!!!! Preis den Herrn! Ich gehe schon Jahr Zehnte schwanger
    damit! Wie wunderbar der Herr ist! ER lässt uns nicht allein! Danke für diese wunderbare
    Prophetie!!! Danke Jesus! Du bringst es hervor zu Deiner Zeit. Du kommst nie zu spät!
    Schenke uns ein Herz voller Hingabe ohne Menschenfurcht—nur Gottesfurcht soll es füllen!!!

    Lb. Gr. Cornelia und viel Segen weiterhin!!

  13. Uwe Fiebig

    Sei ein lebendiger Fisch
    Nun es gibt viele Vergleiche, die Jesus auch aus der Natur oder dem Tierreich gebrauchte, um uns wichtige Dinge mitzuteilen, die für ein erfolgreiches Leben wichtig sind.
    Um nur einige Beispiele zu nennen … wo wir uns keine Sorgen machen sollten um die Umstände … schaut euch die Lilien an, selbst Salomo in all seiner Schönheit, war nicht so schön gekleidet und wenn Gott schon das Gras auf dem Felde so herrlich macht, was doch ins Feuer geworfen wird, warum sollte Er euch dann nicht seinen Heiligen Geist geben, denn wir sind doch viel mehr wert, als die Blumen auf dem Felde. Oder schaut euch die Vögel an, sie säen und ernten nicht und doch versorgt sie der Vater im Himmel und wieviel mehr sind wir in Gottes Augen wert.
    Sorgen wollen unser Leben erdrücken und glaubt mir, hast du erst mal das Ziel von Jesus für dein Leben ins Auge gefaßt, dann beginnen so manche Probleme. Warum ? Weil du dann für den Teufel gefährlich wirst und deshalb versucht er dich hier mit allerlei Problemen zu stoppen. Und viele kehren hier um und denken, dann ist es wohl von Gott nicht gewollt. Es muss doch leicht sein. Doch die ganze Bibel spricht eine andere Sprache. Das wir durch viele Schwierigkeiten und Bedrängnisse gehen werden aber in allem durch das festhalten an seinem Wort ( Glauben ), überwinden werden und Siegreich daraus hervorgehen. Es braucht Mut, Vertrauen und Ausdauer um das verheißene Land ( dein Erbe ) in Besitz zu nehmen.
    Heute möchte ich euch von den Lachsen erzählen. Warum ? Weil sie ihrer Bestimmung folgen. Eines Tages erkennen sie ihre Bestimmung und schwimmen aus dem Meer, wo sie beste Bedingungen hatten, hin zu ihren Laichgründen. Auf dem Weg begegnen ihnen die Haifische und schütteln den Kopf über so viel Dummheit. Bringt doch hier euren Nachwuchs zur Geburt, denn hier habt ihr die besten Bedingungen ( auf dass wir sie dann fressen können ). Also fragt nicht die geistlichen Haifische nach eurer Bestimmung. Doch die Lachse folgen ihrer Bestimmung und wissen von Gott, dass sie raus aus dem Meer ( dem Salzwasser ) und hin zu den Laichplätzen ( dem Süßwasser ) müssen. Und endlich im Süßwasser angekommen, stellt sich in ihnen alles auf Süßwasser um. Hier erleben sie ihre erste Bestätigung, das Wunder, die Möglichkeit im Süßwasser zu überleben. Und jetzt kommt die nächste Herausforderung, gegen den Strom zu schwimmen und dass kann manchmal ganz schön Anstrengend sein. Teilweise müssen sie sogar springen um auf ein höher gelegenes Flußbett zu kommen. Und dort warten dann die Bären und wollen ihre Beute machen. Und hier gibt es zwei Arten von Lachsen, diejenigen, die sich kampflos ergeben und sich fressen lassen ( dann war der Weg doch wohl nicht von Gott ) und diejenigen, die unbeirrbar an ihre Bestimmung glauben und sich einfach losschütteln, da kannst du von keiner Bärenpranke gehalten werden. Und dann endlich bist du am Ziel angelangt und was geschieht jetzt, das nächste Wunder, der Laich wird abgelegt und es kommt neues Leben hervor und der Lachs stirbt und ist glücklich.
    Laßt es uns den Lachsen gleich tun und unbeirrbar unserer Bestimmung folgen. Und an dem Ort wo du fruchtbar sein wirst, wird dein eigenes Leben sterben, aber du wirst glücklich sein! Warum? Weil jetzt das Leben Jesus aus dir hervorkommen wird und dass ist ein wunderbares Glücksgefühl und gleichzeitig die Geburtsstätte für neues Leben.

  14. Das ist ein sehr schönes Gleichnis, vielen Dank.

    Alles fängt mit einem ersten Schritt an und dann kommen weitere Schritte. Jesus sieht auf das Herz und auf die Treue und das zählt…

    Gut, dass Du auch das mit den Herausforderungen und Angriffen erwähnt hast. Es ist tatsächlich sehr wichtig zu verstehen, dass die Dinge, die von Gott sind, nicht immer alle glatt laufen. Ich meine damit: Genau diese Dinge werden angegriffen, ja. Und es gilt, trotzdem dranzubleiben und weiterzumachen.
    Ich erlebe das auch mit den prophetischen Liedern. Und als ich das erste Mal meinen Sprachengesang veröffentlichte, da sagte mir eine Christin, wie ich das machen könnte und dass das nicht erlaubt sei. Auch kamen andere Menschen, die sich darüber lustig machten. Aber wir müssen Gott gehorsam sein und mehr auf Ihn hören, als auf die Meinungen von Menschen.
    Aber es kamen auch Menschen, die sehr berührt waren und merkten, dass da eine Kraft fließt, die sie sich nicht erklären können. Und viele von ihnen wurden offen für den Glauben. Manche davon haben sich bekehrt, weil es eine geistige Saat in ihr Herz gesät hatte. Hier ein Beispiel: In der Heilungsaufnahme „Worte der Heilung für Dich“ hatte ich von Gott empfunden, dass ich zwischendurch immer wieder mal in Sprachen singen soll. (Link: http://www.youtube.com/watch?v=NqwBF4XmSfE)
    Also machte ich das. Und ich hätte nicht gedacht, dass sich das so viele Menschen aus der Esoterik, die Jesus noch nicht persönlich kennen, anhören. Das ist ein Beispiel, dass es tatsächlich etwas bewirkt – auch wenn wir es nicht verstehen oder darüber nachdenken, ob es Ok ist.

    Es kann auch sein, dass gar kein Feedback kommt. So ist das leider häufig im Internet… Man sieht oft nur „die Spitze vom Eisberg“. Jesus hat es ähnlich erlebt, als er für 10 Menschen für Heilung betete und nur 1 Mensch davon zurück kam, um ihm von der Heilung zu berichten. Die anderen waren auch gesund geworden, aber waren nicht zu Jesus zurückgekehrt, um Ihm davon zu berichten. (Das steht in Lukas 17, 11-19)

    Nochmal: Wenn hier Leser sind, die es doch schon so lange auf dem Herzen haben, in dem Bereich etwas zu tun:
    Wenn Gott es Dir doch bereits gesagt hat… Fange doch an und wage den Schritt aufs Wasser.

  15. Uwe Fiebig

    Es gibt die Menschen, die über Jesus und den Vater und den Heiligen Geist erzählen, aber keine Gemeinschaft mit Ihm haben und des gibt die Menschen, die den Ort der Gemeinschaft kennen und da schwingt der Himmel mit und berührt Herzen. Es lädt uns ein in sein Herz zu kommen.
    Vor etlichen Jahren, lief eine CD mit Anbetungsmusik von Pensacola in meinem Auto und meine Mutter, die eigentlich keine wirkliche Beziehung zu Jesus hatte, hörte diese Musik. Der Text war ganz in Englisch und Sie versteht kein Wort Englisch. Da sagte Sie zu meinem Erstaunen, Uwe kannst du mir das Überspielen und mitgeben. Sie war berührt worden.
    Ich hatte einmal einen Pastor kennengelernt, der uns diente im Wort und im Gebet. Er erzählte uns, das es an einem Punkt in seinem Leben kam, wo er es satt hatte so leer weiter zu machen. Er nahm sich eine 14 tägige Auszeit und ging in eine Berghütte. Dort begegnete Ihm der Vater im Himmel und zeigte Ihm sein Herz. Da gab es viele Wohnungen. Einige waren Bunt und wie Regenbogenfarben und voller Leben und einige waren grau. Dann erklärte Ihm der Vater, das jeder von uns eine spezielle Wohnung in seinem Herzen hat und Er sehnt sich mit uns dort Gemeinschaft zu haben. Viele Wohnungen waren noch grau und unbelebt und hier sehnt sich der Vater es mit Leben auszufüllen wenn wir zu Ihm kommen. Dieser intime Raum ist nur für Dich und jeder hat seinen in Vaters Herzen. Jetzt ging dieser Pastor mit einem Plüschherzen bewaffnet und legte es im Gebet auf uns und es strömte so eine Liebe dabei rüber, das war Wunderbar.

  16. Micha

    Diese Prophetie erinnert mich stark an eine andere: „Braut Jesu, steh auf!“ vom 4.10.2012..
    Mir scheint, dass durch diesen Aufbruch zur geistigen Anbetung das Wirklichkeit wird, was du vor einem Jahr prophezeit hast.
    Das ist alles so wundervoll!

  17. Danke für Deine Erinnerung. Daran hatte ich gar nicht mehr gedacht…

    „Und der Gesang der Braut wird überall im ganzen Land hörbar sein. Und der Gesang der Braut wird vom Wind davongetragen. Und auch andere hören diesen Gesang und auch andere fangen an zu tanzen und zu jubeln. Und JESUS gibt ihnen Brautkleider und sie lernen Ihn kennen, als ihren Bräutigam, als ihren Geliebten.“

    Link: https://prophetenschule.org/2012/10/04/braut-jesu-steh-auf-sprachengesang-mit-prophetischer-botschaft

  18. Martina

    Liebe Julia,

    vielen Dank für Deine tolle Botschaft – ich bin eine von denen, die darauf gewartet haben. Hab vielen Dank! Ich bin so ermutigt dadurch.
    Bei uns kommen einige Kirchenmitglieder schon seit 1 Jahr in unseren Hauskreis, wo es zwar schon möglich war, im Lobpreis mehr zu machen als in der Kirche, aber ich habe immer gespürt, dass man langsam anfangen sollte.
    Dazu muss ich sagen, dass ich den Lobpreis alleine leite (Klavier bzw. Gitarre und Gesang).
    Es war immer ein innerer Kampf, weil ich merkte, die Leiter wollen mehr, aber es war noch nicht soweit. Jetzt glaube ich, dass es soweit ist.
    Vor 2 Wochen sagte einer der Leiter zu mir „Es ist eine große Freiheit da“ (den Geist wirken zu lassen).
    Deine Worte haben mich daher sehr ermutigt, da ich immer etwas unsicher war, dadurch, dass ich den Lobpreis allein leite.
    Der Heilige Geist hat gesagt:
    „Die Zeit ist gekommen einzutreten in den Lobpreis, den Gott sich so sehr wünscht, in die Nähe, nach der er sich sehnt
    Seinen Kindern im Lobpreis zu begegnen (Gott wohnt im Lobpreis seines Volkes).“
    Er sagte zu mir:
    „Je mehr du Angst hast, desto mehr wirst du dich verkrampfen und Fehler machen.
    Vertraue einfach meinem Heiligen Geist.
    Denke nicht, spiele einfach.
    Ich werde dir die Worte in den Mund geben.
    Ich bin mit dir, du brauchst keine Angst zu haben.
    Ich werde dich leiten.“

    Ist das nicht wunderbar?

    Auch für mich persönlich habe ich den Eindruck, dass ich mehr in das Prophetische führen möchte. Es war schon mal so vor ein paar Jahren, dass ich prophetisch beten durfte für andere, aber wenn man es nicht „trainiert“, ist es wieder weg. Ich will sensibel sein für den HG und mutig für andere beten.

    Liebe Grüsse und sei gesegnet!
    Martina

  19. Danke Martina. Diese Worte, die Dir Gott für Dich und euch gesagt hat, die empfinde ich auch so.

  20. Uwe Fiebig

    Möchte mal kurz ein Zeugnis schreiben wegen Anbetung. Vor ein paar Jahren war ich auf einem Seminar. Wir waren 10 Tage zusammen und es waren auch drei Schweizer darunter. Mit ihnen hatte ich viel Spaß und irgendwie die gleiche Wellenlänge mit Humor. Jeden Tag hatten wir eine längere Anbetungszeit und Prophetisch ist viel geflossen. Da hab ich auch kennengelernt, wie der Herr viel Humor hat. Die Gegenwart Gottes nahm jeden Tag zu. Es konnte geweint und gelacht werden. Da hab ich auch gesehen, wie vor der Freude oft ein weinen kam und wie beides vom Heiligen Geist geführt war. Nach 5 Tagen wechselte die Leitung des Lobpreises. Für uns die wir schon 5 Tage in der Anbetung waren, war es eh egal, wir fanden es wunderbar. Diese Frau (Lobpreisleiterin) konnte 2 Lieder spielen und musste dann weinen und sich setzen. Für uns war es auch mehr als normal, weil wir ja das wirken des Heiligen Geistes schon erlebten. In Pausenzeiten ging ich dann mit den Schweizern immer mal was Einkaufen. In einem Supermarkt war da in der Eingangshalle ein Vodafon Anbieter. Am letzten Tag wollte Elisabet (eine von den Schweizern) dem Herrn ein Geschenk machen und kurz das Evangelium erzählen. Ich erzählte den Schweizern, wie wunderbar es ist das Evangelium weiterzusagen und wie es spontane Entscheidungen für Jesus auf der Straße gab und das sie alleine der Kraft im Evangelium vertrauen können. Ihr Part war das weitersagen und dann vertrauen, das den Rest der Herr macht. Also packte Elisabet ein schönes Paket und wollte es am letzten Tag dem Vodafon Anbieter überreichen. Doch oh Schreck, der Vodafon Mann war nicht mehr in der Eingangshalle. Ich sagte Elisabet sie solle nur weiter Vertrauen, dann hat der Herr jemand anderen ausgesucht. Jetzt gingen wir in den Supermarkt und ich machte mir keine Gedanken mehr darüber. Ich suchte für meine lieben zu Hause Geschenke aus. Dann auf einmal sah ich einen jungen Mann, vielleicht 20 Jahre alt, ziemlich hilflos im Supermarkt stehen. Jemand hatte Ihm sein Einkaufswagen mit einem anderen Einkaufswagen zugeschoben (also so wie man es vor dem Supermarkt macht, um seinen Euro wieder zu kriegen oder Chip. Nun hatte er keinen Euro, nur 2 Euro Stücke. Ich schaute in meine Geldbörse, aber auch ich hatte keinen weiteren Euro einzeln. Da rief ich Elisabet und sie kam mit den anderen Schweizern und wechselte dem jungen Mann. Dann erzählten sie was miteinander und ich machte mir immer noch keine weiteren Gedanken. Aber auf einmal sprach der Herr zu mir und ich ging zu dem jungen Mann und den Schweizern. Ich erzählte Ihm kurzerhand das Evangelium und dieser junge Mann übergab so etwas von hungrig und durstig dem Herrn sein Leben, mitten in der Einkaufshalle. Nun hatte Elisabet seinen Abnehmer für das Paket gefunden. Den Schweizern hatte das viel Mut gemacht, denn sie hatten so etwas noch nicht erlebt. Nun ich persönlich bin der festen Ansicht, das der Schlüssel in der intimen Anbetungszeit davor lag und nun gingen wir raus und brachten nur noch die Ernte ein….

  21. Micha

    Eigentlich suchte ich nach etwas anderem, aber ich fand etwas zum Thema Anbetung, was ihr auch mal lesen könnt: „Anbetung inmitten der Feinde“ vom 18.10.12.
    Und noch etwas sehr schönes: „Mit Jesus tanzen ; )“ vom 29.7.11: Jesus freut sich so sehr über unsere Anbetung, dass er strahlt und tanzt!

  22. Micha

    Mir sind noch ein paar Gedanken dazu gekommen:

    In der Prophetie heißt es:“Jeden von euch habe ich wunderbar geschaffen.Jede Stimme von euch ist einzigartig, jeder hat eine andere, ganz einmalige Stimme. Nehmt euch so an, wie ihr seid. Nimm dich, mein Kind, so an, wie du bist! Und nimm auch die anderen meiner Kinder so an, wie sie sind: Einmalig und wunderbar sind ihre Stimmen geschaffen. Auch deine Stimme ist einzigartig.“

    In der „Welt“ ist es doch so, dass es am besten ist, wenn man der Allerbeste in einer Sache ist – oder zumindest noch zu den paar Besten gehört. Man muss sich von der Konkurrenz abheben, das ist nicht nur im Berufsleben so, sondern reicht oft bis in die privaten Beziehungen hinein.

    In Gottes Reich, also unter uns Christen, kann es völlig anders sein. Wir brauchen uns nicht vor Konkurrenz, also vor denen, die etwas genauso gut oder sogar „besser“ können, zu fürchten. Im Prophetischen, in der Anbetung, bei allen Arten von Hilfeleistungen, Seelsorge, Barmherzigkeit etc. ist es so: Je mehr Menschen sich von Jesus führen lassen und gehorsam die Dinge tun, die er ihnen aufs Herz legt, umso besser! Besser nicht nur für die anderen, die dadurch gesegnet werden sollen, sondern auch für die, durch die dieser Segen hindurch fließt. Denn es kann auf diese Weise etwas Großes, Herrliches entstehen, nämlich Gottes Reich nimmt Gestalt an! Seine Liebe, sein Licht, sein Leben fließt durch uns und es entsteht etwas Neues.
    So, wie wir auch in Jesaja 43,19 lesen können:
    „Siehe, ich wirke Neues, jetzt sprosst es hervor; solltet ihr es nicht wissen? Ich will einen Weg in der Wüste bereiten und Ströme in der Einöde.“ (Neue Genfer Übersetzung).
    Und in der Prophetie oben, die Julia bekommen hat, heißt es über die vom Heiligen Geist geleitete Anbetung:
    „Und wenn ihr, meine Kinder; diese Anbetung zulasst, dann fließen mehrere Flüsse zusammen zu einem großen Fluss. In vollendeter Harmonie und Schönheit. Himmlischer Lobpreis aus euren Herzen. Jeder Ton, jede Melodie, jede Tonlage ist ganz individuell und verschieden. So individuell und verschieden, wie ich jeden von euch gemacht habe.“

    Jesus kann uns von unserem Fixiert Sein auf uns selbst, befreien, so dass unser Hauptanliegen nicht mehr ist, selber anderen zu gefallen und Lob und Anerkennung zu bekommen.
    Ich sage ihm, wie es in mir aussieht, spreche ganz offen zu ihm auch von meiner Scham, von meinem Sehnen nach tiefer Gemeinschaft und den anderen Dingen, die mich beschäftigen. Ich bringe meinen Kummer und meine Befürchtungen zu Jesus und frage ihn, was er mir sagen möchte. Er hat mich so sehr verändert, das gefällt mir richtig gut!

    Viele liebe Grüße,

    Michaela

  23. Ja, im Reich Gottes gelten andere Maßstäbe.

  24. Uwe Fiebig

    Schöner Beitrag Michaela,
    dies hab ich genau so auf dem Herzen. Leider sehe ich in Gemeinden oft ähnliche Konkurenz, also wenn du annimmst was wir haben … dann alles gut und du bist einer von uns, aber wehe du hast etwas anderes, dann kann es schon mal Ausgrenzung geben. Ich glaube das schmerzt unseren Herrn und ist eigentlich so dumm. Er ist so viel Größer und möchte das es zusammenfließt und so ein mächtiger Strom wird. War einmal in einer großen Gemeinde und da gab es eine Konferenz (ca 1000 Leute) und es gab drei Lobpreisbands. Die Band aus unserer Gemeinde hatte den Schwerpunkt … Liebe zu Jesus und eine zweite Band … die Liebe zum Vater und eine dritte Band der Herr der Heerscharen unser Mächtiger König und die Kraft des Heiligen Geistes. Die letzte Band kannte ich auch schon, da ich auf einer Konferenz dort war. Als sie spielten, da hüpften wir im Gleichklang und es war so mächtig die Gegenwart Gottes da. Aber ich sah zu meinen Geschwistern aus der Band aus unserer Gemeinde und ich sah nicht, wie sie mithüpften und sich freuten, sondern ich sah Argwohn in ihren Gesichtern. Wie schade … Das muss sich unbedingt ändern. Sicher muss geprüft werden und auch sicher manches korrigiert sein, wenn es nicht gut ist. Aber hier sehe ich eine generelle Tendenz die eine Veränderung braucht.

    LG Uwe

  25. Heuschreckenalarm !!! …

    Sturm auf den Lobpreis in der geistlichen Welt …

    Beraubte Gemeinden hinsichtlich der Intimität mit Gott in Lobpreis und Anbetung …

    Hier kurz eine zusammenfassende Feststellung aus meinem Dokument über einen Sturm in der geistlichen Welt und damit verbunden eine dämonische Beraubung des Leibes Jesu im Bereich Lobpreis/Anbetung:

    Seit ca. 25 Jahren haben wir ein zumindest lokales, möglicherweise aber auch nationales Phänomen eines Angriffes aus der unsichtbaren Welt, den ich in einer Vision als eine überdimensionale Heuschrecke während der Attacke auf einen Lobpreis gesehen habe: Der Eintritt in den Gesang in anderen Sprachen wurde mehrmals regelrecht blockiert und gestoppt, und dann sah ich im Geist eine gigantische, ca. 3-4 Meter hohe Heuschrecke.

    Ich komme zu der Feststellung: Die Heuschrecke ist immer noch da, sie frisst die Anbetung in den Gemeinden, keine der mir bekannten Gemeinden singt mehr in Zungen, worauf früher gewöhnlich ein Wort des Herrn erwartet wurde und meistens auch erfolgte. Damit erstreckt sich dieser Angriff nicht nur auf den Lobpreis und eine intime Begegnung mit dem Herrn, sondern gleichzeitig ist auch das Prophetische hiermit weitgehend eliminiert. Ein paar schöne Lobpreislieder – und dann weiter mit dem nächsten Programmpunkt im Gottesdienstablauf. Die Beraubung geschieht still im Verborgenen und wird nicht wahrgenommen, und man hat sich daran gewöhnt, weil man es seit vielen Jahren auch nicht mehr anders kennt. Als früherer Lobpreisleiter nehme ich sehr deutlich den Kontrast wahr zwischen dem Heute und dem, wie es noch bis vor 25 Jahren gewesen ist.

    Diese kurze Zusammenfassung steht in einem größeren Kontext mit weiteren Zusammenhängen.
    Das gesamte Dokument kann hier eingesehen werden:

    http://www.adlerchristen.de/2pp10062014.pdf

    Ich stimme den Eindrücken von Julia zu:

    Gottes Herzensanliegen für uns ist Wiederherstellung einer tiefen Anbetung im Geist.
    Der Vater sucht solche Anbeter, die ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten. Joh 4,23-24

    Herzliche Segensgrüße
    Dirk Schirmacher

    A d l e r C h r i s t e n
    Prophetischer Dienst – Biblischer Lehrdienst

    http://www.adlerchristen.de
    info@adlerchristen.de

  26. Danke, Dirk! Das Bild mit der Heuschrecke ist sehr eindrücklich (Im Dokument ab Seite 5). Ich musste immer wieder daran denken…

    Bei der Heuschrecke kam mir das Wort „Fresser“… Es gibt da eine Bibelstelle dazu. Ich habe sie gesucht und habe diese gefunden:

    „Und ich werde euch die Jahre zurückerstatten, welche die Heuschrecke, der Fresser, der Verwüster und der Nager verzehrt haben — mein großes Kriegsheer, das ich gegen euch gesandt habe;
    und ihr sollt genug zu essen haben und satt werden und den Namen des Herrn, eures Gottes, loben, der wunderbar an euch gehandelt hat; und mein Volk soll nie mehr zuschanden werden!“
    (Joel 2, 25-26)

    Die „Heuschrecke“ steht symbolisch für Verlust, Armut und für Fluch.

    Wir haben das auch schon oft gesehen, wie in einer Lobpreiszeit in einer christlichen Versammlung die Anbetung im Geist (wenn es überhaupt mal dazu kam) nach ein paar Sekunden gezielt abgebrochen wurde.
    Der Feind hasst die Anbetung der Kinder Gottes, die den Vater von Geist zu Geist anbeten. Denn einfaches Liedersingen macht dem Teufel nichts aus, aber wenn Gottes Herrlichkeit kommt, dann ist es sein Aus!
    Gerade das Singen in Zungen reißt die Atmosphäre auf und hat schon viele Menschen geheilt und befreit. Der Heilige Geist will mit Freiheit wirken. „Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit…“ (s. 2. Kor 3, 17). Gerade das gewollte (!) Blockieren von Sprachengesang in einer Versammlung hat ja viel mit Angst, besonders Menschenfurcht und Menschengefälligkeit zu tun. Aber auch davon kann und will uns der Heilige Geist FREI machen.

    Ich empfinde, dass der Eindruck, den Du geschrieben hast, vielen Christen Freiheit bringen wird. Das Bild zeigt, was das Blockieren anrichtet und kann vielen Christen die Augen öffnen, es auch zu erkennen – und um dann dem Heiligen Geist nachzugeben.

  27. Was auch noch passend dazu ist, ist diese prophetische Botschaft aus der ElijahList:

    https://p4jesus.files.wordpress.com/2014/07/jo-ellen-stevens-wiederkehr-der-taufe-des-heiligen-geistes.pdf

    (Besonders ab Seite 2)

  28. Corinna

    Hallo Julia,

    singe schon seit Jahren im Geist, öffne mich für Gott und lasse den Gesang und die Melodien fließen.
    Oft geht die Sonne für mich auf, wenn ich singe. Lasse los, was mich bedrückt und richte mich ganz neu nach Gott aus.
    Menschen werden oft tief berührt, wenn ich für sie singe. Sie sehen Engel um mich, bekommen bildhafte Eindrücke, fühlen, riechen….verstehen etwas von Gottes Größe….
    Habe nun die Gelegenheit, vor vielen Menschen zu singen und ich verspüre eine tiefe Sehnsucht in mir nach Musikern, die mich im Gesang begleiten, unterstützen, sich vom Heiligen Geist leiten lassen.

  29. Hallo Corinna,

    danke für Deinen Kommentar. Das ist schön, dass Du das so erlebst, auch mit anderen.
    Wenn Du vor Ort jemanden suchst, dann könntest Du das auch in der Kontaktbörse schreiben: https://prophetenschule.org/leser-kontaktboerse
    Bete einfach darüber, ob Dir das hilft.

    LG

  30. Liebe Julia,

    ich habe noch einige Aspekte dieses Themas in unserem brandneu ins Netz gestellten Forum noch einmal ausführlicher auf den Punkt gebracht. Hier alles 1:1 zu übernehmen wäre sicher etwas sehr umfangreich, praktischer wäre vielleicht der Verweis auf das Thema und den Link:

    „Gottes Wunsch: Wiederherstellung der Anbetung (der zerfallenen Hütte Davids)“
    http://www.adlerchristen.de/forum-wdh-hd.html

    Beiträge und Kommentare sind ausdrücklich erwünscht!

    Auch Dein Kommentar zu der Heuschrecke, ebenfalls mit Verweis auf Deine Seite, wirst Du dort eingearbeitet wiederfinden, ich hoffe es ist für Dich ok so, wie ich es dort gemacht habe, ansonsten bin ich gerne offen für Änderungshinweise.

    So, und nun wünsche ich jedem Leser Gottes überfließenden Segen sowie reichliches Fortschreiten im Wachstum der geistlichen Gaben.

    Herzliche Segensgrüße,
    Dirk Schirmacher

    A d l e r C h r i s t e n
    Prophetischer Dienst – Biblischer Lehrdienst

    http://www.adlerchristen.de
    info@adlerchristen.de

  31. @ Dirk, Ja, ist in Ordnung.

  32. Noch zu dem Bild mit der Heuschrecke als Fresser/Vernichter:
    Man kann es sich auch so vorstellen, dass eine Pflanze immer wieder abgeschnitten wird, wenn sie eine bestimmte Größe erreicht hat. – Und so wird sie nie über die Grenze herauswachsen…
    Wenn so etwas im Geistlichen z.b. in einer Gemeinde passiert, dann bleiben sie dadurch auf dem gleichen „Level“ wie vorher und ein Fortschritt kann so nicht kommen.

    Sorry, dass ich es erst jetzt dazu schreibe. Aber ich denke mir immer: Besser spät als nie. :-)

  33. Heute habe ich einen Artikel über prophetische Internetseiten veröffentlicht. Wer den Impuls hat, z.B. seine prophetischen Lieder ins Netz zu stellen (auf eine eigene Seite, nicht nur auf YouTube, SoundCloud etc.), kann hier mal gucken:

    https://prophetenschule.org/2014/12/13/und-wo-ist-deine-prophetische-webseite

Einen Kommentar verfassen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.