Beiträge mit dem Schlagwort: Singing in Tongues

Heavenly Sounds – New Sound For A New Time („Himmlische Klänge“ Englisch/English)

 27:43 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

If you can’t open the audiofile above, download this free programm. Then you can convert the audiofile into another format.

[Other languages: Click here to listen to this recording with an introduction in another language: „Projekt: ‚Himmlische Klänge‘.
For german readers:
Diesen Artikel gibt es auch auf Deutsch: „Himmlische Klänge – Neuer Sound für eine neue Zeit“]

Heavenly SoundsIntroduction by Tobias Berndt,
Keyboard music and Singing by Julia Berndt.

This recording includes 25 Minutes of singing in the spirit with spontaneous keyboard music.

In the audiofile you can listen to an introduction of ca. 2 Minutes.

If you want to know more, read this detailed article:

What is „Singing in Tongues“ and „Singing in the Spirit“?

Speaking and singing in tongues is a gift from the Holy Spirit. It is for everybody who gave his or her life to JESUS. This gift allows us to worship God from spirit to spirit – and to release heaven on earth.

You can get the interpretation from God, but not always. (More in the notes at the end of this article.)

Singing in the spirit means for me personally: Singing prophetic songs (eg sung prophetic impressions), and also just a singing of what you feel in the spirit: these includes single „tones“ and the like. This recording includes both: Singing in tongues and singing in the spirit.

About the making of this recording:

In October 2013 I thought about making a longer audio file with singing in the spirit and keyboard music for soaking and prayer time with God.

In November – on 27/11/2013 – I asked God about it. Then I saw before my inner eye a picture that I should create for the recording (A kind of „cover“).

I also saw the title of the recording: „Heavenly Sounds – New Sound For A New Time.“ (I actually saw the german words: „Himmlische Klänge – Neuer Sound für eine neue Zeit.“)

I wrote it down in ordner to design it on the PC later. And I got that I should make a short introduction before the actual (music) recording. I thought of my article from 2012: „What is singing tongues?“. When I went to the PC to access the article, I saw that I had published it exactly 1 year ago: on 27/11/2012.

In prayer I got that I should publish the recording for the „new year“, in January or February. To confirm this God gave me a picture of fireworks. A firework is ignited so often at a party, but also on a new section, for example on New Year’s Eve.

I feel that our worship to God is also a kind of spiritual „fireworks“ effect: It is a pleasure for us and for God and a terror to the kingdom of darkness.

The fireworks also represents a breakthrough in the spiritual realm. Something new is breaking through. A spiritual birth.

In prayer I got the release date: 21/01/2014 (This was the date for the original version in German). On 16/01/2014 I decided to make the recording. But on that day I had a headache and was so exhausted that I asked God how I should make the recording … Then I had the impulse to simply sing in tongues for myself. I did, and then I sang a few prophetic impressions as a song, also without recording. – After that, the headache and the exhaustion had disappeared! God encouraged me again that singing in the spirit brings healing!

So I decided to make the recording. I sat down infront of the keyboard and began singing in tongues and singing in the spirit. While singing I got no special prophetic message – but I had the impression that God will meet each listener personally: God wants to love, comfort, heal, liberate, … Maybe He will speak to you personally while listening… or He just wants to take you into His presence…

Heavenly Sounds

(Click on the image to view it larger) 

About the picture for this recording:

The picture that I saw at 27/11/2013:

The bride of JESUS (= this includes all Christians who have given their lives to Jesus) with raised arms, as she worships God.

About her I saw vertical – top to bottom – notes that came from heaven to earth. The notes represent the heavenly sounds which are received from heaven and released by the bride of JESUS into this world.
The 9 notes also stand for the nine months of pregnancy and symbolize a spiritual birth.
As background, I saw the photo, which I had used in another recording: „Healing Sounds of Heaven“. In that older recording I had also sung in tongues for healing. See article: „Words of Healing for you / Healing Sounds of Heaven“.

Recording as a video:

(Direct link: http://www.youtube.com/watch?v=Ar1FA8f8Zf4 )

(As mentioned you can download the audio file in this article above)

———–

What did you experience while listening to this recording?

Did God speak to you? Did He touch you,..?
You can write your testimony as a comment under this article…

(Either under this article or under the YouTube video.)

***

Now I also want to ask you an important question: Did you receive JESUS as your personal saviour and invited Him into your life?

If not or if you are unsure about it, please take a look at this page: „Experience JESUS personally“.

———–

Notes

God sometimes puts it on my heart to sing in tongues for people. Most in the intercession for a single person, sometimes prophetic songs. During singing in tongues I sometimes get prophetic impressions, but not always. But I realize that it causes breakthroughs in the spiritual world.
Read more in the article „What is singing in tongues?.

If you are a Christian and would like to receive the gift of speaking and singing in tongues, read this page .

More music recordings are available in the „Music Downloads“ .

About Soaking: „Soaking – immersion in God’s Love

Test everything and keep what is good (cf. 1 Thessalonians 5: 20-21). The Bible is the only basis. Prophecy must be tested by the Bible and the nature of God. Learn more about this in the following articles: Are prophecies infallible?“, „What does ‚testing‘ mean?“ and „Handling prophetic impressions“.

—————

*** Please also note:

Our website is mostly written in German. But of course you can write in English under this article! We love to hear from you!

 

If you want to listen to the audiofile in other languages, click here:

 

Best regards,

Julia and Tobias Berndt

—————

Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , | 4 Kommentare

Was ist Sprachengesang/Zungengesang?

18:47 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Falls Du die mp3-Datei nicht abspielen kannst, kannst Du sie mit diesem kostenlosen Programm in ein anderes Dateiformat umwandeln.

Open the Floodgates of Heaven Let it Rain, Glory

Was ist „Sprachengesang“,
„Zungengesang“, „In Sprachen/Zungen singen“?

 

Diesen Artikel habe ich geschrieben, weil mich manche gefragt haben, was Sprachengesang bzw. der Zweck davon ist. Das werde ich hier nun ausführlich erklären…

Es gibt Momente, in denen wir Gott unser ganzes Herz ausschütten wollen, aber es mit unseren Worten nicht gelingt. Momente, in denen wir Ihn mit unserem ganzen Wesen anbeten und uns in Ihm verlieren möchten. Gott gibt Seinen Kindern (die Ihn darum bitten) dazu die Gabe des Sprachengebets. Der Heilige Geist gibt uns die passenden Worte in unseren menschlichen Geist legt und wir sprechen diese aus.

Bei dieser Sprache kann es sich um eine weltlich existierende oder um eine himmlische Sprache handeln.

So kann es sein, dass jemand in Sprachen betet und ein anderer es versteht, weil er diese Sprache kennt. Es kann aber auch sein, dass jemand die Auslegung bekommt – dass der Heilige Geist ihm die Bedeutung gibt, obwohl er die Sprache selbst nicht kennt.

Mit dieser ungelernten, vom Heiligen Geist eingegebenen Sprache, kann man Gott anbeten – entweder als Gebet oder mit diesen Worten singen. Und das nennt sich „Sprachengesang“.

Man kann spontan anfangen in Sprachen zu singen, währenddessen der Heilige Geist auch die Melodie lenken kann. Oder man singt zu einem Lied in Sprachen. Man singt einfach das, was der Heilige Geist zum aussprechen gibt. Manchmal auch nur einzelne Silben, Worte oder Töne. Es ist Anbetung im Geist, wodurch der Heilige Geist und unser Geist sozusagen zum Thron Gottes hinfließen. Der Fluss kommt aus uns und gleichzeitig vom Thron Gottes.

Das Sprachengebet dient ja, wie schon erwähnt, der eigenen Erbauung (vgl. 1. Korinther 14, 4). Und man kann mit dieser Sprache beten, wenn einem „die Worte fehlen“ und man nicht weiß, was man beten soll. Man spricht dann Geheimnisse im Geist zu Gott (vgl. Vers 2). Und so ist es auch mit dem Sprachengesang: Man kann in Sprachen singen, wenn man nicht weiß, wie man anbeten soll (und weil wir die Schönheit und Herrlichkeit Gottes mit den eigenen Worten nicht zu beschreiben wissen!).

Gott legt es mir manchmal aufs Herz, für Menschen in Sprachen zu singen.

Meist in der Fürbitte für eine einzelne Person, manchmal auch als prophetisches Hervorrufen von Gottes Plänen. Während dem Singen bekomme ich oft Eindrücke, woraus sich eine prophetische Botschaft entwickelt. Ich glaube nicht, dass es die Auslegung (zumindest nicht immer!) ist, sondern einfach Gottes Reden während dem Singen. Der Sprachengesang gehört trotzdem dazu und ich merke, dass es Durchbrüche in der geistigen Welt bewirkt.

Für alle Aufnahmen gilt: Prüfe alles und das Gute behalte ( vgl. 1. Thess 5, 20-21). Die Bibel ist die einzige Grundlage. Prophetie muss anhand der Bibel und dem Wesen Gottes geprüft werden. Mehr dazu siehe folgende Artikel: Sind Prophetien unfehlbar? , Was “Prüfen bedeutet und  Umgang mit Eindrücken.

Beispiel-Video:

 

Ist Sprachengesang für die Öffentlichkeit? 

 

Ja –

Zum Beispiel in der Lobpreiszeit. Der gemeinsame Sprachengesang dient der Anbetung Gottes.

Dazu gab Er mir noch ein Bild von Orgelpfeifen. Solche länglichen Orgelpfeifen, die es ja auch in der Kirche gibt. Gott zeigte mir, dass Seine Kinder solche „Orgelpfeifen“ sind. Wir sind Seine lebendigen Orgelpfeifen! Seine lebendigen Musikinstrumente, durch die Er mit Seinem Geist, zusammen mit unserem Geist, Musik macht. Himmlische Musik! Er sagte, dass Ihm „lebendige Orgelpfeifen“ so viel lieber sind als die toten und leblosen Orgelpfeifen in der Kirche. Ich dachte darüber nach und fragte Ihn dann, was mit all den Musikinstrumenten sei, die man auch so zum Lobpreis benutzt. Er sagte, dass all das nicht ganz so schön wäre wie ein lebendiges Musikinstrument. Dazu sagte Er, dass Ihm das Herz des Anbeters wichtig ist – nicht die Qualität der Musik. Er will ein ehrliches, demütiges, Ihn anbetendes Herz.
Orgelpfeifen klingen erst richtig gut, wenn man mehrere hat. Nicht nur eine, sondern mehrere. Er sagte, dass Er es so schön findet, wenn Seine Kinder zusammen in Sprachen singen.

Es kann auch ein einzelner Christ in Sprachen singen und es auslegen, wenn er die Auslegung bekommt. Oder ein anderer Christ bekommt von Gott die Auslegung und gibt diese weiter.

Aufnahmen mit Sprachengesang

Im Sprachengesang reden wir nicht zu Menschen, sondern zu Gott. Es sei denn, der Sprachengesang wird ausgelegt oder man bekommt während des Singens Eindrücke zum Weitergeben.
Ist es dann richtig, sich Aufnahmen mit Sprachengesang anzuhören? Ja, schließlich hören wir uns doch auch Lobpreislieder an – Warum also nicht auch Lieder, die vom Heiligen Geist eingegeben wurden.

 

Muss Sprachengesang ausgelegt werden?

 

Gemeinsamer Sprachengesang muss und kann auch nicht ausgelegt werden.

In 1. Korinther 14,6-16 sagt Paulus der Gemeinde in Korinth:

„Nun aber, ihr Brüder, wenn ich zu euch käme und in Sprachen redete, was würde ich euch nützen, wenn ich nicht zu euch redete, sei es durch Offenbarung oder durch Erkenntnis oder durch Weissagung oder durch Lehre?

Ist es doch ebenso mit den leblosen Instrumenten, die einen Laut von sich geben, sei es eine Flöte oder eine Harfe; wenn sie nicht bestimmte Töne geben, wie kann man erkennen, was auf der Flöte oder auf der Harfe gespielt wird? Ebenso auch, wenn die Posaune einen undeutlichen Ton gibt, wer wird sich zum Kampf rüsten?

So auch ihr, wenn ihr durch die Sprache nicht eine verständliche Rede gebt, wie kann man verstehen, was geredet wird? Denn ihr werdet in den Wind reden.
Es gibt wohl mancherlei Arten von Stimmen in der Welt, und keine von ihnen ist ohne Laut. Wenn ich nun den Sinn des Lautes nicht kenne, so werde ich dem Redenden ein Fremder sein und der Redende für mich ein Fremder. Also auch ihr, da ihr eifrig nach Geisteswirkungen trachtet, strebt danach, daß ihr zur Erbauung der Gemeinde Überfluß habt! Darum: Wer in einer Sprache redet, der bete, daß er es auch auslegen kann. Denn wenn ich in einer Sprache bete, so betet zwar mein Geist, aber mein Verstand ist ohne Frucht.
Wie soll es nun sein? Ich will mit dem Geist beten, ich will aber auch mit dem Verstand beten; ich will mit dem Geist lobsingen, ich will aber auch mit dem Verstand lobsingen.

Sonst, wenn du mit dem Geist den Lobpreis sprichst, wie soll der, welcher die Stelle des Unkundigen einnimmt, das Amen sprechen zu deiner Danksagung, da er nicht weiß, was du sagst?“

Nun möchte ich diese Bibelpassage näher erklären. Denn Paulus spricht hier zu den Korinthern und ihren Umgang mit der Zungenrede. Man kann vermuten, dass sie zueinander in Sprachen „gepredigt“ haben – und das ist ja wirklich nicht der Sinn des Sprachengebets. Das Sprachengebet dient dem Beten zu Gott und nicht dem Predigen vor Menschen, außer wenn es ausgelegt wird.

Hier meint Paulus also den Umgang mit dem Sprachengebet bzw. der Zungenrede und nicht den Sprachengesang!

In Vers 19 sagt Paulus nämlich auch:

„Aber in der Gemeinde will ich lieber fünf Worte mit meinem Verstand reden, damit ich auch andere unterweise, als zehntausend Worte in einer Sprache.“

Damit ist gemeint, wenn ein Christ vor der Versammlung stehen und in Sprachen „predigen“ würde, ohne dass es ausgelegt wird. So war es scheinbar bei den Korinthern der Fall.

Paulus redet hier nicht vom Lobpreis und auch nicht vom gemeinsamen Sprachengesang!

Gemeinsamer Sprachengesang muss und kann auch nicht ausgelegt werden. Denn der gemeinsame Sprachengesang ist Lobpreis für Gott! Hier gilt, was auch für das persönliche Sprachengebet gilt: Jeder Einzelne singt Geheimnisse im Geist (vgl. 1. Korinther 14, 2) und singt zu Gott.

Beispiel-Video:

 

(Gemeinsamer Sprachengesang)

Es können ja auch mehrere Christen aus verschiedenen Nationen und Sprachen Gott anbeten – und das benötigt ja auch keine Auslegung. Genauso können Christen gemeinsam Gott im Geist anbeten (in Sprachen singen).

Beispiel-Video:

(Alberto & Kimberly Rivera)

Das Video oben ist eine Aufzeichnung einer Lobpreiszeit mit Alberto und Kimberly Rivera. Sie singen in Sprachen und manchmal gibt Gott ihnen dabei die Auslegung oder prophetische Eindrücke, aber nicht immer. Denn zum größten Teil dient der Sprachengesang der Anbetung Gottes, gemeinsam mit den versammelten Christen, die diese Treffen besuchen. Weitere Videos hier und hier zur Webseite der Riveras.

Wenn ein einzelner Christ in Sprachen singt, kann er evtl. die Auslegung des Sprachengesangs bekommen.

Manchmal gibt Gott die Auslegung oder eine prophetische Botschaft während dem Singen (siehe Aufnahmen), aber nicht immer.

 

Was bewirkt Sprachengesang?

 

Durchbrüche in der geistigen Welt

Die Atmosphäre verändert sich… Gottes Gegenwart bricht herein… oft schon nach wenigen Sekunden.

Auch in der geistigen Kriegsführung (Fürbitte, Gebet in belasteter Atmosphäre/Region) ist Sprachengesang sehr hilfreich. Der Himmel bricht herein – und so soll es ja auch sein: „Wie im Himmel, so auf Erden!“ (vgl. Matthäus 6, 10)

Gottes (manifeste) Gegenwart

Gottes Gegenwart erfüllt die Atmosphäre – in solch einer Atmosphäre geschehen oft Heilungen (seelisch und körperlich). JESU Gegenwart ist heilend!

Der Sprachengesang macht es möglich, dass wir uns in Seiner Gegenwart ganz verlieren können. Unser Geist fließt mit dem Heiligen Geist und übersteigt unseren Verstand.

Worte haben Kraft

Worte haben Kraft! Einige Bibelverse über Worte und was sie bewirken, findest Du auch hier.

„Der Geist ist es, der lebendig macht, das Fleisch nützt gar nichts. Die Worte, die ich zu euch rede, sind Geist und sind Leben.“
(Johannes 6, 63)

Ich kann mich noch daran erinnern, als Tobias und ich für eine Frau beteten, die kein Deutsch konnte. Wir legten ihr die Hände auf und beteten das, was Gott uns zeigte. Obwohl sie uns nicht (!) verstand und nicht wusste, was wir für sie beteten, spürte sie deutlich die Kraft Gottes. Danach strahlte sie über das ganze Gesicht und war glücklich.

Nochmal: Worte haben Kraft! Wenn unsere menschlichen Worte schon solche Kraft haben, wie sehr dann Worte, die vom Heiligen Geist geführt/eingegeben werden! Selbst wenn das Singen im Geist von unserem Verstand nicht verstanden wird, so kommt es in unserem Geist an.

Heilungen

Wie ich schon im Artikel „Worte der Heilung für Dich“ geschrieben habe, kann Sprachengesang auch Heilung bewirken. Manche haben mir geschrieben und gesagt, dass es ihnen beim/nach dem Anhören besser ging bzw. positive Veränderungen merkten.

Bekehrungen

Als Nächstes wirst Du noch erfahren, was Sprachengesang bei Menschen bewirken kann, die JESUS noch nicht kennen.

Nachtrag vom 21.01.2014:
Hier auch mal eine Aufnahme, die ich vor ein paar Tagen gemacht habe. Es ist Sprachengesang, Singen im Geist und Keyboardbegleitung, Aufnahme ca. 25 Minuten lang.

Als Video:

Diese Aufnahme kann kostenlos runtergeladen werden unter: Projekt „Himmlische Klänge“
Dort findest Du den Vorspann auf Deutsch und in anderen Sprachen.
Diese Aufnahmen hören sich auch Menschen an, die (noch) nicht gläubig sind. Sie kommen damit mit dem Himmel in Berührung!

 

Was ist, wenn Nichtchristen Sprachengesang hören
bzw. Christen für sie in Sprachen singen?

 

Sie bekommen Sehnsucht nach dem Himmel

Wenn Menschen auf dieser Internetseite landen, auf eines der YouTube-Videos oder sich eine der Aufnahmen anhören, ist das kein Zufall. Ich glaube fest daran, dass Gott allen Menschen begegnen möchte (vgl. Johannes 3, 16; 2. Petrus 3, 9) und somit auch diesen Menschen eine Chance gibt. Sie hören sich den Sprachengesang an und ich bin sicher, dass JESUS sie auch auf diesem Weg berühren kann. Denn Gottes Gegenwart war beim Singen anwesend und ich bin sicher, dass diese auch zum Zuhörer transportiert wird.

Durch den gemeinsamen Sprachengesang der Christen (oder auch eines Einzelnen) kommen Nichtchristen mit in Gottes Gegenwart. Es ist, als würden sie an die Hand genommen und zum himmlischen Vater hingeführt werden.

Als ich im Zug saß und über dieses Thema nachdachte, fiel mir Folgendes auf: Im Zug redete jeder durcheinander. Jeder unterhielt sich mit jemandem, telefonierte usw. Ich dachte: Wenn alle gemeinsam singen würden, dann wäre es nicht mehr so ein Chaos, sondern eine Einheit, ein harmonischer Gesang. Und so ist es auch mit dem gemeinsamen Sprachengesang: Es ist eine harmonische Einheit, ein vom Heiligen Geist geführter Gesang.
Menschen die Jesus noch nicht kennen und Sprachengesang hören, empfinden es oft wie Engelsgesang oder sagen „Das klingt wie im Himmel“ oder „So muss es wohl im Himmel sein“. Besonders diejenigen, die für das Übernatürliche schon offen und sensibel sind, werden neugierig und fragen nach.

Es gibt Menschen, die durch Sprachengebet/gesang in einer Gemeinde näher zum Glauben gefunden haben.
Wenn sich ein Nichtchrist durch Sprachengesang (z.B. in einer Gemeinde) bekehrt, wieso dann nicht auch durch Sprachengesang im Internet bzw. durch eine Aufnahme davon… Der Heilige Geist wirkt auch im Internet, was ich selbst schon oft erlebt habe.

Außerdem kommt es auch vor, dass Nichtchristen das Sprachengebet (bzw. was im Geist gesungen wird) verstehen.

So war es z.B. an Pfingsten der Fall, dass gleich mehrere Ungläubige die Sprachen verstehen konnten und dann zum Glauben fanden. Weil es sich bei der Sprache um eine irdische (auf der Welt vorhandenen) Sprache handeln kann. Hier weitere Zeugnisse von Christen, was sie mit Sprachengebet (z.B. bei Nichtchristen) erlebt haben.

Wenn sich Nichtchristen darüber lustig machen:

Sie würden sich bestimt auch über andere Glaubensthemen bzw. allgemein über das Wirken des Heiligen Geistes lustig machen. Soll man es deshalb (etwa aus Angst vor Belustigung, aus Menschenfurcht etc.) sein lassen? Etwa das Licht unter den Scheffel stellen (vgl. Lukas 11, 33)? Das Talent vergraben (vgl. Matthäus 25, 14-30)?
Nein… Gott hat uns Gaben gegeben, damit wir einander dienen – auch denen, die noch „ferne“ sind, den potentiellen Nachfolgern Jesu. Denen, die evtl. hungrig nach JESUS werden…

Es hilft, wenn man vor dem Gesang oder Gebet kurz und einfach erklärt, um was es geht. – So dass es auch Unkundige und Ungläubige verstehen können und nicht damit „überrumpelt“ werden.

Und was ist mit diesem Bibelvers, dass man das Heilige nicht den Hunden geben soll?

– Steht in Matthäus 7, 6:

„Gebt das Heilige nicht den Hunden und werft eure Perlen nicht vor die Säue, damit diese sie nicht mit ihren Füßen zertreten und [jene] sich nicht umwenden und euch zerreißen.“

Doch JESUS meint hier nicht grundsätzlich Ungläubige, sondern allgemein Menschen, die Geistiges verpotten würden – wie es z.B. die Pharisäer taten.

Denn es gibt Menschen, die JESUS zwar noch nicht kennen, aber generell offen sind. Und diese würden die „Perlen“ eher in Ruhe anschauen und nachfragen, als sie zu zertreten.

—————

Weiteres zu diesem Thema:

 

Artikel von anderen Internetseiten:

  • Testimonies (Zeugnisse von Menschen, was sie mit der Musik von Alberto & Kimberly Rivera erlebt haben)
Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | Schlagwörter: , , , , , , | 21 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.