Gebetsliste für Patenkinder/dein Patenkind

JungeGebetsliste für die Patenkinder/dein PatenkindMädchenDiese Liste richtet sich vor allem an dein Patenkind, aber auch an die anderen Kinder und deren Familie und Projekte der Hilfsorganisation.

Hier zum online lesen oder drucken.

 


Gebetsliste
„30 Tage für mein Patenkind“

(Entnommen aus einer Broschüre von Compassion Deutschland)

1. Tag: Für Gesundheit. Die Patenkinder und Familien leben oft in der Angst vor gefährlichen Krankheiten. Für uns kleine Probleme können in den Ländern tödliche Folgen haben.

2. Tag: Dass die Auswirkungen der Armut überwunden werden können. Kinder, die in einer armen Gegend leben, fühlen sich oft unterdrückt und machtlos. Ihnen fehlt jegliche Hoffnung auf Veränderung.

3. Tag: Dass Ihr Patenkind Jesus kennen lernt und die Beziehung zu ihm wächst. 2.Petr 3,18a: „Ich wünsche euch vielmehr, dass ihr in eurem Leben immer mehr die unverdiente Liebe unseres Herrn und Retters Jesus Christus erfahrt und ihn immer besser kennen lernt.“

4. Tag: Dass die Hoffnung trotz widriger Umstände nicht verloren geht. Jes 40,31: „Aber alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen, bekommen neue Kraft. Sie sind wie Adler, denen mächtige Schwingen wachsen. Sie gehen und werden nicht müde, sie laufen und sind nicht erschöpft.“

5. Tag: Dass Gott das Patenkind geistlich beschützt. 2.Thess 3,3: „Gott aber ist treu. Er wird euch Mut und Kraft geben und euch vor allem Bösen bewahren.“

6. Tag: Dass es Vergebung erfährt und lernt, zu vergeben. Mt 11,25: „…sollt ihr vorher den Menschen vergeben, mit denen ihr nicht zurechtkommt. Dann wird euch der Vater im Himmel eure Schuld vergeben.“

7. Tag: Für Frieden in seiner Familie und seinem Haus. Ps 119, 165: „Wer dein Gesetz liebt, lebt in Frieden und wird niemals scheitern.“

8. Tag: Dass das Patenkind die Möglichkeiten erkennt, die ihm geboten werden. Klag 3, 22-23: „Die Güte des Herrn hat kein Ende, sein Erbarmen hört niemals auf, es ist jeden Morgen neu! Groß ist deine Treue, o Herr.“

9. Tag: „Dass Gott den Kindern eine glückliche Familie schenkt. Dass die Eltern (oder die verantwortlichen Personen) ihnen Liebe geben. Spr 14, 26: „Wer Gott ehrt, lebt sicher und geborgen; sogar seine Kinder leben noch in dieser Geborgenheit.“

10. Tag: Für den Schutz der Behausung. Die Armen leben im allgemeinen in wenig stabilen Behausungen und in übervölkerten Gegenden. Sie sind der Kriminalität, Krankheiten und Katastrophen hilflos ausgeliefert.

11. Tag: Für den Schutz vor Missbrauch. Ps 12,5: „Doch -ich“, spricht der Herr, „jetzt will ich eingreifen, denn die Armen werden unterdrückt, und die Hilfslosen seufzen, weil man ihnen hart zusetzt. Ich werde sie befreien.“

12. Tag: Dass Ihr Patenkind Ungerechtigkeiten überwinden kann. Ps 140, 13: „Ich weiß, dass der Herr den Unterdrückten beisteht und den Wehrlosen Recht verschafft.“

13. Tag: Für die Angestellten im Projekt Ihres Patenkindes. Viele Menschen opfern sich in den Projekten zum Wohle der Kinder auf. Beten Sie, dass sie neue Kräfte bekommen und jeden Tag als Geschenk erkenen.

14. Tag: Dass Ihr Patenkind heute gestärkt wird. Jes 40, 29: „Den Erschöpften gibt er neue Kraft, und die Schwachen macht er stark.“

15. Tag: Dass die Kinder die Möglichkeiten ergreifen, ihre Gaben zu entwickeln. 1. Petr 4, 10a: „Jeder soll dem anderen mit der Begabung dienen, die ihm Gott gegeben hat.“

16. Tag: Dass das Kind lernt, die richtigen Entscheidungen für sein Leben zu treffen. Spr 19, 20: „Höre auf guten Rat, und nimm Ermahnungen an, damit du endlich weise wirst.“

17. Tag: Dass die Kinder lernen, von Gott abhängig zu leben. Phil 4, 13: „Alles kann ich durch Christus, der mir Kraft und Stärke gibt.“

18. Tag: Dass Ihr Patenkind zu einer integren Persönlichkeit heranwächst. Ps 25, 21: „Hilf mir, dass ich aufrichtig und ehrlich leben kann. Herr, ich vertraue dir!“

19. Tag: Dass die Kinder bedingungslose Liebe erfahren. Hebr 10, 24: „…und lasst uns aufeinander Acht haben und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken.“

20. Tag: Dass das Patenkind von vertrauenswürdigen Personen umgeben ist. Andere Personen können großen Einfluss auf Ihr Patenkind ausüben. Es profitiert sehr von einer christlichen Umgebung.

21. Tag: Dass es seine Eltern ehrt. 5. Mose 5, 16: „Ehre deinen Vater und deine Mutter. Das befehle ich, der Herr, dein Gott. Dann wird es dir gut gehen, und du wirst lange in dem Land leben, das ich dir gebe.“

22. Tag: Dass Gott die Bedürfnisse Ihres Patenkindes erfüllt. Phil 4, 19: „Aus seinem Reichtum wird euch Gott, dem ich gehöre, durch Jesus Christus alles geben, was ihr zum Leben braucht.“

23. Tag: Für die Weisheit und Ehrlichkeit der Regierung des Landes. Heb 13, 17a: „Hört auf die Leiter eurer Gemeinden und folgt ihrem Rat. Sie müssen einmal Rechenschaft über euch ablegen, denn sie sind für euch verantwortlich.“

24. Tag: Dass Gott Verletzungen oder Bitterkeit heilt. 2. Mose 15, 26b: „Denn ich bin der Herr, der euch heilt.“

25. Tag: Dass das Patenkind gut von seiner Kirche/Gemeinde umsorgt wird. Das Zentrum/Projekt wird von Mitgliedern der Kirche oder der Mission betrieben. Beten Sie, dass dieser Ort ein Hafen des Friedens und der Zuflucht ist, wo das Kind Trost findet.

26. Tag: Für missbrauchte, im Stich gelassene, an HIV/AIDS erkrankte Kinder und Waisen. Ps 34, 6-7: „Wer zum Herrn aufschaut, der strahlt vor Freude, und sein Vertrauen wird nie enttäuscht. Ich war am Ende, da schrie ich zum Herrn, und er hörte mich; aus aller Bedrängnis hat er mich befreit.“

27. Tag: Dass das Kind die Freude des Herrn erlebt. Röm 15, 13a: „Deshalb wünsche ich für euch alle, dass Gott, der diese Hoffnung schenkt, euch in eurem Glauben mit großer Freude und vollkommenem Frieden erfüllt.“

28. Tag: Dass Gott die Kinder vor schlechten Einfluss beschützt. Mt 6, 13: „…und führe mich nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.“

29. Tag: Dass es die Möglichkeit bekommt, sein Potential zu entdecken und zu nutzen. Eph 2, 10: „Gott hat etwas aus uns gemacht: Wir sind sei Werk, durch Jesus Christus neu geschaffen, um Gutes zu tun. Damit erfüllen wir nur, was Gott schon im Voraus für uns vorbereitet hat.

30. Tag: Dass die Kinder Gottes Verheißungen für ihr Leben begreifen. Ps 145, 13b: „Auf das Wort des Herrn kann man sich verlassen und was er tut, das tut er aus Liebe.“



Und dafür können Sie auch beten:  

1.) Für die Mitarbeiter im Compassion-Büro in Deutschland und den Projektbüros weltweit.

2.) Für möglichst viele neue Paten aus Deutschland, die mithelfen, dass Armut überwunden werden kann.

3.) Für Gemeinden in Deutschland, dass sie ihre weltweite Verantwortung nicht aus dem Blick verlieren.



Compassion Deutschland
www.compassion-de.org


 

Kategorien: Neue Artikel | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Einen Kommentar verfassen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.