Flieder-Duft während Lobpreis

 02:09 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

15.09.2011

(Auf der Prophetie-Konferenz mit Linda Silverman, Anskar Kirche Hamburg)

Der Lobpreis war wirklich sehr intensiv…

Plötzlich roch ich einen starken Duft. Im ersten Moment dachte ich, dass es Parfum wäre. Ich vertrage leider kein Parfum und bekomm schnell Kopfweh davon.

Mit Blick auf meinen Mann und auf eine Bekannte, die neben mir standen, schienen die den Duft gar nicht zu bemerken…

Im nächsten Moment hatte ich vor mir (im Geist) ein Bild:
Ich sah rosa-farbenen Flieder, den mir eine Hand  hinhielt! Der Duft nach dem Flieder war sehr intensiv und ich spürte den Heiligen Geist in mir fließen.

Das Ganze dauerte nur ca. 1 Minute lang.

Später fragte ich die anderen Zwei, ob ihnen ein starkes Parfum aufgefallen wäre… Beide: „Nein…“
Dann erzählte ich ihnen davon und sie sagten, dass es ganz bestimmt von GOTT sein muss. Jemand anderes erzählte nach der Konferenz, sie habe während dem Lobpreis einen Vanille-Duft gerochen..!

Das ist nicht seltsam, sondern normal… wenn wir daran denken, dass wir ja auch geistige Sinne haben: Nicht nur Hören und Sehen, sondern auch Schmecken und Riechen… Danke HERR!

——————————————————————————————–
Anmerkung: Prüfe alles und das Gute behalte ( vgl. 1. Thess 5, 20-21). Die Bibel ist die einzige Grundlage. Prophetie muss anhand der Bibel und dem Wesen Gottes geprüft werden. Mehr dazu siehe folgende Artikel: Sind Prophetien unfehlbar? , Was “Prüfen bedeutet und  Umgang mit Eindrücken.
Kategorien: Neue Artikel, Podcast-Feed | 6 Kommentare

Beitragsnavigation

6 Gedanken zu „Flieder-Duft während Lobpreis

  1. Margot Domke

    Abends, wenn ich zu Bett gehe, kann ich viel intensiver mit Gott reden, auch wenn mein Mann neben mir liegt, als am Tage. Mit Gebet schlafe ich ein. Oft habe ich auch schon einen intensiven Duft wahrgenommen und zwar wie Lilienduft. Ein Duft, den man sonst kaum kennt. Als ich das zum ersten Mal erlebte, wußte ich nicht, wo ich das einordnen sollte.
    Deshalb kann ich das glauben, was die Schwester in Hamburg erlebt hat.

  2. Schönes Zeugnis, danke!

  3. Martin

    Ich habe etwas ähnliches bei einem Gottesdienst in der Christchurch in Israel erlebt, ich sah zwar nichts, aber der Duft war auf übernatürliche Weise da und der Heilige Geist sehr spürbar.

  4. Hin und wieder erlebe ich solche Düfte… Das mit dem Blumenduft hatte ich aber nur ca. 2-3 Mal.

    Wenn Gottes Gegenwart sehr stark anwesend ist, da nehme ich oft einen Duft war, den ich nicht beschreiben kann. Keinen Blumenduft, sondern ganz anders… Ein sehr beruhigender Duft – wie von einem Menschen, den man sehr mag.
    Jeder Mensch hat ja einen anderen „Duft“, deshalb heißt es auch in einem Sprichwort „Man kann sich nicht riechen“.
    Und so einen Duft nehme ich bei JESUS wahr.

  5. heidi Kunakey

    Ich kenne das mit den Düften( bei anderen) aus anderen Veranstaltungen. Am Samstag habe ich was ganz anderes wahrgenommen und habe es erst gar nicht gemerkt. Während wir vorne im Lobpreis standen hat es sehr stark nach frischen Brot gerochen und ich wunderte mich da noch. Es roch so intensiv nach Brot mit Kräutern das ich dachte jemand hat in der Küche schon angefangen Vorbereitungen zu treffen. aber die besagte Person stand selber vorne im Lobpreis…. Selbst wenn es so gewesen wäre ist die Küche zuuu weit weg das es so stark duften kann.
    Es war aber so intensiv das ich es nicht ignorieren konnte …… am nächsten Tag habe ich von jemand anderen erfahren das er es auch diesen Duft wahrgenommen hat !!!! Die Küche war zu diesen Zeitpunkt kalt !!!! Nicht alle vorne im Lobpreis haben es gerochen und das hat mich dann schon sehr bewegt ….. Gott hat uns diesen Duft riechen lassen und heute habe ich mich wieder neu mit dem Thema Brot in der Bibel auseinander gesetzt ….
    Wer hat Erfahrungen mit dem Thema Brotduft ???

  6. Daniela

    Yeah,zur Ehre Gottes gebe ich dieses Zeugnis gerne weiter.
    Ich hatte vor einigen Jahren heftige Schmerzen,die sich -meistens nachts-vom Handgelenk bis fast zur Schulter hochzogen.Manchmal litt ich auch unter Sensibilitätsstörungen mancher Finger.Als es trotz vieler Gebete erst nicht besser werden wollte,ging ich schließlich zum Arzt.der schickte mich zum Orthopäden und zum Neurologen.Die wollten mich gleich am Carpaltunnel operieren.Ich lehnte ab,da ich noch in der Probezeit war.Das ging mehrere Monate so.Ich nahm was gegen die Schmerzen,ließ weiter für mich beten.
    Dann passierte es während der Arbeit.Ich war gerade in der Futterküche,und schnibbelte und wusch das Obst für die nächste Schaufütterung.Da bemerkte ich,wie plötzlich inmitten des muffeligen Geruchs ein Duft wie von Rosenöl aufstieg .Ich schnupperte und stellte fest,es kam direkt von meiner linken Hand.Ich war baff.Gott begann hier auf der Arbeit,mich zu heilen.
    Die Schmerzen waren fast 2 Wochen danach verschwunden. Halleluja!

Einen Kommentar verfassen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.