Teil 1.1 Der Sohn: Wer ist Jesus Christus?

(Bitte sieh Dir hierzu auch die Erklärungen zur Dreieinigkeit an: Übersicht Glaubensbekenntnis)
 
Dieser Artikel ist Teil der Themenreihe “Die Taufe im Heiligen Geist”. –> Klicke dort zur Übersicht aller Artikel.

——————————

 

Wer ist Jesus Christus?


Er ist der HERR!

JESUS..

  • …kam, um die Menschen mit Gott-Vater zu versöhnen

Jesaja 53, 4-5

4 Jedoch, unsere Krankheiten trug er, unsere Schmerzen lud er sich auf. Wir aber hielten ihn für einen Getroffenen, von Gott Geschlagenen und Niedergebeugten. 5 Und doch wurde er durchbohrt für unsere Frevel, zerschlagen wegen unserer Missetaten. Züchtigung für unser Heil lag auf ihm, durch seine Wunde wurde uns Heil zuteil.

  • …starb für unsere Sünde(n)

Römer 5, 17

Denn wenn durch die Sünde eines einzigen der Tod zum Herrschen kam durch den einen, werden um vieles mehr jene, die die Fülle der Gnade und der Gabe der
Gerechtigkeit empfangen
, im Leben herrschen durch den einen, Jesus Christus.

Dadurch wurde Jesus…

  • …unser Retter, Heiler, Befreier (von satanischen Mächten)

Jesaja 53, 2-10

2 Er wuchs vor ihm auf wie ein junger Trieb, wie eine Wurzel aus Dürrland. Keine
Gewalt hatte er und keine Schönheit, dass wir nach ihm geschaut hätten, kein
Aussehen, dass er uns gefallen hätte. 3 Verachtet war er, von Menschen
gemieden, ein Mann der Schmerzen, mit Krankheit vertraut! Wie einer, vor dem man
das Antlitz verhüllt, war er verachtet, so dass wir ihn nicht schätzten. 4 Jedoch,
unsere Krankheiten trug er, unsere Schmerzen lud er sich auf. Wir aber hielten ihn für einen Getroffenen, von Gott Geschlagenen und Niedergebeugten
. 5 Und doch wurde er durchbohrt für unsere Frevel, zerschlagen wegen unserer Missetaten. Züchtigung für unser Heil lag auf ihm, durch seine Wunde ward uns Heil zuteil. 6 Wie Schafe irrten wir alle umher, jeder wandte sich seines
Weges; aber ihn ließ der Herr treffen unser aller Verschuldung. 7 Man
misshandelte ihn, und er beugte sich; er tat seinen Mund nicht auf wie das
Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und gleich einem Schaf, das vor seinen
Scherern verstummt. Nein, er tat seinen Mund nicht auf. 8 Aus Drangsal und Gericht
wurde er weggerafft; wer kümmerte sich um sein Geschick? Denn er war
abgeschnitten vom Land der Lebendigen, ob der Missetat seines Volkes zu Tode
getroffen. 9 Man gab ihm bei Verruchten sein Grab, seine Ruhestatt bei
Übeltätern. Und doch hat er kein Unrecht getan, kein trug war in seinem Mund.
10 Der Herr jedoch fand
Gefallen an seinem Zerschlagenen; er heilte ihn, der sein Leben als Sühneopfer hingab. Er wird Nachkommen schauen, lange leben, und der Wille des Herrn wird durch ihn vollstreckt.


  • …und Er ist nach Seiner Auferstehung von Gott-Vater wieder zum Herrn über alles, „über, auf und unter der Erde“ gesetzt worden.

Epheser 1, 18-23

18 Die Augen eures Herzens seien erleuchtet, dass ihr innewerdet, was es um die Hoffnung seiner Berufung, was es um den Reichtum seiner herrlichen Erbschaft unter den Heiligen, 19 was es um die überragende Größe seiner Macht ist, die sich an uns, die wir glauben, tätig erweist in seiner Kraft und Stärke, 20 wie er sie wirksam werden ließ in Christus, da er ihn von den Toten erweckte und zu seiner Rechten im Himmel setzte, 21 hoch über alle Macht und Gewalt und Kraft und Herrschaft und jeden Namen, der genannt wird nicht nur in dieser Welt, sondern auch in der kommenden.

22 … Alls legte er ihm unter die Füße …(Psalm 7, 8), und ihn gab er als Haupt über alles der Kirche, 23 die sein Leib ist, die Vollgestalt dessen, der alles in allem erfüllt.

Philipper 2, 6-11

6 Er war in Gottesgestalt, doch nicht zu eigenem Gewinn erachtete er das Gleichsein mit Gott, 7 sondern entsagte seiner selbst, nahm Knechtsgestalt an, wurde Menschen
gleich und im Äußeren erfunden wie ein Mensch; 8 er erniedrigt sich selbst und
wurde gehorsam bis in den Tod, der Tod am Kreuze. 9 Und darum erhöhte ihn
Gott so hoch und verlieh ihm den Namen, überragend jeden Namen, 10 auf dass beim Namen Jesu … sich beugte jedes Knie …, derer im Himmel, derer auf Erden und derer unter der Erde, 11 und … jede Zunge bekenne …(Jesaja 45, 23): … Herr ist Jesus Christus
…, zur Verherrlichung Gottes, des
Vaters.

Somit steht fest, dass Jesus
vom Vater alle Vollmacht bekommen hat und absolute Autorität
über alles ist und hat, was überhaupt in irgendeiner Form existiert.

Jesus ist aber auch für uns der Geisttäufer!
Vergleich Johannes 1, 32-34 und div. Parallelstellen.

Soweit vorweg zu diesem Fakt und dem umstrittenen Wort der „Geisttaufe“. Zum Inhalt kommt es dann
ab Punkt 2.

Klick:
–>Weiter zu Punkt 1.2<–

—————————————————-

Kategorien: Neue Artikel | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Einen Kommentar verfassen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.