Manchmal musst du deinen „Pflanztopf“ verlassen

Pflanztopf Pflanze Umtopfen

Auch eine Pflanze muss umgetopft werden, wenn sie gewachsen ist… Ansonsten kann sie nicht mehr weiterwachsen.

Auszug aus einer Botschaft von Joel Osteen „Lass dir deinen Traum nicht von Stimmen der Kritik rauben (Nr. 337)“

(Übermittelt von Sandy Warner, http://www.thequickenedword.com)

„Wenn du dazu berufen bist, etwas außerhalb des Gewohnten zu tun, wird dies nicht jeder verstehen.

Hier ist der Schlüssel:

Der Traum in deinem Herzen könnte größer sein, als das Umfeld in dem du dich befindest. Manchmal ist es nötig, dieses Umfeld hinter dir zu lassen, damit du die Erfüllung dieses Traums erleben kannst.

Es ist wie mit einer Eiche. Wenn du sie in einen Topf pflanzt, kann sie nur begrenzt wachsen. Sobald ihre Wurzeln den Pflanztopf ausfüllen, wird sie aufhören zu wachsen. Das Problem liegt nicht beim Baum, das Problem ist das Umfeld, in dem diese Eiche wächst. Es erstickt ihr Wachstum.

Sie mögen dich ablehnen. Sie mögen dich kritisieren. Doch das Leben ist wirklich viel zu kurz, um es damit zu verbringen, es jedem recht machen zu machen. Das Leben ist zu kurz, um sich ständig zu sorgen, was andere Leute denken könnten.

Einige langjährige Freunde meines Vaters fingen an, über ihn zu reden und ihn zu verurteilen. Und das waren wirklich keine schlechten Menschen, sie verstanden nur nicht. Er wusste, das Beste, das er tun konnte, war weiterzuziehen. Also verließ er den Ort, verletzt und abgelehnt. Er hätte es zulassen können, dass diese negative Erfahrung den Rest seiner Zukunft vergiftet. Er hätte bitter und zornig werden können, hätte Gott und Menschen anklagen können. Doch weißt du, was mein Vater tat? Im Grunde genommen schüttelte er es einfach ab. Er akzeptierte die Tatsache, dass nicht jeder verstehen würde. Er erkannte, dass der Traum in seinem Herzen größer war als sein Umfeld. Er ging die Straße hinunter zu einem leerstehenden Futtermittelladen und gründete Lakewood Church (eine der größten Gemeinden der USA. Anm. d. Ü.). Das war am Muttertag 1959 und seit dem haben wir nicht nachgelassen.“

Die Bibelstelle, die Joel zu dieser Botschaft las:

Anstatt eurer Schmach werdet ihr das Doppelte haben, und anstatt der Schande werden sie jubeln über ihr Teil; darum werden sie in ihrem Lande das Doppelte besitzen, werden ewige Freude haben.  (Jesaja 61,7)

Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt.
Originaltitel: Sometimes You Have Got To Get Out Of The Pot
©2008 Joel Osteen, All Rights Reserved.
Website: joelosteen.lakewood.cc
Die Rechte an dieser Übersetzung liegen bei der Übersetzerin:
©2008 Gabriele Kohlmann, http://www.soulfood4u.de

Hinweis zum Copyright: Vorstehender Artikel darf in seiner Gesamtheit zu nicht-kommerziellen Zwecken per Email oder in schriftlicher Form weitergegeben und auf der eigenen Website veröffentlicht werden. Voraussetzung hierfür ist, dass keine Inhalte verändert werden und Copyright-Hinweise und Quellen-Angaben, einschließlich dieser Fußnote, vollständig erhalten bleiben. Wichtig: Die Erlaubnis für eine Veröffentlichung auf der eigenen Website ist zwingend an den Erhalt der Verlinkungen sowohl zu den Originalquellen als auch zu http://www.soulfood4u.de gebunden. Die Entfernung von aktiven Links ist nicht erlaubt!

Kategorien: Neue Artikel | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Manchmal musst du deinen „Pflanztopf“ verlassen

  1. CSA

    Liebe Julia,
    dieser Artikel ist grad genau das richtige, ich habe einige Ablehnung erfahren, ständig Anfeindungen, Neid und beißende Kritik für meine Gaben, Talente an meiner Person und manchmal habe ich schon die Hoffnung fast aufgegeben, doch ich habe eine Berufung von Gott und ich weiß, dass ich nicht in diese Stadt gehöre und hier weg soll und etwas Bestimmtes für Jesus tun. Ich wünsche mir so sehr, dass er mir endlich den Weg gibt zu gehen und die Dinge umzusetzen, die ich tun soll. Hier geht es nicht weiter und ich kann so auch nicht mehr. Aus dem engsten Umkreis hat mir sogar schon jemand indirekt den Tod gewünscht und ich bin sehr enttäuscht von alledem aber ich halte fest an dem was ich tun soll.
    Der Artikel zeigt mir, dass es anderen vor mir ähnlich gegangen ist.
    Gottes Segen für Euch

  2. Ja, lass Dir von Ihm zeigen, wann die Zeit gekommen ist, zu gehen. Und wenn es noch nicht dran ist, frag Ihn, was Du in der Zeit tun kannst.

  3. CSA

    Liebe Julia,
    danke für Deine Antwort. Ich höre immer, dass es nicht mehr so lang hin ist und ich habe eine Liste mit Dingen, die ich tun soll. Es macht mir alles hier nur so das Herz schwer, weil ich auch eine neue Arbeit finden muss, um gehen zu können und mein Vermieter ist alles andere als christlich, er dreht nachts die Musik auf (auch karfreitag nacht). Ich hoffe, dass ich alles richtig mache und nicht eine Chance verpasse hier weg zu kommen. Es sind soviele hässliche Dinge hier passiert, seit ich in diesem Ort bin, die ich nie für möglich gehalten habe. Ich hoffe so sehr, dass ich noch konkreter hören kann, was ich tun soll. Denn es muss so viel klappen, damit ich weg kann auch aus der unchristlichen Umgebung hier im Haus.
    Jesus weiß all das, aber es macht mir immer wieder Sorgen, denn meine Lage ist so schwierig ohne Arbeit.
    Alles Liebe Euch

Einen Kommentar verfassen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.